Rechtsprechung
   VG Augsburg, 25.02.2008 - Au 5 K 06.285   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,76161
VG Augsburg, 25.02.2008 - Au 5 K 06.285 (https://dejure.org/2008,76161)
VG Augsburg, Entscheidung vom 25.02.2008 - Au 5 K 06.285 (https://dejure.org/2008,76161)
VG Augsburg, Entscheidung vom 25. Februar 2008 - Au 5 K 06.285 (https://dejure.org/2008,76161)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,76161) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • openjur.de

    Unbegründete Verpflichtungsklage auf Erteilung einer Baugenehmigung zur Errichtung eines Getränke- und eines Fachmarktes; Abgrenzung Innenbereich - Außenbereich; keine Ausnahme von der Überschwemmungsgebietsverordnung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VG Augsburg, 25.02.2008 - Au 5 K 06.286

    Unbegründete Verpflichtungsklage auf Erteilung einer Baugenehmigung zur

    In einem solchen Fall könnte nämlich eine weitere Bebauung des Grundstücks Fl.Nr. ... der Gemarkung ... durch die in diesem Bereich zusätzlich geplanten Bauvorhaben (s. Au 5 K 06.285 und Au 5 K 06.286) sowie eine Auffüllung des Bereichs östlich der zur Bebauung vorgesehenen Fläche aus städtebaulichen Gründen kaum verhindert werden, da die ebenfalls geplanten und bislang abgelehnten Vorhaben nur noch wenig überzeugend abgelehnt werden könnten.Zwar wäre nicht im Sinne von § 35 Abs. 3 Satz 1 Nr. 7 BauGB die Verfestigung und Erweiterung einer Splittersiedlung zu befürchten, da die nördlich der ... Straße befindliche Bebauung und die südlich an das Grundstück Fl.Nr. ... der Gemarkung ... angrenzende Bebauung an der ...straße wohl die Qualität eines im Zusammenhang bebauten Ortsteils hat.
  • VG Augsburg, 25.02.2008 - Au 5 K 06.284

    Unbegründete Verpflichtungsklage auf Erteilung einer Baugenehmigung zur

    In einem solchen Fall könnte nämlich eine weitere Bebauung des Grundstücks Fl.Nr. ... der Gemarkung ... durch die in diesem Bereich zusätzlich geplanten Bauvorhaben (s. Au 5 K 06.285 und Au 5 K 06.286) sowie eine Auffüllung des Bereichs östlich der zur Bebauung vorgesehenen Fläche aus städtebaulichen Gründen kaum verhindert werden, da die ebenfalls geplanten und bislang abgelehnten Vorhaben nur noch wenig überzeugend abgelehnt werden könnten.Zwar wäre nicht im Sinne von § 35 Abs. 3 Satz 1 Nr. 7 BauGB die Verfestigung und Erweiterung einer Splittersiedlung zu befürchten, da die nördlich der ... Straße befindliche Bebauung und die südlich an das Grundstück Fl.Nr. ... der Gemarkung ... angrenzende Bebauung an der ...straße wohl die Qualität eines im Zusammenhang bebauten Ortsteils hat.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht