Rechtsprechung
   VG Düsseldorf, 22.03.2010 - 23 K 2491/08.A   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,10527
VG Düsseldorf, 22.03.2010 - 23 K 2491/08.A (https://dejure.org/2010,10527)
VG Düsseldorf, Entscheidung vom 22.03.2010 - 23 K 2491/08.A (https://dejure.org/2010,10527)
VG Düsseldorf, Entscheidung vom 22. März 2010 - 23 K 2491/08.A (https://dejure.org/2010,10527)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,10527) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Kamerun Beschneidung Zwangsbeschneidung FGM Female Genital Mutilation Genitalverstümmelung Mamfe Banyangi Vergewaltigung inländische Fluchtalternative

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    AufenthG § 60 Abs 1; AufenthG § 60 Abs 2 - 7
    Kamerun Beschneidung Zwangsbeschneidung FGM Female Genital Mutilation Genitalverstümmelung Mamfe Banyangi Vergewaltigung inländische Fluchtalternative

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Abschiebeverbot wegen mittelbarer staatlicher Verfolgung aufgrund von drohender Zwangsbeschneidung von Frauen in Kamerun im Fall einer inländischen Fluchtalternative durch familiäre Unterstützung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VG Düsseldorf, 17.06.2013 - 23 K 1140/11

    Asyl; Kamerun; Flüchtlingsanerkennung; Abschiebungsverbot; Zwangsbeschneidung;

    Es handelt sich aufgrund der Intensität und den Folgen des Eingriffs sowohl um eine unmenschliche Behandlung im Sinne von Art. 3 der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK), vgl. Verwaltungsgericht (VG) Düsseldorf, Urteil vom 13. August 2004 - 13 K 3013/99.A -, Juris, Rn. 20 ff. (zu Guinea), als auch um eine Maßnahme, die die für Art. 16 a GG und § 60 Abs. 1 AufenthG erforderliche Intensitätsschwelle überschreitet und den Charakter einer Verfolgung aufweist, vgl. VG Gelsenkirchen, Urteile vom 20. Mai 2005 - 9a K 365/03.A - (nicht veröffentlicht, zu Ejagham im Manyu-Bezirk) und vom 14. März 2006 - 9a K 4180/05.A -, Juris (Kurztext); Urteil des Einzelrichters vom 22. März 2010 - 23 K 2491/08.A -, Juris Rn. 50.

    In Übereinstimmung mit diesem Befund geht die überwiegende Meinung in der verwaltungsgerichtlichen Instanzrechtsprechung in Bezug auf die Gefahr der weiblichen Zwangsbeschneidung in Kamerun bei den entsprechenden Ethnien von der Möglichkeit einer mittelbaren staatlichen Verfolgung mit für Art. 16 a GG und § 60 Abs. 1 AufenthG relevanter Intensität aus, VG Gelsenkirchen, Urteile vom 20. Mai 2005 und vom 14. März 2006, a. a. O.; VG Freiburg, Urteil vom 5. Februar 2001 - A 2 K 10475/00 -, Juris (Kurztext); VG München, Urteil vom 2. Dezember 1998 - M 21 K 97.53552 -, Juris (Kurztext); Urteil des Einzelrichters vom 22. März 2010- 23 K 2491/08.A -, Juris Rn. 45 ff.; anders VG Düsseldorf, Urteil vom 16. August 2005 - 3 K 1924/05.A -, Juris.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht