Rechtsprechung
   VG Berlin, 25.06.2014 - 13 K 109.12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,17436
VG Berlin, 25.06.2014 - 13 K 109.12 (https://dejure.org/2014,17436)
VG Berlin, Entscheidung vom 25.06.2014 - 13 K 109.12 (https://dejure.org/2014,17436)
VG Berlin, Entscheidung vom 25. Juni 2014 - 13 K 109.12 (https://dejure.org/2014,17436)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,17436) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

Kurzfassungen/Presse (13)

  • berlin.de (Pressemitteilung)

    Pausenhofgeräusche von Grundschulkindern sind kein Lärm

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Grundschulkinder auf dem Pausenhof und ihre Geräusche

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    Kinderlärm vom Pausenhof einer Grundschule

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Mietrecht - Pausenhofgeräusche von Grundschulkindern sind kein Lärm

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Pausenhofgeräusche von Grundschulkindern sind kein Lärm

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Toleranzgebot gilt auch für Schulhoflärm

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Toleranzgebot gilt auch für Schulhoflärm

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Pausenhofgeräusche von Grundschulkindern sind kein Lärm

  • kommunen-in-nrw.de (Kurzinformation)

    Pausenhofgeräuschen und Lärmbelästigung

  • rechtstipps.de (Kurzinformation)

    Pausenhoflärm von Grundschulkindern ist hinzunehmen

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Schulpausenlärm ist kein schädlicher Lärm

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Pausenhofgeräusche von Grundschulkindern sind kein Lärm

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Pausenhofgeräusche von Grundschulkindern sind kein Lärm - Betrieb einer privaten Grundschule ist mit dem Gebietscharakter eines allgemeinen Wohngebietes vereinbar

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • VG Berlin, 11.12.2014 - 13 L 327.14

    Kein Aufschub für Asylbewerberunterkünfte in Köpenick

    Der Anspruch beruht auf der Erwägung, dass die Grundstückseigentümer durch die Lage ihrer Anwesen in demselben Baugebiet zu einer Gemeinschaft verbunden sind, bei der jeder in derselben Weise berechtigt und verpflichtet ist (VG Berlin, Urt. v. 25.06.2014 - VG 13 K 109.12 - juris Rn. 26).
  • VG Berlin, 29.11.2017 - 13 L 588.17

    Klage eines Nachbarn gegen einen Schulerweiterungsbau

    Der Anspruch beruht auf der Erwägung, dass die Grundstückseigentümer durch die Lage ihrer Anwesen in demselben Baugebiet zu einer Gemeinschaft verbunden sind, bei der jeder in derselben Weise berechtigt und verpflichtet ist (vgl. VG Berlin, Urteil vom 25. Juni 2014 - VG 13 K 109.12 -, m.w.N.).
  • VG Berlin, 11.12.2014 - 13 L 355.14

    Einrichtung von zwei Unterkünften für Asylbewerber; Asylbewerberunterkunft als

    Der Anspruch beruht auf der Erwägung, dass die Grundstückseigentümer durch die Lage ihrer Anwesen in demselben Baugebiet zu einer Gemeinschaft verbunden sind, bei der jeder in derselben Weise berechtigt und verpflichtet ist (VG Berlin, Urt. v. 25.06.2014 - VG 13 K 109.12 - juris Rn. 26).
  • VG Berlin, 28.10.2014 - 13 L 224.14

    Nachbarrechtsschutz gegen eine geplante Tiefgarage (verneint)

    Der Anspruch beruht auf der Erwägung, dass die Grundstückseigentümer durch die Lage ihrer Anwesen in demselben Baugebiet zu einer Gemeinschaft verbunden sind, bei der jeder in derselben Weise berechtigt und verpflichtet ist (vgl. etwa VG Berlin, Urteil vom 25. Juni 2014 - VG 13 K 109.12 -, m.w.N.).
  • VG Berlin, 14.02.2019 - 13 L 396.18

    Rechtsschutzes gegen die Errichtung einer modularen Unterkunft für Flüchtlinge

    Er beruht auf der Erwägung, dass die Grundstückseigentümer durch die Lage ihrer Anwesen in demselben Baugebiet durch die Beschränkung der zulässig Art der Grundstücksnutzung zu einer rechtlichen Schicksalsgemeinschaft verbunden sind, bei der jeder in derselben Weise berechtigt und verpflichtet ist (vgl. VG Berlin, Urteil vom 25. Juni 2014 - 13 K 109.12 -, m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht