Rechtsprechung
   VG Düsseldorf, 05.08.2014 - 2 K 778/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,21536
VG Düsseldorf, 05.08.2014 - 2 K 778/14 (https://dejure.org/2014,21536)
VG Düsseldorf, Entscheidung vom 05.08.2014 - 2 K 778/14 (https://dejure.org/2014,21536)
VG Düsseldorf, Entscheidung vom 05. August 2014 - 2 K 778/14 (https://dejure.org/2014,21536)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,21536) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Einstellung in den gehobenen Polizeivollzugsdienst. Zur Frage, wann Tätowierungen die charakterliche Eignung eines Bewerbers in Frage stellen können und ob (großflächige) Tätowierungen an den Unterarmen einen Mangel der persönlichen Eignung darstellen. Die Annahme des ...

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    Einstellung in den gehobenen Polizeivollzugsdienst.; Zur Frage, wann Tätowierungen die charakterliche Eignung eines Bewerbers in Frage stellen können und ob (großflächige) Tätowierungen an den Unterarmen einen Mangel der persönlichen Eignung darstellen.; Die Annahme des ...

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Rechtmäßigkeit der Ablehnung eines Bewerbers in den gehobenen Polizeivollzugsdienst wegen großflächiger sichtbarer Tätowierungen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 26.09.2014 - 6 B 1064/14

    Großflächige, nicht von der Sommeruniform verdeckte Tätowierungen berechtigen das

    In diesem Sinne: VG Düsseldorf, Urteil vom 5. August 2014 - 2 K 778/14 -, juris, Rn. 66 bis 68; VG Aachen, Urteil vom 29. November 2012 - 1 K 1518/12 -, juris, Rn. 28 bis 29.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 2. März 2006, a.a.O., Rn. 18; VG Düsseldorf, Urteil vom 5. August 2014, a.a.O., Rn. 34.

  • VG Düsseldorf, 24.08.2017 - 2 L 3279/17

    Allein die Größe einer Tätowierung ist kein Einstellungshindernis für die Polizei

    Die Kammer hat bereits mit Urteil vom 5. August 2014, 2 K 778/14, festgestellt, dass der Antragsgegner belastbare Erkenntnisse dafür, dass tätowierte Polizeivollzugsbeamte mit erheblichen Vorbehalten im Sinne der höchstrichterlichen Rechtsprechung zu rechnen haben, nicht aufgezeigt hat.

    vgl. schon VG Düsseldorf, Urteil vom 5. August 2014 - 2 K 778/14 -, juris, Rn. 44.

  • VG Karlsruhe, 17.05.2018 - 9 K 16661/17

    Zweifel an der charakterlichen Eignung im Rahmen eines Einstellungsverfahrens in

    Die Kammer verkennt hierbei nicht, dass der mexikanische Zuckerschädel für sich genommen nicht der Symbolisierung oder gar Androhung von physischer Gewalt und Tod dient, sondern die in der mexikanischen Kultur verwurzelte Einstellung zum Tod und die Art und Weise, wie der Verstorbenen gedacht wird, versinnbildlicht (vgl. VG Düsseldorf, Urteil vom 05.08.2014 - 2 K 778/14 - juris).

    Dennoch stellt auch dieses Motiv eine Beziehung zum Tod her, weil die Darstellung des Zuckerschädels ihren Ausgang in einem Totenschädel nimmt (vgl. VG Düsseldorf, Urteil vom 05.08.2014 - 2 K 778/14 - juris).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht