Rechtsprechung
   VG Augsburg, 17.08.2009 - Au 5 S 09.923   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,72928
VG Augsburg, 17.08.2009 - Au 5 S 09.923 (https://dejure.org/2009,72928)
VG Augsburg, Entscheidung vom 17.08.2009 - Au 5 S 09.923 (https://dejure.org/2009,72928)
VG Augsburg, Entscheidung vom 17. August 2009 - Au 5 S 09.923 (https://dejure.org/2009,72928)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,72928) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    Sofortige Vollziehbarkeit; Hundehaltung; Maulkorbzwang; Leinenzwang; Auflage, nur einen Hund gleichzeitig auszuführen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • VG Augsburg, 01.09.2010 - Au 5 S 10.1170

    Eilantrag; Hundehaltung; Abgabe von Hunden

    Bezüglich der Anordnung jeweils nur einen Hund ausführen zu dürfen, stellte das Bayerische Verwaltungsgericht Augsburg mit Beschluss vom 17. August 2009 (Az: Au 5 S 09.923) die aufschiebende Wirkung der Klage wieder her.

    Zur weiteren Ergänzung des Sachverhaltes wird Bezug genommen auf den Inhalt der Gerichtsakten, der beigezogenen Verfahrensakten (Az: Au 5 K 09.922, Au 5 S 09.923) und der vorgelegten Behördenakten.

  • VG Augsburg, 13.12.2011 - Au 5 K 10.1144

    Generelles Verbot der Hundehaltung; Weggabeverpflichtung; Verhältnismäßigkeit

    Im selben Schriftsatz beantragte sie die Wiederherstellung bzw. die Anordnung der aufschiebenden Wirkung der Klage (Az.: Au 5 S 09.923).

    Bezüglich der Anordnung, jeweils nur einen Hund ausführen zu dürfen, stellte das Bayerische Verwaltungsgericht Augsburg mit Beschluss vom 17. August 2009 (Az. Au 5 S 09.923) die aufschiebende Wirkung der Klage wieder her.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht