Rechtsprechung
   VG Bremen, 05.04.2011 - 6 V 739/10   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2011,35117
VG Bremen, 05.04.2011 - 6 V 739/10 (https://dejure.org/2011,35117)
VG Bremen, Entscheidung vom 05.04.2011 - 6 V 739/10 (https://dejure.org/2011,35117)
VG Bremen, Entscheidung vom 05. April 2011 - 6 V 739/10 (https://dejure.org/2011,35117)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,35117) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer (Leitsatz und Volltext)

    Verpflichtung zur Freihaltung der Stelle eines Vorsitzenden Richters am Oberlandesgericht (Bes.-Gr. R 3) im Wege der einstweiligen Anordnung aufgrund von Fehlern in der Auswahlentscheidung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VG Bremen, 27.05.2011 - 6 V 2009/10

    Stellenbesetzung

    Durch die sehr feingliedrige Skala der "Summe der Einzelnoten" werden rechnerisch vermeintliche Leistungsunterschiede ermittelt, die inhaltlich nicht begründbar sind und sachlich eine ungerechtfertigte Überbewertung oder sonstige Verzerrung des wertend ermittelten Gesamturteils darstellen können (vgl. BVerwG, a.a.O. sowie Urt. v. 24.11.1994 - 2 C 21.93 - juris; OVG Lüneburg, a.a.O., VG Bremen, Beschl. v. 05.04.2011 - 6 V 739/10 -).
  • VG Bremen, 29.11.2018 - 6 V 2308/18
    Diese weitgehend im Bereich des Beamtenrechts entwickelten Maßstäbe gelten in gleicher Weise für die Besetzung einer Richterstelle, weil es sich dabei ebenfalls um den Zugang zu einem öffentlichen Amt i. S. v. Art. 33 Abs. 2 GG handelt (VG Bremen, Beschl. v. 05.04.2011 - 6 V 739/10 -, juris Rn. 21).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht