Rechtsprechung
   VG Berlin, 10.10.2006 - 14 A 28.06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,7537
VG Berlin, 10.10.2006 - 14 A 28.06 (https://dejure.org/2006,7537)
VG Berlin, Entscheidung vom 10.10.2006 - 14 A 28.06 (https://dejure.org/2006,7537)
VG Berlin, Entscheidung vom 10. Januar 2006 - 14 A 28.06 (https://dejure.org/2006,7537)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,7537) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • IWW
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Glaubhaftmachung eines sicherungsfähigen Anspruchs auf Erteilung einer Apothekenbetriebserlaubnis; Anforderungen an einen Verstoß gegen das Verbot partiarischer Rechtsverhältnisse; Vereinbarung eines extrem hohen Mietzinses für die zum Betrieb einer Apotheke vorgesehenen ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Verwaltungsgericht Berlin (Pressemitteilung)

    MVZ-Betreiber darf nicht an Apotheke mitverdienen

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    MVZ-Betreiber darf nicht an Apotheke mitverdienen

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Apotheke erhält keine Betriebserlaubnis in Ärztehaus - Zu hoher Mietzins birgt Gefahr des illegalen Medikamentenverkaufs

Besprechungen u.ä.

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Verbot von Umsatz-Beteiligungen

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BVerwG, 26.02.2015 - 3 C 30.13

    Apotheke; inländische Apotheke; ausländische Apotheke; EU-Apotheke;

    Die berufliche Verantwortung und Entscheidungsfreiheit des Apothekers sollen nicht durch unangemessene vertragliche Bedingungen, die ihn in wirtschaftliche Abhängigkeit von Dritten bringen, beeinträchtigt werden (BGH, Urteil vom 6. Juni 1997 - V ZR 322/95 - NJW 1997, 3091 f.; VG Berlin, Beschluss vom 10. Oktober 2006 - 14 A 28.06 - MedR 2007, 56 ).
  • OVG Niedersachsen, 26.01.2011 - 8 LA 103/10

    Heranziehung zum Mitgliedsbeitrag der Ärztekammer Niedersachsen

    Ein solcher an den Umsatz anknüpfender Maßstab ist vom Grundsatz her nicht zu beanstanden, weil er in angemessener Weise vorteilsbezogen ist (Senatsbeschl. v. 26.6.2007 - 8 LA 24/07 -, V.n.b.; VGH München, Beschl. v. 17.8.2005 - 21 ZB 05.257 -, V.n.b.; VG Göttingen, Urt. v. 30.1.2007 - 1 A 242/04 - APR 2007, 70 ff u. juris; VG Braunschweig, Urt. v. 26.10.2006 - 1 A 218/06 -, V.n.b.; VG Gelsenkirchen, Urt. v. 4.8 2006 - 19 K 2180/05 -, juris; VG Düsseldorf, Urteil vom 7.4.2006 - 26 K 6092/04 -, juris).Denn er erfasst zum einen alle Mitglieder gleichermaßen.
  • OVG Niedersachsen, 25.09.2008 - 8 LC 31/07

    Apothekerkammerbeitrag; Beitragsbescheid; Beitragsbemessung nach dem

    Ein solcher an den Umsatz anknüpfender Maßstab ist vom Grundsatz her nicht zu beanstanden, weil er in angemessener Weise vorteilsbezogen ist (Senatsbeschl. v. 26.6.2007 - 8 LA 24/07 -, V.n.b.; VGH München, Beschl. v. 17.8.2005 - 21 ZB 05.257 -, V.n.b.; VG Göttingen, Urt. v. 30.1.2007 - 1 A 242/04 - APR 2007, 70 ff u. juris; VG Braunschweig, Urt. v. 26.10.2006 - 1 A 218/06 -, V.n.b.; VG Gelsenkirchen, Urt. v. 4.8 2006 - 19 K 2180/05 -, juris; VG Düsseldorf, Urteil vom 7.4.2006 - 26 K 6092/04 -, juris).
  • VG Münster, 29.06.2012 - 3 K 2391/11

    Heranziehung eines Apothekers zu einem Kammerbeitrag durch Ermittlung der Höhe

    Denn die Gefahr einer Beeinflussung der Entscheidungen des Apothekers durch Dritte, welcher durch § 8 Satz 2 ApoG begegnet werden soll, vgl. VG Berlin, Beschluss vom 10. Oktober 2006 - 14 A 28.06 -, Juris, Randnummer 17, m.w.N.; Deutscher Bundestag, Drucksache 8/1812, S. 14, besteht nicht oder jedenfalls nicht in vergleichbarem Maß bei der Beitragsbemessung durch eine öffentlich-rechtliche Körperschaft.
  • VG Münster, 29.06.2012 - 3 K 1589/11

    Beachtung des Äquivalenzprinzips und des Gleichheitssatzes bei der

    Denn die Gefahr einer Beeinflussung der Entscheidungen des Apothekers durch Dritte, welcher durch § 8 Satz 2 ApoG begegnet werden soll, vgl. VG Berlin, Beschluss vom 10. Oktober 2006 - 14 A 28.06 -, Juris, Randnummer 17, m.w.N.; Deutscher Bundestag, Drucksache 8/1812, S. 14, besteht nicht oder jedenfalls nicht in vergleichbarem Maß bei der Beitragsbemessung durch eine öffentlich-rechtliche Körperschaft.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht