Rechtsprechung
   VG Bayreuth, 13.03.2018 - B 7 K 17.31917   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2018,17804
VG Bayreuth, 13.03.2018 - B 7 K 17.31917 (https://dejure.org/2018,17804)
VG Bayreuth, Entscheidung vom 13.03.2018 - B 7 K 17.31917 (https://dejure.org/2018,17804)
VG Bayreuth, Entscheidung vom 13. März 2018 - B 7 K 17.31917 (https://dejure.org/2018,17804)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,17804) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • BAYERN | RECHT

    AsylG § 3 Abs. 1, § 71a; VwVfG § 51; AufenthG § 60 Abs. 5, Abs. 7; AsylG § 74 Abs. 2
    Kein weiteres Asylverfahren bei Zweitantrag

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VG Bayreuth, 08.08.2018 - B 7 K 17.33133

    Rechtmäßige Ablehnung eines Asyl-Zweitantrags

    Insbesondere ist es gemäß § 60 Abs. 7 Satz 3 AufenthG nicht erforderlich, dass die medizinische Versorgung in Äthiopien mit der der Versorgung in Deutschland vergleichbar ist (vgl. zum Ganzen auch VG Bayreuth, U.v. 25.01.2018 - B 7 K 17.31917 - juris).
  • VG Bayreuth, 24.08.2018 - B 7 K 17.32465

    Keine Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft

    Insbesondere ist es gemäß § 60 Abs. 7 Satz 3 AufenthG nicht erforderlich, dass die medizinische Versorgung in Äthiopien mit der der Versorgung in Deutschland vergleichbar ist (vgl. zum Ganzen auch VG Bayreuth, U.v. 25.01.2018 - B 7 K 17.31917 - juris).
  • VG Saarlouis, 15.10.2018 - 3 K 919/18

    Georgien: Zweitantrag nach erfolglosem Abschluss eines Asylverfahrens in einem

    Der Antrag muss binnen drei Monaten gestellt werden, wobei die Frist mit dem Tag beginnt, an dem der Betroffene von dem Grund für das Wiederaufgreifen Kenntnis erhalten hat (§ 51 Abs. 3 VwVfG).(Vgl. VG Bayreuth, Urteil vom 13.03.2018 - B 7 K 17.31917 -, Rn. 31, juris.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht