Rechtsprechung
   VG Braunschweig, 18.12.2003 - 5 A 209/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2003,19958
VG Braunschweig, 18.12.2003 - 5 A 209/03 (https://dejure.org/2003,19958)
VG Braunschweig, Entscheidung vom 18.12.2003 - 5 A 209/03 (https://dejure.org/2003,19958)
VG Braunschweig, Entscheidung vom 18. Dezember 2003 - 5 A 209/03 (https://dejure.org/2003,19958)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,19958) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • VG Karlsruhe, 14.03.2007 - 10 K 1973/05

    Anwendbarkeit des § 7 Abs. 1 S. 2 BAföG

    Sie haben mit den oben genannten Personengruppen gemeinsam, dass ihnen der Verbleib in ihrem bisherigen Heimatland nicht zugemutet wird und sie deshalb ihren berufsqualifizierenden Abschluss dort nicht nutzen können (ebenso VG Hamburg, Urt. v. 15.12.2006 - 8 K 3047/05 - VG Braunschweig, Urt. v. 18.12.2003 - 5 A 209/03 - jeweils juris; Ramsauer/Stallbaum/Sternal, BAföG, 4. Aufl., § 7 Rdnr. 15; ähnlich Rothe/Blanke, Bundesausbildungsförderungsgesetz, 5. Aufl., § 7 Rdnr. 13 für eingebürgerte Deutsche; OVG Hamburg, InfAuslR 1994, 67 für Asylberechtigte).
  • VG Hamburg, 15.12.2006 - 8 K 3047/05

    Ausbildungsförderung; berufsqualifizierender Ausbildungsabschluss im Ausland im

    Daran fehlt es außer bei den Vertriebenen, die den Anlass für die Entwicklung der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts gegeben haben, auch bei ausländischen Ehegatten Deutscher, die ihre Berufsausbildung vor der Eheschließung im Heimatland absolviert haben (VG Braunschweig, Urt. v. 18.12.2003 Az.: 5 A 209/03) - zitiert nach Juris; bestätigt durch OVG Lüneburg, Beschl. v. 28.05.2004 Az.: 12 LA 102/04; Ramsauer/Stallbaum/Sternal BAföG Kommentar 4. Aufl. 2005 § 7 Rn 15; Rothe/Blanke Loseblattkommentar 5. Aufl. § 7 Rn 13; a. A. VG Hamburg Beschl. v. 05.04.2005 Az.: 2 E 631/05).
  • VG Hamburg, 16.05.2006 - 10 K 4943/04

    Zahnarztausbildung in der ehemaligen Sowjetunion nicht gleichwertig mit der

    Hinzu kommt, dass nach den vorgelegten Unterlagen unklar ist, welche hinsichtlich der Berufsausübung als Zahnarzt letztlich ausschlaggebende praktische Ausbildung in diesen Kernfächern in gleichwertigem Umfang wie bei einer Ausbildung in Deutschland erfolgt ist (vgl. hierzu auch VG Braunschweig, Urt. v. 18.12.2003 - 5 A 209/03 - JURIS).
  • VG Bremen, 14.09.2005 - 1 K 1766/03
    Entgegen der Ansicht der Beklagten ist die sog. "Aussiedlerrechtsprechung" des Bundesverwaltungsgerichts sehr wohl auch auf ausländische Ehegatten Deutscher übertragbar (so auch Ramsauer/ Stallbaum/Sternal, a.a.O., Rn. 15 zu § 7; VG Braunschweig, Urt. v. 18.12.2003 - 5 A 209/03 -, JURIS; nachfolgend Niedersächsisches OVG, B. v. 28.05.2004 - 12 LA 102/04 - ablehnend dagegen für Asylberechtigte und Flüchtlinge VG Karlsruhe, Urt. v. 31.01.2005 - 10 K 53/03 -).
  • VG Hamburg, 16.05.2006 - 10 K 4943/03

    D (A), Zahnarzt, Approbation, Sowjetunion, Gleichwertigkeit, Ausbildung, Diplom,

    Hinzu kommt, dass nach den vorgelegten Unterlagen unklar ist, welche hinsichtlich der Berufsausübung als Zahnarzt letztlich ausschlaggebende praktische Ausbildung in diesen Kernfächern in gleichwertigem Umfang wie bei einer Ausbildung in Deutschland erfolgt ist (vgl. hierzu auch VG Braunschweig, Urt. v. 18.12.2003 ­ 5 A 209/03 ­ JURIS).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht