Rechtsprechung
   VG Braunschweig, 08.02.2005 - 2 B 419/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,21819
VG Braunschweig, 08.02.2005 - 2 B 419/04 (https://dejure.org/2005,21819)
VG Braunschweig, Entscheidung vom 08.02.2005 - 2 B 419/04 (https://dejure.org/2005,21819)
VG Braunschweig, Entscheidung vom 08. Februar 2005 - 2 B 419/04 (https://dejure.org/2005,21819)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,21819) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Wirksamer Widerspruch auch durch bevollmächtigte juristische Person, Privilegierung bei Grenzabstand

  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Wirksamer Widerspruch auch durch bevollmächtigte juristische Person, Privilegierung bei Grenzabstand

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VG Braunschweig, 08.02.2005 - 2 B 409/04

    Kein Anspruch auf Aufhebung der Baugenehmigung nach § 1 Abs. 7 BauGB; Gebot der

    Hinsichtlich der weiteren Einzelheiten wird auf die Gerichtsakten und die beigezogenen Verwaltungsvorgänge der Antragsgegnerin, jeweils auch in den Parallelverfahren 2 B 419/04 und 2 B 486/04, Bezug genommen.

    Das Verkehrsgutachten ist nachvollziehbar zu der Verteilung der Kfz-Ströme gelangt (s. zur Erläuterung die interne e-Mail des Herrn N. von der Antragsgegnerin vom 28.12.2004, Anl. 3 zum Schriftsatz der Antragsgegnerin in dem Verfahren 2 B 419/04).

    Ausführungen dazu erübrigen sich auch deshalb, weil der nördliche Teil des Einkaufszentrums aufgrund der nicht eingehaltenen Grenzabstände (s. das Parallelverfahren 2 B 419/04) anders geplant werden könnte bzw. müsste, was auch die Immissionslage ändern dürfte.

    Die Beigeladene hat eine Verzichtserklärung abgegeben, welche die Antragstellerin in dem Parallelverfahren 2 B 419/04 für ausreichend hält, um einen Verstoß gegen das Gebot der Rücksichtnahme auszuräumen (Schriftsatz vom 21.12.2004).

    Soweit das Gericht durch das Vorbringen in den Parallelverfahren 2 B 419/04 und 2 B 486/04 auf mögliche Mängel der Lärmgutachten hingewiesen wurde, ist dazu nach vorläufiger Prüfung Folgendes auszuführen:.

    Eine Nachberechnung habe nicht zu einer Änderung der Beurteilungspegel geführt (Stellungnahme des Gutachters M. vom 03.08.2004 an Antragsgegnerin, s. Anl. 5 des Schriftsatzes der Antragsgegnerin vom 11.01.2005 in dem Verfahren 2 B 419/04).

    Ebenso wenig ist das Vorbringen in dem Parallelverfahren 2 B 419/04 zu den Öffnungen in den Parkdecks (S. 19 f. des Gutachtens vom 23.07.2004) erfolgreich.

    Entgegen dem Vortrag der Antragstellerin in dem Parallelverfahren 2 B 419/04 ist kein Zuschlag auf die Werte der Beurteilungspegel vorzunehmen, weil Immissionsprognosen generell an einer Ungenauigkeit von 3 bis 4 dB(A) leiden.

  • VG Braunschweig, 08.02.2005 - 2 B 486/04

    Schutzanspruch des Nachbarn im Besonderen Wohngebiet

    Hinsichtlich der weiteren Einzelheiten wird auf die Gerichtsakten und die beigezogenen Verwaltungsvorgänge der Antragsgegnerin, jeweils auch in den Parallelverfahren 2 B 409/04 und 2 B 419/04, Bezug genommen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht