Rechtsprechung
   VG Augsburg, 21.11.2012 - Au 6 K 12.1168   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,38249
VG Augsburg, 21.11.2012 - Au 6 K 12.1168 (https://dejure.org/2012,38249)
VG Augsburg, Entscheidung vom 21.11.2012 - Au 6 K 12.1168 (https://dejure.org/2012,38249)
VG Augsburg, Entscheidung vom 21. November 2012 - Au 6 K 12.1168 (https://dejure.org/2012,38249)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,38249) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    Verpflichtung zum Rückschnitt von Überhang; Widmungsfiktion; Bestimmtheit der Eintragung in das Straßenbestandsverzeichnis; konkrete Gefahr; Verhältnismäßigkeit der Anordnung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VG Braunschweig, 18.06.2014 - 6 A 242/13

    Überhang von Pflanzen auf Straße ist keine Sondernutzung

    Soweit andere Gerichte und Literaturmeinungen einen pflanzlichen Überwuchs in öffentlichen Straßenraum allgemein als straßenrechtliche Sondernutzung qualifizieren (vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, B. v. 21.07.2009 - 11 A 701/07 -, juris Rn. 20 und B. v. 10.06.1999 - 23 B 844/99 - VG Gelsenkirchen, U. v. 02.12.2010 - 16 K 4495/09 -, juris Rn. 41; VG Augsburg, U. v. 21.11.2012 - Au 6 K 12.1168 -, juris Rn. 26; Witting: in Müller/Schulz, FStrG, 2. Aufl., § 11 Rn. 12; Sauthoff, a. a. O., Rn. 351; Stuchlik, GewA 2004, 143, 145/148; Otto, DVP 2001, 392; Stollenwerk, LKRZ 2009, 95, 96) ist diesen gemeinsam, dass weder die Anwendbarkeit der straßenrechtlichen Regelungen begründet noch eine Abgrenzung zum Ordnungs- bzw. Verkehrsrecht vorgenommen wird.
  • VG Augsburg, 25.10.2017 - Au 6 K 17.239

    Verpflichtung zum Rückschnitt von Pflanzen

    Die hiergegen gerichtete Klage vor dem Verwaltungsgericht Augsburg (Au 6 K 12.1168) hatte Erfolg.

    a) Dem Bescheid vom 16. Januar 2017 steht die Rechtskraft des Urteils vom 21. November 2012 (Az: Au 6 K 12.1168) nicht entgegen (§ 121 VwGO), da die Beklagte einen neuen Verwaltungsakt mit anderem Inhalt erlassen hat.

    Eine konkrete Gefahr kann in der Regel bei einem Unterschreiten des Lichtraumprofils von 2, 50 m im Bereich des Gehwegs angenommen werden (vgl. auch VG Braunschweig, U.v. 18.6.2014 - 6 A 242/13 - juris Rn. 20; VG Augsburg, U.v. 24.11.2012 - Au 6 K 12.1168 - juris Rn. 33; VG Koblenz, U.v. 8.8.2008 - Az. 4 K 1831/07.KO - juris Rn. 29).

    Nach den Feststellungen des Verwaltungsgerichts Augsburg im Verfahren Au 6 K 12.1168 (im Urteil vom 21. November 2012 Rn. 34) sowie den Feststellungen bei der Inaugenscheinnahme des streitgegenständlichen Gehwegabschnitts am 13. Oktober 2017 (Protokoll hierzu: Blatt 59 ff. der Gerichtsakte) handelt es sich bei der W... um eine untergeordnete, schmale, jedoch regemäßig befahrene und begangene innerörtliche Straße.

  • VG Augsburg, 30.10.2012 - Au 6 S 12.1169

    Klage gegen Rückschnittverpflichtung; Antrag auf Wiederherstellung der

    Am 6. September 2012 erhob die Antragstellerin Klage gegen den Bescheid, über die noch nicht entschieden ist (Az. Au 6 K 12.1168).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht