Rechtsprechung
   VG Augsburg, 08.10.2008 - Au 3 E 08.1299   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,73653
VG Augsburg, 08.10.2008 - Au 3 E 08.1299 (https://dejure.org/2008,73653)
VG Augsburg, Entscheidung vom 08.10.2008 - Au 3 E 08.1299 (https://dejure.org/2008,73653)
VG Augsburg, Entscheidung vom 08. Januar 2008 - Au 3 E 08.1299 (https://dejure.org/2008,73653)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,73653) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    Einstweilige Anordnung; Feststellung; Recht zum Führen von Kraftfahrzeugen; tschechische Fahrerlaubnis; tschechischer Führerschein; Wohnadresse in Deutschland; Ausnahme von der Anerkennungspflicht; kein Vertrauensschutz

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VG Augsburg, 26.05.2009 - Au 7 E 09.498

    Vorläufige Feststellung, dass von einer tschechischen Fahrerlaubnis im

    Da die fehlende Berechtigung zum Führen von Kraftfahrzeugen durch die Fahrerlaubnisbehörde ohne Erlass eines Bescheids geltend gemacht wird, ist eine einstweilige Anordnung mit einem entsprechenden Feststellungsziel statthaft (vgl. VG Augsburg vom 8. Oktober 2008, Au 3 E 08.1299).
  • VG Augsburg, 20.01.2009 - Au 7 E 09.7

    Keine konstitutive Aberkennung des Rechts, von einer tschechischen Fahrerlaubnis

    Da die Nichtberechtigung zum Führen von Kraftfahrzeugen gerade ohne Erlass eines Bescheids durch die Straßenverkehrsbehörde geltend gemacht wird, ist eine einstweilige Anordnung mit einem entsprechenden Feststellungsziel statthaft (vgl. VG Augsburg vom 8. Oktober 2008, Au 3 E 08.1299).
  • VG Augsburg, 28.11.2008 - Au 3 E 08.1451

    Tschechische Fahrerlaubnis; tschechischer Führerschein; Umtausch;

    Da die Nichtberechtigung zum Führen von Kraftfahrzeugen gerade ohne Erlass eines Bescheids durch die Straßenverkehrsbehörde geltend gemacht wird, ist eine einstweilige Anordnung mit einem entsprechenden Feststellungsziel statthaft (vgl. VG Augsburg vom 8. Oktober 2008, Au 3 E 08.1299).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht