Rechtsprechung
   VG Berlin, 25.09.2012 - 27 A 248.08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,36126
VG Berlin, 25.09.2012 - 27 A 248.08 (https://dejure.org/2012,36126)
VG Berlin, Entscheidung vom 25.09.2012 - 27 A 248.08 (https://dejure.org/2012,36126)
VG Berlin, Entscheidung vom 25. September 2012 - 27 A 248.08 (https://dejure.org/2012,36126)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,36126) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin-Brandenburg

    § 20 Abs 1 JMedienSchStVtr BE, § 20 Abs 2 JMedienSchStVtr BE, § 20 Abs 3 JMedienSchStVtr BE, § 58 Abs 1 RdFunkBBZArbStVtr BE, § 6 Abs 2 Nr 5 Abs 2 Nr. 5 KJM-KSatz 2004
    Jugendmedienschutz: Maßnahmen der Landesmedienanstalt

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VG Berlin, 21.05.2019 - 27 K 93.16

    Maßnahmen gegen einen Betreiber einer Facebook- Seite wegen jugendgefährdendem

    Die Kammer hat in der Tat mit Urteilen vom 25. September 2012 - VG 27 A 248.08 - und vom 13. März 2018 - VG 27 K 512.14 - in medienrechtlichen Fällen entschieden, dass die den Verstoß feststellende Beanstandung und die Behebens- und Unterlassungsaufforderung rechtlich unselbständige Teile einer einheitlichen, vom Gesetzgeber als "Beanstandung" bezeichneten (Aufsichts-)Maßnahme sind und nur zusammen erlassen werden können.
  • VG Kassel, 31.10.2013 - 1 K 391/12

    Beanstandung einer "Big-Brother"-Sendung

    Das Gericht folgt insoweit der überzeugend begründeten Rechtsauffassung des VG Berlin (Urteil vom 25. September 2012 - 27 A 248.08 - juris), wo es in Rn. 41 ff heißt:.
  • VG Berlin, 18.05.2018 - 27 K 512.14

    Einwände der Kommission für Jugendmedienschutz gegen die Ausstrahlung des

    Die den Verstoß feststellende Beanstandung und die Festlegung der Sendezeit sind rechtlich unselbständige Teile einer einheitlichen, vom Gesetzgeber als "Beanstandung" bezeichneten (Aufsichts-)Maßnahme (vgl. Urteil der Kammer vom 25. September 2012 - VG 27 A 248.08 -, juris Rn. 36 f., und ferner OVG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 13. November 2014 - OVG 11 B 10.12 -, juris Rn. 98).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht