Rechtsprechung
   VG Düsseldorf, 23.05.2013 - 6 K 7333/12.A   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,14195
VG Düsseldorf, 23.05.2013 - 6 K 7333/12.A (https://dejure.org/2013,14195)
VG Düsseldorf, Entscheidung vom 23.05.2013 - 6 K 7333/12.A (https://dejure.org/2013,14195)
VG Düsseldorf, Entscheidung vom 23. Mai 2013 - 6 K 7333/12.A (https://dejure.org/2013,14195)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,14195) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    AufenthG § 60 Abs. 1 Satz 3, AufenthG § 60 Abs. 1 Satz 5Asyl Luftweg sicherer Drittstaat Nachweis Flüchtling Äthiopien Eritrea eritreisch Herkunft Staatsangehörigkeit Aussperrung Ausgrenzung Reisedokumente Pass Laissez-Passer Verfolgung geschlechtsspezifisch Vergewaltigung ...

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    AufenthG § 60 Abs. 1 Satz 3, AufenthG § 60 Abs. 1 Satz 5Asyl; Luftweg; sicherer Drittstaat; Nachweis; Flüchtling; Äthiopien; Eritrea; eritreisch; Herkunft; Staatsangehörigkeit; Aussperrung; Ausgrenzung; Reisedokumente; Pass; Laissez-Passer; Verfolgung; geschlechtsspezifisch; ...

  • Wolters Kluwer

    Feststellung der nachweislich ernsthaften und erfolglosen Bemühung eines äthiopischen Staatsangehörigen mit eritreischer Herkunft um die Ausstellung von Reisedokumenten hinsichtlich Aussperrung bzw. Ausgrenzung; Feststellung der Gruppenverfolgung alleinstehender Frauen ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • VG Arnsberg, 24.10.2014 - 12 K 1874/13
    vgl. VG Würzburg, Urteil vom 7. April 2014 - W 3 K 14.30023 -, juris; VG Düsseldorf, Urteil vom 23. Mai 2013 - 6 K 7333/12.A -, juris.

    vgl. VG Würzburg, Urteil vom 7. April 2014 - W 3 K 14.30023 -, juris; VG Düsseldorf, Urteil vom 23. Mai 2013 - 6 K 7333/12.A -, juris.

    vgl. VG Düsseldorf, Urteil vom 23. Mai 2013 - 6 K 7333/12.A -, juris.

    vgl. VG Würzburg, Urteil vom 7. April 2014 - W 3 K 14.30023 -, juris; VG Düsseldorf, Urteil vom 23. Mai 2013 - 6 K 7333/12.A -, juris.

  • VG Cottbus, 02.08.2019 - 6 K 35/16
    Ob ein solcher, zum Verlust der äthiopischen Staatsangehörigkeit führender Erwerb der eritreischen Staatsangehörigkeit einen entsprechenden Antrag des Betroffenen (vgl. Verwaltungsgericht Arnsberg, Urteil vom 24. Oktober 2014 - 12 K 1874/13.A -, juris Rn. 51 ff. unter Hinweis auf das Gutachten des Eritrea-Experten Günther Schröder vom 22. März 2011; Verwaltungsgericht Saarlouis, Urteil vom 28. Juni 2016 - 3 K 2044/15 -, juris Rn. 95) bzw. zumindest Verhaltensweisen voraussetzte, die auf einen Verzicht der äthiopischen und auf eine Ausübung der eritreischen Staatsangehörigkeit schließen ließen (vgl. Verwaltungsgericht Düsseldorf, Urteil vom 23. Mai 2013 - 6 K 7333/12.A -, juris Rn. 39; Verwaltungsgericht Cottbus, Beschluss vom 28. Dezember 2016 - VG 5 L 575/16.A -, Seite 4 EA), ist in der Rechtsprechung umstritten.

    Von Bedeutung waren insofern insbesondere die Teilnahme am eritreischen Unabhängigkeitsreferendum vom 24. Mai 1993 und der hierfür erforderliche Erwerb einer eritreischen ID-Karte, aber etwa auch Geldzahlungen an den eritreischen Staat und andere Formen der Unterstützung, durch die der Betroffene eine Beziehung zum eritreischen Staat zum Ausdruck gebracht hatte (vgl. Verwaltungsgericht Arnsberg, Urteil vom 24. Oktober 2014 - 12 K 1874/13.A -, juris Rn. 54 ff.; Verwaltungsgericht Düsseldorf, Urteil vom 23. Mai 2013 - 6 K 7333/12.A -, juris Rn. 41; Verwaltungsgericht Saarlouis, Urteil vom 28. Juni 2016 - 3 K 2044/15 -, juris Rn. 96; Verwaltungsgericht Potsdam, Urteil vom 17. Februar 2016 - VG 6 K 4063/15.A -, juris Rn. 22; Schweizerische Flüchtlingshilfe, Auskunft der SFH-Länderanalyse vom 11. Mai 2009, Ziff. 1.2).

    Dies lässt sich regelmäßig nicht abstrakt beurteilen, sondern bestimmt sich maßgeblich danach, ob und in welchem Maße sich der Betroffene um die Aufhebung seiner Ausbürgerung und die Wiedererlangung der ihm entzogenen Staatsangehörigkeit bemüht hat bzw. ggf. welche Gründe ihn hiervon abgehalten haben (vgl. Bundesverwaltungsgericht, Urteil vom 26. Februar 2009 - 10 C 5/07 -, juris Rn. 21; Verwaltungsgericht Düsseldorf, Urteil vom 23. Mai 2013 - 6 K 7333/12.A -, juris Rn. 67).

  • VG Aachen, 26.08.2015 - 7 K 1920/14

    Äthiopien; Eritrea; Kaliti-Gefängnis; Staatsangehörigkeit; Posttraumatische

    vgl. etwa BVerwG, Urteile vom 26.02.2009 - 10 C 50/07 -, juris; Urteil vom 08.02.2005 - 1 C 29.03 -, juris; Urteil vom 08.02.2005 - 1 C 29.03 -, juris; VG Düsseldorf, Urteil vom 23.05.2013 - 6 K 7333/12.A -, juris Rn. 30.

    vgl. zu insoweit gleichgelagerten Fällen jeweils BayVGH, Urteil vom 18.08.2006 - 9 B 05.30682 -, juris Rn. 16; VG Düsseldorf, Urteil vom 23.05.2013 - 6 K 7333/12 -, juris Rn. 36 f. m.N.

    vgl. VG Düsseldorf, Urteil vom Urteil vom 23.05.2013 - 6 K 7333/12.A -, juris Rn. 39 f. m.w.N.

    vgl. VG Düsseldorf, Urteil vom Urteil vom 23. Mai 2013 - 6 K 7333/12.A -, juris Rn. 41 f. m.w.N.; VG Saarland, Urteil vom 06.03.2015 - 3 K 344/14 -, juris Rn. 26.

  • VG Cottbus, 01.03.2019 - 6 K 272/17
    Ob ein solcher, zum Verlust der äthiopischen Staatsangehörigkeit führender Erwerb der eritreischen Staatsangehörigkeit einen entsprechenden Antrag des Betroffenen (vgl. Verwaltungsgericht Arnsberg, Urteil vom 24. Oktober 2014 - 12 K 1874/13.A -, juris Rn. 51 ff. unter Hinweis auf das Gutachten des Eritrea-Experten Günther Schröder vom 22. März 2011; Verwaltungsgericht Saarlouis, Urteil vom 28. Juni 2016 - 3 K 2044/15 -, juris Rn. 95) bzw. zumindest Verhaltensweisen voraussetzte, die auf einen Verzicht der äthiopischen und auf eine Ausübung der eritreischen Staatsangehörigkeit schließen ließen (vgl. Verwaltungsgericht Düsseldorf, Urteil vom 23. Mai 2013 - 6 K 7333/12.A -, juris Rn. 39; Verwaltungsgericht Cottbus, Beschluss vom 28. Dezember 2016 - VG 5 L 575/16.A -, Seite 4 EA), ist in der Rechtsprechung umstritten.

    Von Bedeutung waren insofern insbesondere die Teilnahme am eritreischen Unabhängigkeitsreferendum vom 24. Mai 1993 und der hierfür erforderliche Erwerb einer eritreischen ID-Karte, aber etwa auch Geldzahlungen an den eritreischen Staat und andere Formen der Unterstützung, durch die der Betroffene eine Beziehung zum eritreischen Staat zum Ausdruck gebracht hatte (vgl. Verwaltungsgericht Arnsberg, Urteil vom 24. Oktober 2014 - 12 K 1874/13.A -, juris Rn. 54 ff.; Verwaltungsgericht Düsseldorf, Urteil vom 23. Mai 2013 - 6 K 7333/12.A -, juris Rn. 41; Verwaltungsgericht Saarlouis, Urteil vom 28. Juni 2016 - 3 K 2044/15 -, juris Rn. 96; Verwaltungsgericht Potsdam, Urteil vom 17. Februar 2016 - VG 6 K 4063/15.A -, juris Rn. 22; Schweizerische Flüchtlingshilfe, Auskunft der SFH-Länderanalyse vom 11. Mai 2009, Ziff. 1.2).

    Dies lässt sich regelmäßig nicht abstrakt beurteilen, sondern bestimmt sich maßgeblich danach, ob und in welchem Maße sich der Betroffene um die Aufhebung seiner Ausbürgerung und die Wiedererlangung der ihm entzogenen Staatsangehörigkeit bemüht hat bzw. ggf. welche Gründe ihn hiervon abgehalten haben (vgl. Bundesverwaltungsgericht, Urteil vom 26. Februar 2009 - 10 C 5/07 -, juris Rn. 21; Verwaltungsgericht Düsseldorf, Urteil vom 23. Mai 2013 - 6 K 7333/12.A -, juris Rn. 67).

  • VG Potsdam, 17.02.2016 - 6 K 4063/15

    Asyl, Ausreiseaufforderung und Abschiebungsandrohung

    Daraus folgt, dass es zum Zeitpunkt der Geburt des Klägers keine eritreische Staatsangehörigkeit im völkerrechtlichen Sinne gegeben hat, die der Kläger hätte erwerben können (vgl. zu insoweit gleichgelagerten Fällen jeweils BayVGH, Urteil vom 18. August 2006 - 9 B 05.30682 -, juris Rn. 16; VG Düsseldorf, Urteil vom 23. Mai 2013 - 6 K 7333/12 -, juris Rn. 36 f.).

    Diese waren in ihrer Zusammensetzung und Interpretation nicht einheitlich festgelegt oder normiert (vgl. VG Düsseldorf, Urteil vom 23. Mai 2013 - 6 K 7333/12.A -, juris, Rn. 39 f. m.w.N.).

    Soweit der äthiopische Staat ab 1998 im Zuge der gewaltsamen Auseinandersetzungen mit Eritrea und der Deportation eritreischstämmiger Personen dorthin davon ausging, Personen mit eritreischer Abstammung hätten ihre äthiopische Staatsbürgerschaft aufgegeben, betraf dies in der Regel diejenigen Personen, die eine eritreische ID-Karte zur Teilnahme am Unabhängigkeitsreferendum im Jahre 1993 erworben hatten (vgl. VG Düsseldorf, Urteil vom Urteil vom 23. Mai 2013 - 6 K 7333/12.A -, juris, Rn. 41 f. m.w.N.; VG Saarland, Urteil vom 6. März 2015 - 3 K 344/14 -, juris, Rn. 26).

  • VG Düsseldorf, 16.03.2017 - 6 K 12164/16

    Eritrea; Flüchtlingseigenschaft; Verfolgung; vorverfolgt; unverfolgt;

    vgl. BVerwG, Urteil vom 30. Oktober 1990 - 9 C 60/89 -, BVerwGE 87, 52; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 7. März 2013 - A 9 S 1873/12 -, juris; Marx, Handbuch zum Flüchtlingsschutz, 2. Aufl. 2012, § 29 Rn. 59 ff.; VG Düsseldorf, Urteil vom 23. Mai 2013 - 6 K 7333/12.A -, juris.
  • VG Würzburg, 08.12.2016 - W 3 K 16.30416

    Abschiebung, Asyl, Gruppenverfolgung, Flüchtlingseigenschaft

    Zahlreiche Rechtsnormen und staatliche Maßnahmen dienen ausdrücklich dem Schutz der Frauen, z.B. die Strafbarkeit von Zwangsbeschneidung und Zwangsentführungen (vgl. VG Düsseldorf, U.v. 23.5.2013 - 6 K 7333/12.A - juris).
  • VG Cottbus, 28.02.2018 - 6 L 22/17

    Asyl, Ausreiseaufforderung und Abschiebungsandrohung

    Insbesondere ist umstritten, ob ein zum Verlust der äthiopischen Staatsangehörigkeit führender Erwerb der eritreischen Staatsangehörigkeit einen entsprechenden Antrag des Betroffenen (vgl. Verwaltungsgericht Arnsberg, Urteil vom 24. Oktober 2014 - 12 K 1874/13.A -, juris Rn. 51 ff. unter Hinweis auf das Gutachten des Eritrea-Experten Günther Schröder vom 22. März 2011; Verwaltungsgericht Saarlouis, Urteil vom 28. Juni 2016 - 3 K 2044/15 -, juris Rn. 95) bzw. zumindest Verhaltensweisen voraussetzt, die auf einen Verzicht der äthiopischen und auf eine Ausübung der eritreischen Staatsangehörigkeit schließen lassen (vgl. Verwaltungsgericht Düsseldorf, Urteil vom 23. Mai 2013 - 6 K 7333/12.A -, juris Rn. 39; Verwaltungsgericht Cottbus, Beschluss vom 28. Dezember 2016 - VG 5 L 575/16.A -, Seite 4 EA), oder ob der Erwerb der eritreischen Staatsangehörigkeit bereits mit der Unabhängigkeit Eritreas ipso iure zum Verlust der äthiopischen Staatsangehörigkeit führte (vgl. Verwaltungsgericht Hannover, Urteil vom 25. Oktober 2017 - 3 A 5931/16 -, juris Rn. 37 ff.; Verwaltungsgericht Münster, Urteil vom 22. Juli 2015 - 9 K 3488/13.A -, juris Rn. 70 ff.; im Ergebnis ebenso Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg, Urteil vom 21. Januar 2003 - A 9 S 397/00 -, juris Rn. 24 ff.).
  • VG Würzburg, 07.04.2014 - W 3 K 14.30023

    Äthiopierin; alleinstehend; keine soziale Gruppe; keine Gruppenverfolgung

    Zahlreiche Rechtsnormen und staatliche Maßnahmen dienen ausdrücklich dem Schutz der Frauen, z.B. die Strafbarkeit von Zwangsbeschneidung und Zwangsentführungen (vgl. VG Düsseldorf, U.v. 23.5.2013 - 6 K 7333/12.A - juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht