Rechtsprechung
   VG Augsburg, 19.01.2015 - Au 5 S 14.30639   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,432
VG Augsburg, 19.01.2015 - Au 5 S 14.30639 (https://dejure.org/2015,432)
VG Augsburg, Entscheidung vom 19.01.2015 - Au 5 S 14.30639 (https://dejure.org/2015,432)
VG Augsburg, Entscheidung vom 19. Januar 2015 - Au 5 S 14.30639 (https://dejure.org/2015,432)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,432) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Bosnien und Herzegowina; Ablehnung Asylantrag als offensichtlich unbegründet; Abschiebungsverbote (verneint)

  • BAYERN | RECHT

    VwGO § 80 V; AsylVfG §§ 3, 4, 29a I, 34 I, 36 IV; GG Art. 16a; AufenthG § 60 VII
    Vorläufiger Rechtsschutz, Abschiebungsandrohung, Asylanerkennung, sicherer Herkunftsstaat, Flüchtlingseigenschaft, subsidiärer Schutz, Abschiebungsverbot, Naturkatastrophe

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Rechtmäßigkeit einer Abschiebungsandrohung nach Bosnien-Herzegowina

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VG Augsburg, 23.02.2015 - Au 5 K 14.30638

    Bosnien und Herzegowina; Offensichtlich unbegründeter Asylantrag; Sicherer

    Ein von den Klägern ebenfalls angestrengtes Verfahren einstweiligen Rechtsschutzes (Az: Au 5 S 14.30639) blieb mit Beschluss des Bayerischen Verwaltungsgerichts Augsburg vom 19. Januar 2015 erfolglos.

    Zur Begründung wird auf den Beschluss im Verfahren vorläufigen Rechtsschutzes vom 19. Januar 2015 (Az: Au 5 S 14.30639) Bezug genommen, in dem unter anderem ausgeführt ist, dass nach § 36 Abs. 4 AsylVfG die Aussetzung der Abschiebung nur angeordnet werden kann, wenn ernstliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit des angegriffenen Verwaltungsaktes bestehen (Satz 1), wobei Tatsachen und Beweismittel, die von den Beteiligten nicht angegeben worden sind, unberücksichtigt bleiben, es sei denn, sie sind gerichtsbekannt und offenkundig (Satz 2).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht