Rechtsprechung
   VG Düsseldorf, 19.07.2006 - 5 K 3104/06.A   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2006,22448
VG Düsseldorf, 19.07.2006 - 5 K 3104/06.A (https://dejure.org/2006,22448)
VG Düsseldorf, Entscheidung vom 19.07.2006 - 5 K 3104/06.A (https://dejure.org/2006,22448)
VG Düsseldorf, Entscheidung vom 19. Juli 2006 - 5 K 3104/06.A (https://dejure.org/2006,22448)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,22448) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Informationsverbund Asyl und Migration

    AufenthG § 60 Abs. 7
    Georgien, Krankheit, Abschiebungshindernis, zielstaatsbezogene Abschiebungshindernisse, psychische Erkrankung, Depression, depressive Störung, posttraumatische Belastungsstörung, Glaubhaftmachung, fachärztliche Stellungnahmen, medizinische Versorgung, Finanzierbarkeit, allgemeine Gefahr, mittellose Kranke, extreme Gefahrenlage

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VG Minden, 08.03.2011 - 10 K 3036/10

    Es besteht kein Abschiebungsverbot für einen georgischen Staatsangehörigen wegen

    38 Vgl. zu den in Georgien gegebenen Behandlungsmöglichkeiten etwa die Urteile des Oberverwaltungsgerichts für das Land Schleswig-Holstein vom 24. März 2005 - 1 LB 45/03 - und des Verwaltungsgerichts Düsseldorf vom 19. Juli 2006 - 5 K 3104/06.A -, beide abrufbar über juris, sowie die Auskünfte des Auswärtigen Amtes an das Verwaltungsgericht Sigmaringen vom 14. Juli 2004 und vom 16. April 2008.39 Hierbei ist zu berücksichtigen, dass der Kläger keinen Anspruch darauf hat, in seiner Heimat optimale Behandlungsmöglichkeiten vorzufinden.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht