Rechtsprechung
   VG Augsburg, 20.03.2013 - Au 4 K 12.1583   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,9035
VG Augsburg, 20.03.2013 - Au 4 K 12.1583 (https://dejure.org/2013,9035)
VG Augsburg, Entscheidung vom 20.03.2013 - Au 4 K 12.1583 (https://dejure.org/2013,9035)
VG Augsburg, Entscheidung vom 20. März 2013 - Au 4 K 12.1583 (https://dejure.org/2013,9035)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,9035) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • VG Augsburg, 10.06.2015 - Au 4 K 15.168

    Zwei großflächige Werbetafeln an Hausfassade

    In einem allgemeinen Wohngebiet ist eine Werbeanlage, die eine Anlage für gewerbliche Zwecke darstellt und bauplanungsrechtlich wie ein Gewerbebetrieb zu behandeln ist (BayVGH, U.v. 28.10.2005 - 26 B 04.1484 - juris Rn. 15; BayVGH, U.v. 11.12.2007 - 14 B 06.2880 - juris Rn. 14) nur ausnahmsweise gemäß § 4 Abs. 3 Nr. 2 BauNVO zulässig (vgl. etwa VG Augsburg, U.v. 20.3.2013 - Au 4 K 12.1583 - juris Rn. 26; VG Würzburg, U.v. 29.7.2013 - W 4 K 12.912 - juris Rn. 21).

    Zu berücksichtigen ist auch, dass ein Vorhaben zudem wegen seiner Vorbildwirkung geeignet sein kann, bodenrechtlich beachtliche ausgleichsbedürftige Spannungen zu erzeugen oder zu erhöhen (VG Augsburg, U.v. 20.3.2013 - Au 4 K 12.1583 - juris Rn. 26; VG Würzburg, U.v. 29.7.2013 - W 4 K 12.912 - juris Rn. 22, jeweils unter Hinweis auf BayVGH, B.v. 24.1.2006 - 14 ZB 05.2351 - juris Rn. 5).

  • VG Frankfurt/Oder, 28.08.2014 - 7 K 537/11

    Bauplanungs-, Bauordnungs- und Städtebauförderungsrecht

    Unabhängig davon, ob es sich um eine in einem Bebauungsplan festgestellte oder um eine tatsächliche Baugrenze im oben genannten Sinne handelt, gilt eine (faktische) Baugrenze aber auch für eine Werbeanlage, die eine gewerbliche Hauptnutzung im o.g. Sinne darstellt (vgl. zu einem ähnlich gelagerten Fall: VG Augsburg. Urteil vom 20. März 2013 - Au 4 K 12.1583 -, zitiert nach Juris).
  • VG Würzburg, 27.07.2017 - W 5 K 16.177

    Ersetzung des gemeindlichen Einvernehmens - Errichtung einer Werbetafel

    Unabhängig davon, ob es sich um eine in einem Bebauungsplan festgestellte oder um eine tatsächliche Baugrenze handelt, gilt eine (faktische) Baugrenze aber auch für Werbeanlagen, die - wie im vorliegenden Fall - eine gewerbliche Hauptnutzung darstellen (vgl. VG Augsburg, U.v. 20.3.2013 - Au 4 K 12.1583 - juris).
  • VG Würzburg, 05.08.2015 - W 5 K 14.934

    Genehmigung einer Werbeanlage

    Unabhängig davon, ob es sich um eine in einem Bebauungsplan festgestellte oder um eine tatsächliche Baugrenze handelt, gilt eine (faktische) Baugrenze aber auch für Werbeanlagen, die - wie im vorliegenden Fall - eine gewerbliche Hauptnutzung darstellen (vgl. VG Augsburg, U.v. 20.3.2013 Nr. Au 4 K 12.1583).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht