Rechtsprechung
   VG Düsseldorf, 07.11.2008 - 15 Nc 15/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,12961
VG Düsseldorf, 07.11.2008 - 15 Nc 15/08 (https://dejure.org/2008,12961)
VG Düsseldorf, Entscheidung vom 07.11.2008 - 15 Nc 15/08 (https://dejure.org/2008,12961)
VG Düsseldorf, Entscheidung vom 07. November 2008 - 15 Nc 15/08 (https://dejure.org/2008,12961)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,12961) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anspruch auf vorläufige Zulassung zum Hochschulstudium im Fach Humanmedizin; Berechnung des Angebots einer Lehreinheit an Deputatstunden; Versäumnis des Verordnungsgebers im Land Nordrhein-Westfalen in Form der unterbliebenen Änderung des Kapazitätsrechts; Berücksichtigung des Wegfalls der ursprünglich im Landeshaushaltsplan normativ vorgegebenen Stellenaufteilung nach Lehreinheiten; Die sich aus dem Stellenplan ergebende Stellenzuordnung als Grundlage für die Überprüfung der Ausbildungskapazität der Lehreinheit; Aus der Erhebung von Studiengebühren resultierende Pflicht der Hochschulen zur Erhöhung der Ausbildungskapazität; Rechtsgrundlage für die Berechnung der Ausbildungskapazität seit der Finanzierung im Fachbereich Medizin durch einen globalen Festbetragszuschuss

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (20)  

  • VG Düsseldorf, 04.11.2009 - 15 Nc 29/09

    Anspruch auf vorläufige Zulassung zum Hochschulstudium des Faches Zahnmedizin

    vgl. Beschlüsse der Kammer vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u. a., und vom 26. November 2008, 15 Nc 18/08 u. a., jeweils juris-Dokumentation und Rechtsprechung Nordrhein-Westfalen, www.nrwe.de; im Ergebnis ebenso: Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), etwa Beschluss vom 12. Mai 2009, 13 C 21/09, juris-Dokumentation.

    Damit ist das unbereinigte Lehrdeputat im Vergleich zum vorangegangenen Berechnungszeitraum, vgl. hierzu Beschlüsse der Kammer vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u.a., a. a. O., unverändert geblieben.

    vgl. Beschlüsse der Kammer vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u.a., a. a. O., und vom 8. November 2007, 15 Nc 19/07 u.a.; OVG NRW, Beschlüsse vom 8. Juli 2009, 13 C 93/09 und vom 18. Januar 2008, 13 C 1/08, jeweils juris-Dokumentation und Rechtsprechung Nordrhein-Westfalen, www.nrwe.de.

    vgl. Beschlüsse der Kammer vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u.a., a. a. O., und vom 8. November 2007, 15 Nc 19/07 u.a.; OVG NRW, Beschluss vom 18. Januar 2008, 13 C 1/08, a. a. O.

    vgl. hierzu etwa: OVG NRW, Beschlüsse vom 15. Mai 2009, 13 C 20/09, vom 27. April 2009, 13 C 10/09, und vom 14. April 2005, 13 C 119/05 u. a., jeweils www.nrwe.de und juris-Dokumentation, sowie Beschlüsse der Kammer vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u.a., a. a. O., vom 8. November 2007, 15 Nc 19/07 u.a., und vom 3. November 2006, 15 Nc 21/06 u.a.

    Nach Auffassung der Kammer, vgl. Beschlüsse vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u. a., a. a. O., vom 8. November 2007, 15 Nc 19/07 u. a., a. a. O., und vom 3. November 2006, 15 Nc 21/06 u. a., spricht Vieles dafür, dass sich der Charakter einer Stelle für befristet beschäftigte wissenschaftliche Mitarbeiter kapazitätsrechtlich bedeutsam ändern kann, wenn auf ihr ein(e) (nicht) promovierte(r) Mitarbeiter(in) mit Lehraufgaben geführt wird mit einer arbeitsvertraglich vereinbarten Beschäftigungsdauer, die die für wissenschaftliche Mitarbeiter gesetzlich bestimmte Befristungshöchstdauer erheblich überschreitet.

    Beschluss der Kammer vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u. a., a. a. O.

    Denn seine Bemessung ist jedenfalls ermessensgerecht, weil, vgl. zu den verfassungsrechtlichen Vorgaben an die Bemessung des Abzugs für die Krankenversorgung: Bundesverfassungsgericht, Beschluss vom 22. Oktober 1991, 1 BvR 393 und 605/85, Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts (BVerfGE) 85, 36 ff., der nunmehr geltende Pauschalwert von 30 % in der Höhe die Belastung des Lehrpersonals durch die ambulante Krankenversorgung und die damit einhergehende Verminderung ihrer für die Lehre zur Verfügung stehenden Arbeitszeit angemessen berücksichtigt und sich hinsichtlich des Gebots der Ausschöpfung vorhandener Ausbildungskapazitäten als ausgewogen und willkürfrei erweist, OVG NRW, Beschlüsse vom 4. März 2009, 13 C 9/09, vom 4. Februar 2009, 13 C 4/09, jeweils juris-Dokumentation und www.nrwe.de, sowie Beschlüsse vom 5. März 2007, 13 C 22/07 u. a. und vom 17. Februar 2006, 13 C 262/05; Beschlüsse der Kammer vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08, a. a. O., und weitere Einwände, die es bei summarischer Prüfung überwiegend auch nur wahrscheinlich sein lassen, dass der Abzugsbetrag für die ambulante Krankenversorgung aus anderen Gründen dem Kapazitätserschöpfungsgebot widerspricht, weder substantiiert vorgetragen noch sonst ersichtlich sind.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 23. Juli 1987, a. a. O. (398) und ausführlich: Buchholz, Sammel- und Nachschlagewerk der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts (Buchholz), 421.21 Nr. 34, S. 34 f.; OVG NRW, etwa Beschlüsse vom 8. Juli 2009, 13 C 93/09, und vom 20. Juli 2006, 13 C 105/06 u. a., jeweils www.nrwe.de und juris-Dokumentation; ständige Rechtsprechung der Kammer: vgl. zuletzt etwa Beschlüsse vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08, a. a. O. und vom 8. November 2007, 15 Nc 19/07 u. a.

  • VG Düsseldorf, 04.11.2009 - 15 Nc 143/09

    Einstweilige Anordnung auf vorläufige Zulassung zum Hochschulstudium bzw. auf

    vgl. Beschlüsse der Kammer vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u. a., und vom 26. November 2008, 15 Nc 18/08 u. a., jeweils juris-Dokumentation und Rechtsprechung Nordrhein-Westfalen, www.nrwe.de; im Ergebnis ebenso: Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), etwa Beschluss vom 12. Mai 2009, 13 C 21/09, juris-Dokumentation.

    Damit ist das unbereinigte Lehrdeputat im Vergleich zum vorangegangenen Berechnungszeitraum, vgl. hierzu Beschlüsse der Kammer vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u.a., a. a. O., unverändert geblieben.

    vgl. Beschlüsse der Kammer vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u.a., a. a. O., und vom 8. November 2007, 15 Nc 19/07 u.a.; OVG NRW, Beschlüsse vom 8. Juli 2009, 13 C 93/09 und vom 18. Januar 2008, 13 C 1/08, jeweils juris-Dokumentation und Rechtsprechung Nordrhein-Westfalen, www.nrwe.de.

    vgl. Beschlüsse der Kammer vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u.a., a. a. O., und vom 8. November 2007, 15 Nc 19/07 u.a.; OVG NRW, Beschluss vom 18. Januar 2008, 13 C 1/08, a. a. O.

    vgl. hierzu etwa: OVG NRW, Beschlüsse vom 15. Mai 2009, 13 C 20/09, vom 27. April 2009, 13 C 10/09, und vom 14. April 2005, 13 C 119/05 u. a., jeweils www.nrwe.de und juris-Dokumentation, sowie Beschlüsse der Kammer vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u.a., a. a. O., vom 8. November 2007, 15 Nc 19/07 u.a., und vom 3. November 2006, 15 Nc 21/06 u.a.

    Nach Auffassung der Kammer, vgl. Beschlüsse vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u. a., a. a. O., vom 8. November 2007, 15 Nc 19/07 u. a., a. a. O., und vom 3. November 2006, 15 Nc 21/06 u. a., spricht Vieles dafür, dass sich der Charakter einer Stelle für befristet beschäftigte wissenschaftliche Mitarbeiter kapazitätsrechtlich bedeutsam ändern kann, wenn auf ihr ein(e) (nicht) promovierte(r) Mitarbeiter(in) mit Lehraufgaben geführt wird mit einer arbeitsvertraglich vereinbarten Beschäftigungsdauer, die die für wissenschaftliche Mitarbeiter gesetzlich bestimmte Befristungshöchstdauer erheblich überschreitet.

    Beschluss der Kammer vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u. a., a. a. O.

    Denn seine Bemessung ist jedenfalls ermessensgerecht, weil, vgl. zu den verfassungsrechtlichen Vorgaben an die Bemessung des Abzugs für die Krankenversorgung: Bundesverfassungsgericht, Beschluss vom 22. Oktober 1991, 1 BvR 393 und 605/85, Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts (BVerfGE) 85, 36 ff., der nunmehr geltende Pauschalwert von 30 % in der Höhe die Belastung des Lehrpersonals durch die ambulante Krankenversorgung und die damit einhergehende Verminderung ihrer für die Lehre zur Verfügung stehenden Arbeitszeit angemessen berücksichtigt und sich hinsichtlich des Gebots der Ausschöpfung vorhandener Ausbildungskapazitäten als ausgewogen und willkürfrei erweist, OVG NRW, Beschlüsse vom 4. März 2009, 13 C 9/09, vom 4. Februar 2009, 13 C 4/09, jeweils juris-Dokumentation und www.nrwe.de, sowie Beschlüsse vom 5. März 2007, 13 C 22/07 u. a. und vom 17. Februar 2006, 13 C 262/05; Beschlüsse der Kammer vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08, a. a. O., und weitere Einwände, die es bei summarischer Prüfung überwiegend auch nur wahrscheinlich sein lassen, dass der Abzugsbetrag für die ambulante Krankenversorgung aus anderen Gründen dem Kapazitätserschöpfungsgebot widerspricht, weder substantiiert vorgetragen noch sonst ersichtlich sind.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 23. Juli 1987, a. a. O. (398) und ausführlich: Buchholz, Sammel- und Nachschlagewerk der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts (Buchholz), 421.21 Nr. 34, S. 34 f.; OVG NRW, etwa Beschlüsse vom 8. Juli 2009, 13 C 93/09, und vom 20. Juli 2006, 13 C 105/06 u. a., jeweils www.nrwe.de und juris-Dokumentation; ständige Rechtsprechung der Kammer: vgl. zuletzt etwa Beschlüsse vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08, a. a. O. und vom 8. November 2007, 15 Nc 19/07 u. a.

  • VG Düsseldorf, 21.04.2010 - 15 Nc 2/10

    Zulassung Studium Studienplatz Zahnmedizin Kapazität außerhalb Sommersemester

    vgl. Beschlüsse der Kammer vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u. a., und vom 26. November 2008, 15 Nc 18/08 u. a., jeweils juris-Dokumentation und Rechtsprechung Nordrhein-Westfalen, www.nrwe.de; im Ergebnis ebenso: Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), etwa Beschluss vom 12. Mai 2009, 13 C 21/09, jurisDokumentation.

    Damit ist das unbereinigte Lehrdeputat im Vergleich zum vorangegangenen Berechnungszeitraum, vgl. hierzu Beschlüsse der Kammer vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u.a., a. a. O., unverändert geblieben.

    vgl. Beschlüsse der Kammer vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u.a., a. a. O., und vom 8. November 2007, 15 Nc 19/07 u.a.; OVG NRW, Beschlüsse vom 8. Juli 2009, 13 C 93/09 und vom 18. Januar 2008, 13 C 1/08, jeweils juris-Dokumentation und Rechtsprechung NordrheinWestfalen, www.nrwe.de.

    vgl. Beschlüsse der Kammer vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u.a., a. a. O., und vom 8. November 2007, 15 Nc 19/07 u.a.; OVG NRW, Beschluss vom 18. Januar 2008, 13 C 1/08, a. a. O.

    vgl. hierzu etwa: OVG NRW, Beschlüsse vom 15. Mai 2009, 13 C 20/09, vom 27. April 2009, 13 C 10/09, und vom 14. April 2005, 13 C 119/05 u. a., jeweils www.nrwe.de und juris-Dokumentation, sowie Beschlüsse der Kammer vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u.a., a. a. O., vom 8. November 2007, 15 Nc 19/07 u.a., und vom 3. November 2006, 15 Nc 21/06 u.a.

    Nach Auffassung der Kammer, vgl. Beschlüsse vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u. a., a. a. O., vom 8. November 2007, 15 Nc 19/07 u. a., a. a. O., und vom 3. November 2006, 15 Nc 21/06 u. a., spricht Vieles dafür, dass sich der Charakter einer Stelle für befristet beschäftigte wissenschaftliche Mitarbeiter kapazitätsrechtlich bedeutsam ändern kann, wenn auf ihr ein(e) (nicht) promovierte(r) Mitarbeiter(in) mit Lehraufgaben geführt wird mit einer arbeitsvertraglich vereinbarten Beschäftigungsdauer, die die für wissenschaftliche Mitarbeiter gesetzlich bestimmte Befristungshöchstdauer erheblich überschreitet.

    Beschluss der Kammer vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u. a., a. a. O.

    Denn seine Bemessung ist jedenfalls ermessensgerecht, weil, vgl. zu den verfassungsrechtlichen Vorgaben an die Bemessung des Abzugs für die Krankenversorgung: Bundesverfassungsgericht, Beschluss vom 22. Oktober 1991, 1 BvR 393 und 605/85, Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts (BVerfGE) 85, 36 ff., der nunmehr geltende Pauschalwert von 30 % in der Höhe die Belastung des Lehrpersonals durch die ambulante Krankenversorgung und die damit einhergehende Verminderung ihrer für die Lehre zur Verfügung stehenden Arbeitszeit angemessen berücksichtigt und sich hinsichtlich des Gebots der Ausschöpfung vorhandener Ausbildungskapazitäten als ausgewogen und willkürfrei erweist, OVG NRW, Beschlüsse vom 4. März 2009, 13 C 9/09, vom 4. Februar 2009, 13 C 4/09, jeweils juris-Dokumentation und www.nrwe.de, sowie Beschlüsse vom 5. März 2007, 13 C 22/07 u. a. und vom 17. Februar 2006, 13 C 262/05; Beschlüsse der Kammer vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08, a. a. O., und weitere Einwände, die es bei summarischer Prüfung überwiegend auch nur wahrscheinlich sein lassen, dass der Abzugsbetrag für die ambulante Krankenversorgung aus anderen Gründen dem Kapazitätserschöpfungsgebot widerspricht, weder substantiiert vorgetragen noch sonst ersichtlich sind.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 23. Juli 1987, a. a. O. (398) und ausführlich: Buchholz, Sammel- und Nachschlagewerk der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts (Buchholz), 421.21 Nr. 34, S. 34 f.; OVG NRW, etwa Beschlüsse vom 8. Juli 2009, 13 C 93/09, und vom 20. Juli 2006, 13 C 105/06 u. a., jeweils www.nrwe.de und juris-Dokumentation; ständige Rechtsprechung der Kammer: vgl. zuletzt etwa Beschlüsse vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08, a. a. O. und vom 8. November 2007, 15 Nc 19/07 u. a.

  • VG Düsseldorf, 21.11.2011 - 15 Nc 25/11

    Anspruch auf vorläufige Zulassung zum Hochschulstudium sowie auf Beteiligung an

    An dieser Rechtsauffassung, die schon bezogen auf die voraufgegangenen Berechnungszeiträume den kapazitätsrechtlichen Entscheidungen der Kammer betreffend den Studiengang Zahnmedizin zu Grunde liegt, vgl. Beschlüsse der Kammer vom 10. November 2010, 15 Nc 18/10 u.a., vom 9. November 2009, 15 Nc 29/09 u.a., vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u. a., und vom 26. November 2008, 15 Nc 18/08 u. a., jeweils juris und Rechtsprechung Nordrhein-Westfalen, www.nrwe.de (im Folgenden: www.nrwe.de), ist trotz der hieran weiterhin vereinzelt geäußerten Kritik festzuhalten.

    vgl. etwa Beschlüsse der Kammer vom 10. November 2010, 15 Nc 18/10 u. a., vom 9. November 2009, 15 Nc 29/09 u. a., vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u. a., und vom 26. November 2008, 15 Nc 18/08 u. a., jeweils a. a. O.

    vgl. hierzu etwa: OVG NRW, Beschlüsse vom 15. Mai 2009, 13 C 20/09, vom 27. April 2009, 13 C 10/09, und vom 14. April 2005, 13 C 119/05 u. a., jeweils juris und www.nrwe.de, sowie Beschlüsse der Kammer vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u. a., und vom 3. November 2006, 15 Nc 21/06 u. a, jeweils www.nrwe.de und juris, und vom 8. November 2007, 15 Nc 19/07 u. a., n. v.

    Nach Auffassung der Kammer, vgl. etwa Beschlüsse vom 10. November 2010, 15 Nc 18/10 u. a, vom 9. November 2009, 15 Nc 29/09 u. a., vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u. a., jeweils a. a. O., spricht zwar Vieles dafür, dass sich der Charakter einer Stelle für befristet beschäftigte wissenschaftliche Mitarbeiter kapazitätsrechtlich bedeutsam ändern kann, wenn auf ihr ein(e) (nicht) promovierte(r) Mitarbeiter(in) mit Lehraufgaben geführt wird mit einer arbeitsvertraglich vereinbarten Beschäftigungsdauer, die die für wissenschaftliche Mitarbeiter gesetzlich bestimmte Befristungshöchstdauer erheblich überschreitet.

    vgl. Beschluss der Kammer vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u.a., a. a. O.

  • VG Düsseldorf, 07.12.2009 - 15 Nc 27/09

    Anspruch auf vorläufige Zulassung zum Hochschulstudium bzw. auf Beteiligung an

    vgl. Beschlüsse der Kammer vom 26. November 2008, 15 Nc 18/08 u.a. und vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u. a., jeweils juris und Rechtsprechung Nordrhein-Westfalen, www.nrwe.de; im Ergebnis ebenso: Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), etwa Beschlüsse vom 12. Mai 2009, 13 C 21/09 und vom 22. September 2009, 13 C 398/09, jeweils juris.

    vgl. Beschlüsse der Kammer vom 26. November 2008, 15 Nc 18/08 u.a., vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u.a. und vom 8. November 2007, 15 Nc 19/07 u.a., jeweils www.nrwe.de und juris; OVG NRW, Beschlüsse vom 8. Juli 2009, 13 C 93/09 und vom 18. Januar 2008, 13 C 1/08, jeweils juris und www.nrwe.de.

    vgl. Beschlüsse der Kammer vom 26. November 2008, 15 Nc 18/08 u.a., vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u.a. und vom 8. November 2007, 15 Nc 19/07 u.a., jeweils a.a.O.; OVG NRW, Beschluss vom 18. Januar 2008, 13 C 1/08, a. a. O.

    Nach Auffassung der Kammer, vgl. Beschlüsse vom 26. November 2008, 15 Nc 18/08 u.a., vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u. a., und vom 8. November 2007, 15 Nc 19/07 u. a., jeweils a. a. O., und vom 3. November 2006, 15 Nc 21/06 u. a., nicht veröffentlicht, spricht zwar Vieles dafür, dass sich der Charakter einer Stelle für befristet beschäftigte wissenschaftliche Mitarbeiter kapazitätsrechtlich bedeutsam ändern kann, wenn auf ihr ein(e) (nicht) promovierte(r) Mitarbeiter(in) mit Lehraufgaben geführt wird mit einer arbeitsvertraglich vereinbarten Beschäftigungsdauer, die die für wissenschaftliche Mitarbeiter gesetzlich bestimmte Befristungshöchstdauer erheblich überschreitet.

  • VG Düsseldorf, 19.05.2010 - 15 Nc 6/10

    Zulassung zum Studium der Humanmedizin zum Sommersemester 2010 bei Erschöpfung

    vgl. Beschlüsse der Kammer vom 26. November 2008, 15 Nc 18/08 u.a. und vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u. a., jeweils juris und Rechtsprechung Nordrhein-Westfalen, www.nrwe.de; im Ergebnis ebenso: Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), etwa Beschlüsse vom 12. Mai 2009, 13 C 21/09 und vom 22. September 2009, 13 C 398/09, jeweils juris.

    vgl. Beschlüsse der Kammer vom 26. November 2008, 15 Nc 18/08 u.a., vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u.a. und vom 8. November 2007, 15 Nc 19/07 u.a., jeweils www.nrwe.de und juris; OVG NRW, Beschlüsse vom 8. Juli 2009, 13 C 93/09 und vom 18. Januar 2008, 13 C 1/08, jeweils juris und www.nrwe.de.

    vgl. Beschlüsse der Kammer vom 26. November 2008, 15 Nc 18/08 u.a., vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u.a. und vom 8. November 2007, 15 Nc 19/07 u.a., jeweils a.a.O.; OVG NRW, Beschluss vom 18. Januar 2008, 13 C 1/08, a. a. O.

    Nach Auffassung der Kammer, vgl. Beschlüsse vom 26. November 2008, 15 Nc 18/08 u.a., vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u. a., und vom 8. November 2007, 15 Nc 19/07 u. a., jeweils a. a. O., und vom 3. November 2006, 15 Nc 21/06 u. a., nicht veröffentlicht, spricht zwar Vieles dafür, dass sich der Charakter einer Stelle für befristet beschäftigte wissenschaftliche Mitarbeiter kapazitätsrechtlich bedeutsam ändern kann, wenn auf ihr ein(e) (nicht) promovierte(r) Mitarbeiter(in) mit Lehraufgaben geführt wird mit einer arbeitsvertraglich vereinbarten Beschäftigungsdauer, die die für wissenschaftliche Mitarbeiter gesetzlich bestimmte Befristungshöchstdauer erheblich überschreitet.

  • VG Düsseldorf, 27.11.2017 - 15 Nc 32/17
    vgl. hierzu etwa: OVG NRW, Beschlüsse vom 7. Juli 2013, 13 C 50/13, vom 15. Mai 2009, 13 C 20/09, und vom 27. April 2009, 13 C 10/09, jeweils juris und www.nrwe.de, sowie Beschlüsse der Kammer vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u. a., und vom 3. November 2006, 15 Nc 21/06 u. a, jeweils www.nrwe.de und juris, und vom 8. November 2007, 15 Nc 19/07 u. a., n. v.

    vgl. hierzu etwa: OVG NRW, Beschlüsse vom 7. Juli 2013, 13 C 50/13, vom 15. Mai 2009, 13 C 20/09, und vom 27. April 2009, 13 C 10/09, jeweils juris und www.nrwe.de, sowie Beschlüsse der Kammer vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u. a., und vom 3. November 2006, 15 Nc 21/06 u. a, jeweils www.nrwe.de und juris, und vom 8. November 2007, 15 Nc 19/07 u. a., n. v.

    vgl. Beschluss der Kammer vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u.a., www.nrwe.de und juris.

  • VG Düsseldorf, 12.12.2011 - 15 Nc 24/11

    Anspruch auf vorläufige Zulassung zum Hochschulstudium bzw. auf Beteiligung an

    vgl. etwa Beschlüsse der Kammer vom 8. Dezember 2010, 15 NC 17/10 u.a., vom 10. November 2010, 15 NC 18/10 u. a., vom 7. Dezember 2009, 15 NC 27/09 u.a., vom 9. November 2009, 15 NC 29/09 u. a., vom 7. November 2008, 15 NC 15/08 u. a., und vom 26. November 2008, 15 NC 18/08 u. a., jeweils www.nrwe.de und juris.

    Nach Auffassung der Kammer, vgl. Beschlüsse vom 8. Dezember 2010, 15 NC 17/10 u.a., vom 7. Dezember 2009, 15 NC 27/09 u.a., vom 26. November 2008, 15 NC 18/08 u.a., vom 7. November 2008, 15 NC 15/08 u. a., und vom 8. November 2007, 15 NC 19/07 u. a., jeweils juris und www.nrwe.de, sowie Beschluss vom 3. November 2006, 15 NC 21/06 u. a., nicht veröffentlicht, spricht zwar Vieles dafür, dass sich der Charakter einer Stelle für befristet beschäftigte wissenschaftliche Mitarbeiter kapazitätsrechtlich bedeutsam ändern kann, wenn auf ihr ein(e) (nicht) promovierte(r) Mitarbeiter(in) mit Lehraufgaben geführt wird mit einer arbeitsvertraglich vereinbarten Beschäftigungsdauer, die die für wissenschaftliche Mitarbeiter gesetzlich bestimmte Befristungshöchstdauer erheblich überschreitet.

    vgl. aus der Rechtsprechung der Kammer zuletzt Beschlüsse vom 8. Dezember 2010, 15 NC 17/10 u.a., vom 7. Dezember 2009, 15 NC 27/09 u.a., vom 26. November 2009, 15 NC 27/09 u.a., vom 9. November 2009, 15 NC 29/09 u.a., vom 7. November 2008, 15 NC 15/08 u.a., jeweils juris und www.nrwe.de; i. E. wohl auch OVG NRW, Beschlüsse vom 25. Februar 2010, 13 C 1/10 - 13 C 9/10, vom 7. Mai 2009, 13 C 11/09, und vom 27. April 2009, 13 C 10/09, jeweils juris und www.nrwe.de; zum Ganzen, allerdings nur für den Bereich der wissenschaftlichen Mitarbeiter: BVerwG, Urteil vom 20. April 1990, 7 C 51.87, a.a.O.; vgl. ferner: OVG NRW, Beschlüsse vom 26. Januar 2007, 13 C 155/06 u.a., vom 17. Februar 2006, 13 C 262/05, und vom 24. Februar 1999, 13 C 3/99, sowie Urteil vom 16. Oktober 1986, 13 A 2816/85, jeweils nicht veröffentlicht.

  • VG Düsseldorf, 06.12.2016 - 15 Nc 40/16

    Zulassung zum Studium im Studiengang Zahnmedizin außerhalb der festgesetzten

    vgl. hierzu etwa: OVG NRW, Beschlüsse vom 7. Juli 2013, 13 C 50/13, vom 15. Mai 2009, 13 C 20/09, und vom 27. April 2009, 13 C 10/09, jeweils juris und www.nrwe.de, sowie Beschlüsse der Kammer vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u. a., und vom 3. November 2006, 15 Nc 21/06 u. a, jeweils www.nrwe.de und juris, und vom 8. November 2007, 15 Nc 19/07 u. a., n. v.

    vgl. Beschluss der Kammer vom 7. November 2008, 15 Nc 15/08 u.a., www.nrwe.de und juris.

  • VG Düsseldorf, 13.02.2013 - 15 Nc 9/12

    Anspruch auf Zulassung zum Studium der Humanmedizin außerhalb der festgesetzten

    Nach Auffassung der Kammer, vgl. Urteil vom 25. Januar 2013, 15 K 6604/11 u.a., und Beschlüsse vom 12. Dezember 2011, 15 NC 24/11 u.a., vom 8. Dezember 2010, 15 NC 17/10 u.a., vom 7. Dezember 2009, 15 NC 27/09 u.a., vom 26. November 2008, 15 NC 18/08 u.a., vom 7. November 2008, 15 NC 15/08 u. a., und vom 8. November 2007, 15 NC 19/07 u. a., jeweils a.a.O., sowie Beschluss vom 3. November 2006, 15 NC 21/06 u. a., nicht veröffentlicht, spricht zwar Vieles dafür, dass sich der Charakter einer Stelle für befristet beschäftigte wissenschaftliche Mitarbeiter kapazitätsrechtlich bedeutsam ändern kann, wenn auf ihr ein(e) (nicht) promovierte(r) Mitarbeiter(in) mit Lehraufgaben geführt wird mit einer arbeitsvertraglich vereinbarten Beschäftigungsdauer, die die für wissenschaftliche Mitarbeiter gesetzlich bestimmte Befristungshöchstdauer erheblich überschreitet.

    vgl. aus der Rechtsprechung der Kammer zuletzt Beschlüsse vom 12. Dezember 2011, 15 NC 24/11 u.a., vom 8. Dezember 2010, 15 NC 17/10 u.a., vom 7. Dezember 2009, 15 NC 27/09 u.a., vom 26. November 2009, 15 NC 27/09 u.a., vom 9. November 2009, 15 NC 29/09 u.a., vom 7. November 2008, 15 NC 15/08 u.a., jeweils juris und www.nrwe.de; i. E. wohl auch OVG NRW, Beschlüsse vom 25. Februar 2010, 13 C 1/10 - 13 C 9/10, vom 7. Mai 2009, 13 C 11/09, und vom 27. April 2009, 13 C 10/09, jeweils juris und www.nrwe.de; zum Ganzen, allerdings nur für den Bereich der wissenschaftlichen Mitarbeiter: BVerwG, Urteil vom 20. April 1990, 7 C 51.87, a.a.O.; vgl. ferner: OVG NRW, Beschlüsse vom 26. Januar 2007, 13 C 155/06 u.a., vom 17. Februar 2006, 13 C 262/05, und vom 24. Februar 1999, 13 C 3/99, sowie Urteil vom 16. Oktober 1986, 13 A 2816/85, jeweils nicht veröffentlicht.

  • VG Düsseldorf, 08.12.2010 - 15 Nc 17/10

    Zulassung zum Studium der Humanmedizin im Wege eines Eilrechtsschutzgesuchs;

  • VG Düsseldorf, 18.11.2013 - 15 Nc 33/13

    Anspruch auf vorläufige Zulassung zum Hochschulstudium der Zahnmedizin bzw. auf

  • VG Düsseldorf, 10.11.2014 - 15 Nc 5/14

    Vorläufige Zulassung zum Hochschulstudium oder auf Beteiligung an einem

  • VG Düsseldorf, 08.12.2010 - 15 Nc 43/10

    Sich aus einem Stellenplan ergebende Stellenzuordnung als eine den rechtlichen

  • VG Düsseldorf, 18.11.2015 - 15 Nc 37/15
  • VG Düsseldorf, 20.12.2018 - 15 Nc 48/18

    Kapazität Psychologie Bachelor

  • VG Düsseldorf, 09.12.2013 - 15 Nc 31/13

    Zulassung zum Studium der Humanmedizin außerhalb der festgesetzten

  • VG Düsseldorf, 06.12.2016 - 15 Nc 13/16

    Zulassung zum Studium im Bachelor-Studiengang Psychologie außerhalb der

  • VG Bayreuth, 18.12.2017 - B 3 E 17.10019

    Zulassung zum Studium

  • VG Düsseldorf, 27.11.2017 - 15 Nc 13/17
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht