Rechtsprechung
   VG Düsseldorf, 14.11.2012 - 26 K 7303/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,41091
VG Düsseldorf, 14.11.2012 - 26 K 7303/11 (https://dejure.org/2012,41091)
VG Düsseldorf, Entscheidung vom 14.11.2012 - 26 K 7303/11 (https://dejure.org/2012,41091)
VG Düsseldorf, Entscheidung vom 14. November 2012 - 26 K 7303/11 (https://dejure.org/2012,41091)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,41091) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Vorliegen der haushaltsrechtlichen Voraussetzungen für die Übertragung eines höherwertigen Amtes im Sinne von § 46 Abs. 1 BBesG hängt im Falle der vorläufigen Haushaltsführung einer nordrhein-westfälischen Gemeinde

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • VG Arnsberg, 16.01.2013 - 2 K 2477/11

    Anspruch eines Beamten auf Beförderung; Rechtliche Ausgestaltung des Merkmals der

    Kommunen nach § 76 GO NRW unterliegen nach Maßgabe des § 82 Abs. 3 GO NRW zusätzlichen haushaltswirtschaftlichen Beschränkungen, vgl. zu der letztgenannten Vorschrift Urteil der Kammer vom 24. August 2011 - 2 K 3218/09 - VG Düsseldorf, Urteil vom 14. November 2012 - 26 K 7303/11 -, juris Rn. 30.

    vgl. in diesem Zusammenhang zu einer vergleichbaren Fallkonstellation VG Düsseldorf, Urteil vom 14. November 2012 - 26 K 7303/11 -, juris Rn. 34 ff., 44.

    Da - wie oben dargelegt - keine beamtenrechtliche Verpflichtung der Beklagten gegeben ist, den Kläger zum Leitenden Städtischen Rechtsdirektor zu ernennen, und auch kein Fall des § 82 Abs. 1 Nr. 1 Halbs. 1 2. Alt. GO NRW vorliegt, vgl. zu Letzterem VG Düsseldorf, Urteil vom 14. November 2012 - 26 K 7303/11 -, juris Rn. 44, scheidet eine Beförderung mit Blick auf § 82 GO NRW aus haushaltsrechtlichen Gründen aus, ohne dass der Beklagten diesbezüglich ein Entscheidungsspielraum zustünde.

    vgl. VG Düsseldorf, Urteil vom 14. November 2012 - 26 K 7303/11 -, juris Rn. 28 ff.; vgl. ferner Buchwald, in Schwegmann/Summer, a.a.O., Bd. I, § 46 BBesG A II/1 Rn. 11, dem zufolge die sich aus einer Haushaltssperre (§ 41 BHO sowie entsprechende landesrechtliche Regelungen) ergebende Beförderungssperre die Gewährung einer Zulage nach § 46 BBesG verhindert.

  • VG Düsseldorf, 25.02.2013 - 26 K 1545/12

    Gewährung einer Zulage an einen Beamten bei vorübergehender, vertretungsweiser

    In den Jahren nicht genehmigter Haushaltssicherungskonzepte und damit nicht wirksamer Haushaltssatzungen dürften zumindest die jeweils vom Rat beschlossenen Stellenpläne Wirksamkeit erlangt haben, weil diese als bloße Anlagen zu den Haushaltsplänen gemäß § 79 Abs. 2 S. 2 Halbsatz 2 GO NRW nicht Bestandteile der Haushaltssatzungen gemäß § 78 Abs. 2 GO NRW sind und deshalb nicht dem Bekanntgabeerfordernis des § 80 Abs. 5 S. 3 GO NRW unterliegen, vgl. Urteile der Kammer vom 14. November 2012 - 26 K 7303/11 - Juris, m.w.N und vom 22. Januar 2013 - 26 K 6475/11 - Juris, sowie Urteil vom 19. Februar 2013 - 26 K 1428/12 -.
  • VG Schleswig, 27.03.2017 - 12 B 2/17

    Besoldung - Antrag nach § 123 VwGO

    Dem entspricht im Übrigen auch die Systematik des § 46 BBesG, demzufolge die Gewährung der Zulage auch von den laufbahnrechtlichen Voraussetzungen abhängt, entsprechend die Zulagengewährung also erst nach dem Ende der Erprobungszeit erfolgt, nicht aber mit ihr einhergeht (vgl. VG Düsseldorf, Urteil vom 14.11.2012 - 26 K 7303/11 - juris).
  • VG Düsseldorf, 22.01.2013 - 26 K 6475/11

    Verwendungszulage Besoldung höherwertiges Amt Nothaushalt

    In den Jahren nicht genehmigter Haushaltssicherungskonzepte und damit nicht wirksamer Haushaltssatzungen dürften zumindest die jeweils vom Rat beschlossenen Stellenpläne Wirksamkeit erlangt haben, weil diese als bloße Anlagen zu den Haushaltsplänen gemäß § 79 Abs. 2 S. 2 Halbsatz 2 GO NRW nicht Bestandteile der Haushaltssatzungen gemäß § 78 Abs. 2 GO NRW sind und deshalb nicht dem Bekanntgabeerfordernis des § 80 Abs. 5 S. 3 GO NRW unterliegen, vgl. Urteil der Kammer vom 14. November 2012 - 26 K 7303/11 - Juris, m.w.N.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht