Rechtsprechung
   VG Bayreuth, 08.11.2017 - B 5 S 17.51125   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2017,58634
VG Bayreuth, 08.11.2017 - B 5 S 17.51125 (https://dejure.org/2017,58634)
VG Bayreuth, Entscheidung vom 08.11.2017 - B 5 S 17.51125 (https://dejure.org/2017,58634)
VG Bayreuth, Entscheidung vom 08. November 2017 - B 5 S 17.51125 (https://dejure.org/2017,58634)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,58634) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • BAYERN | RECHT

    VwGO § 80 Abs. 5; AsylG § 29 Abs. 1 Nr. 1; AsylG § 31 Abs. 3 S. 1; AsylG § 34a Abs. 1; VO (EU) Nr. 604/2013 Art. 3 Abs. 2; VO (EU) Nr. 604/2013 Art. 12 Abs. 2
    Keine systematischen Mängel im bulgarischen Asylverfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • VGH Baden-Württemberg, 27.05.2019 - A 4 S 1329/19

    Maßstäbe für Rückführungen im Dublinraum, hier speziell nach Bulgarien

    Aktuelle Berichte beschreiben das Asylverfahren in Bulgarien gegenwärtig als weitestgehend regelgerecht (so auch OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 19.05.2017 - 11 A 52/17.A -, juris, Rn. 59 ff.; VG Bayreuth, Beschluss vom 08.11.2017 - B 5 S 17.51125 -, juris, Rn. 23; VG München, Beschluss vom 24.03.2017 - M 6 S 16.50886 -, juris, Rn. 35).
  • VG Karlsruhe, 30.10.2018 - A 13 K 15354/17

    Bulgarien; systemische Schwachstellen bei Überstellung von Dublin-Rückkehrer;

    Für entscheidungserheblich wird häufig gehalten, ob Dublin-Rückkehrer lediglich einen (regelmäßig unzulässigen) Folgeantrag stellen können (so OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 13.10.2017 - 11 A 78/17.A - [aufgehoben], juris; VG Düsseldorf, Beschluss vom 02.02.2018 - 22 L 3744/17.A -, juris; VG Göttingen, Urteil vom 14.03.2017 - 2 A 141/16 -, juris; VG Hannover, Beschluss vom 27.03.2017 - 10 A 375/16 -, juris; VG Sigmaringen, Urteil vom 22.03.2018 - A 3 K 6441/17 -, juris) oder ob sie ein Verfahren zur sachlichen Prüfung ihres Asylantrags aufnehmen oder fortsetzen können (so etwa VG Düsseldorf, Beschluss vom 17.05.2018 - 22 L 5756/17.A -, juris; VG Bayreuth, Beschluss vom 08.11.2017 - B 5 S 17.51125 -, juris).

    Während einzelne Entscheidungen grundsätzliche systemische Defizite bejahen (OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 13.10.2017 - 11 A 78/17.A - [aufgehoben], juris; VG Hannover, Beschluss vom 27.03.2017 - 10 A 375/16 -, juris; VG Göttingen, Urteil vom 14.03.2017 - 2 A 141/16 -, juris), werden solche von anderen Gerichten ganz verneint (VG Bayreuth, Beschluss vom 08.11.2017 - B 5 S 17.51125 -, juris; VG Augsburg, Urteil vom 21.08.2017 - Au 6 K 17.50167 -, juris; VG München, Beschluss vom 24.03.2017 - M 6 S 16.50886 -, juris) oder ausgeschlossen, soweit individuelle Zusicherungen von Seiten der bulgarischen Behörden vorliegen (VG Trier, Urteil vom 29.06.2018 - 9 K 11011/17.TR -, juris).

    Insbesondere auf Grundlage der aktuellen Berichte ist davon auszugehen, dass das Asylverfahren in Bulgarien gegenwärtig weitestgehend regelgerecht durchgeführt wird (so auch OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 19.05.2017 - 11 A 52/17.A -, juris, Rn. 59 ff.; VG Bayreuth, Beschluss vom 08.11.2017 - B 5 S 17.51125 -, juris, Rn. 23; VG München, Beschluss vom 24.03.2017 - M 6 S 16.50886 -, juris, Rn. 35).

  • VG Karlsruhe, 30.10.2018 - A 13 15354/17

    Systemische Schwachstellen; Systemische Mängel; Wiedereintritt in das

    Für entscheidungserheblich wird häufig gehalten, ob Dublin-Rückkehrer lediglich einen (regelmäßig unzulässigen) Folgeantrag stellen können (so OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 13.10.2017 - 11 A 78/17.A - [aufgehoben], juris; VG Düsseldorf, Beschluss vom 02.02.2018 - 22 L 3744/17.A -, juris; VG Göttingen, Urteil vom 14.03.2017 - 2 A 141/16 -, juris; VG Hannover, Beschluss vom 27.03.2017 - 10 A 375/16 -, juris; VG Sigmaringen, Urteil vom 22.03.2018 - A 3 K 6441/17 -, juris) oder ob sie ein Verfahren zur sachlichen Prüfung ihres Asylantrags aufnehmen oder fortsetzen können (so etwa VG Düsseldorf, Beschluss vom 17.05.2018 - 22 L 5756/17.A -, juris; VG Bayreuth, Beschluss vom 08.11.2017 - B 5 S 17.51125 -, juris).

    Während einzelne Entscheidungen grundsätzliche systemische Defizite bejahen (OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 13.10.2017 - 11 A 78/17.A - [aufgehoben], juris; VG Hannover, Beschluss vom 27.03.2017 - 10 A 375/16 -, juris; VG Göttingen, Urteil vom 14.03.2017 - 2 A 141/16 -, juris), werden solche von anderen Gerichten ganz verneint (VG Bayreuth, Beschluss vom 08.11.2017 - B 5 S 17.51125 -, juris; VG Augsburg, Urteil vom 21.08.2017 - Au 6 K 17.50167 -, juris; VG München, Beschluss vom 24.03.2017 - M 6 S 16.50886 -, juris) oder ausgeschlossen, soweit individuelle Zusicherungen von Seiten der bulgarischen Behörden vorliegen (VG Trier, Urteil vom 29.06.2018 - 9 K 11011/17.TR -, juris).

    Insbesondere auf Grundlage der aktuellen Berichte ist davon auszugehen, dass das Asylverfahren in Bulgarien gegenwärtig weitestgehend regelgerecht durchgeführt wird (so auch OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 19.05.2017 - 11 A 52/17.A -, juris, Rn. 59 ff.; VG Bayreuth, Beschluss vom 08.11.2017 - B 5 S 17.51125 -, juris, Rn. 23; VG München, Beschluss vom 24.03.2017 - M 6 S 16.50886 -, juris, Rn. 35).

  • VG Magdeburg, 19.02.2019 - 4 A 8/18

    Keine systemischen Mängel des Asylverfahrens und der Aufnahmebedingungen in

    Greifbare Anhaltspunkte dafür, dass die Aufnahmebedingungen oder die Praxis bei der Durchführung der Asylverfahren in Bulgarien systemische Mängel aufweisen, die zu einer erniedrigenden Behandlung der Flüchtlinge führen, liegen nicht vor (ebenso die überwiegende aktuelle Rechtsprechung: VG Karlsruhe, Urteil vom 30.10.2018 - A 13 K 15354/17 -, juris; VG Trier, Urteil vom 29.06.2018 - 9 K 11011/17.TR -, juris; VG Düsseldorf, Beschluss vom 17.05.2018 - 22 L 5756/17.A -, juris; VG Greifswald, Beschluss vom 28.11.2017 - 6 B 2336/17 As HGW -, juris; VG Bayreuth, Beschluss vom 08.11.2017 - B 5 S 17.51125 -, juris; VG Berlin, Beschluss vom 26.10.2017 - 3 L 736.17 A -, juris; a. A. für eine Familie mit vier minderjährigen Kindern: VG Chemnitz, Beschluss vom 22.06.2018 - 3 L 97/18.A -, juris, und für eine Familie mit drei minderjährigen Kindern: VG Düsseldorf, Beschluss vom 02.02.2018 - 22 L 3744/17.A - juris).

    Art. 5 Abs. 1 Satz 2 lit. f) EMRK lässt ausdrücklich zu, dass die Freiheit einer Person beschränkt wird, wenn gegen sie ein Ausweisungs- oder Auslieferungsverfahren im Gange ist (VG Bayreuth, Beschluss vom 08.11.2017 - B 5 S 17.51125 -, juris).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht