Rechtsprechung
   VG Düsseldorf, 15.06.2005 - 19 K 3405/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,25250
VG Düsseldorf, 15.06.2005 - 19 K 3405/03 (https://dejure.org/2005,25250)
VG Düsseldorf, Entscheidung vom 15.06.2005 - 19 K 3405/03 (https://dejure.org/2005,25250)
VG Düsseldorf, Entscheidung vom 15. Juni 2005 - 19 K 3405/03 (https://dejure.org/2005,25250)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,25250) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Sozialrechtliche Ausgestaltung der örtlichen Zuständigkeit für die Kostenübernahme in einem Jugendhilfefall; Voraussetzungen der Bestimmung des örtlichen Trägers i.R.d. Zuweisung der Kostenübernahme für die Jugendhilfe bei Unklarheiten bzgl. des örtlichen Aufenthalts der ...

  • lvr.de PDF
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VG Düsseldorf, 17.10.2007 - 19 K 5349/06

    Sozialrechtliche Ausgestaltung der Zuständigkeit für die Kostentragung i.R.d.

    Die erkennende Kammer des Verwaltungsgerichts Düsseldorf hat mit Urteil vom 15. Juni 2005 im Verfahren 19 K 3405/03 die Beklagte unter anderem dazu verurteilt, die Jugendhilfekosten im Jugendhilfefall L für den Zeitraum vom 1. Mai 2003 bis zum 31. Mai 2005 (Ende des in diesem Verfahren streitgegenständlichen Zeitraums) an den Kläger zu erstatten.

    Wegen der weiteren Einzelheiten des Sach- und Streitstandes wird auf den Inhalt der Gerichtsakten und der beigezogenen Verwaltungsvorgänge des Klägers (Beiakte Heft 1) und der Beklagten (Beiakte Heft 2) sowie den Inhalt der Akte des Verfahrens 19 K 3405/03 Bezug genommen.

    Für den Zeitraum vom 31. Mai 2005 bis zum 25. Januar 2006, in dem sich L nach wie vor im Haushalt der Großeltern - mithin in Familienpflege - befand, hat die erkennende Kammer bereits im Verfahren 19 K 3405/03 zu Recht das Folgende ausgeführt, worauf mit dieser Entscheidung Bezug genommen werden soll:.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 16.09.2011 - 12 A 1010/10

    Umfang der Erstattungspflicht des nach dem Wechsel der örtlichen Zuständigkeit

    Nachdem diese - anders als in dem vom Beklagten für seine abweichende Auffassung angeführten Fall des Verwaltungsgerichts Düsseldorf, Urteil vom 16. Juni 2005 - 19 K 3405/03 - ihren gewöhnlichen Aufenthalt nach I1.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht