Rechtsprechung
   VG Augsburg, 08.02.2017 - Au 5 K 17.30076   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2017,3458
VG Augsburg, 08.02.2017 - Au 5 K 17.30076 (https://dejure.org/2017,3458)
VG Augsburg, Entscheidung vom 08.02.2017 - Au 5 K 17.30076 (https://dejure.org/2017,3458)
VG Augsburg, Entscheidung vom 08. Februar 2017 - Au 5 K 17.30076 (https://dejure.org/2017,3458)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,3458) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • BAYERN | RECHT

    VwVfG § 46; Asyl § 25, § 33 Abs. 1; VwGO § 113 Abs. 1 S. 1
    Verwaltungsgerichtsordnung, Durchentscheidung, Asylverfahren, Klägers

  • Wolters Kluwer
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VG Augsburg, 12.01.2017 - Au 5 S 17.30077

    Notwendiger Hinweis über die Rechtsfolgen bei ungenügender Mitwirkung

    Die aufschiebende Wirkung der Klage (Az. Au 5 K 17.30076) gegen die Abschiebungsandrohung in Nr. 3 des Bescheids des Bundesamtes ... vom 23. Dezember 2016 wird angeordnet.

    Der Antragsteller hat mit Schriftsatz vom 9. Januar 2017 gegen den vorbezeichneten Bescheid des Bundesamtes Klage erhoben (Az. Au 5 K 17.30076).

    Wegen der weiteren Einzelheiten des Sach- und Streitstandes wird auf die Gerichtsakte, die Akte des Verfahrens Au 5 K 17.30076 und die von der Antragsgegnerin vorgelegte Verfahrensakte Bezug genommen.

    Der zulässige Antrag, gerichtet auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung der Klage gegen die Abschiebungsandrohung in Ziffer 3 des Bescheides des Bundesamtes vom 23. Dezember 2016 (Az. Au 5 K 17.30076) ist begründet.

    Es bestehen ernstliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit des mit der Klage (Az. Au 5 K 17.30076) angefochtenen Bescheids der Antragsgegnerin vom 23. Dezember 2016, mit dem der Asylantrag des Antragstellers als zurückgenommen behandelt und dessen Asylverfahren eingestellt wurde.

  • VG Aachen, 03.04.2017 - 6 K 2087/16

    Asyl; Türkei; Einstellung; Anhörung; Nichterscheinen; Nichtbetreiben; Ladung;

    Sie ist als Anfechtungsklage statthaft, vgl. statt Vieler: VG Augsburg, Urteil vom 8. Februar 2017 - Au 5 K 17.30076 -, juris Rn. 22 und 31, und auch im Übrigen zulässig.
  • VG Greifswald, 01.03.2017 - 5 A 2250/16

    Asylrecht: Feststellung der Einstellung des Verfahrens bei Nichtbetreiben

    Zum anderen steht die besondere, auf Beschleunigung und Konzentration gerichtete Ausgestaltung des Asylverfahrens einem solchen Vorgehen entgegen (vgl. BVerwG, Urteil vom 05. September 2013 - 10 C 1/13 -, BVerwGE 147, 329-347, Rn. 14; VG Augsburg, Urteil vom 08. Februar 2017 - Au 5 K 17.30076 -, Rn. 31, juris; VG Karlsruhe, Urteil vom 17. November 2016 - A 9 K 5380/16 -, Rn. 13, juris; VG Kassel, Gerichtsbescheid vom 09. Juni 2016 - 6 K 620/16.KS.A -, Rn. 17, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht