Rechtsprechung
   VG Frankfurt/Main, 13.03.2007 - 12 E 5424/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,23920
VG Frankfurt/Main, 13.03.2007 - 12 E 5424/05 (https://dejure.org/2007,23920)
VG Frankfurt/Main, Entscheidung vom 13.03.2007 - 12 E 5424/05 (https://dejure.org/2007,23920)
VG Frankfurt/Main, Entscheidung vom 13. März 2007 - 12 E 5424/05 (https://dejure.org/2007,23920)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,23920) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Konkurrentenklage eines Eisenbahnunternehmens gegen Genehmigung im Linienverkehr.

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VGH Hessen, 21.10.2008 - 2 UE 922/07

    Genehmigung von Linienverkehr mit Omnibussen

    Die Berufung der Klägerin gegen das Urteil des Verwaltungsgerichts Frankfurt am Main vom 13. März 2007 - 12 E 5424/05 (2) - wird zurückgewiesen.

    das Urteil des Verwaltungsgerichts Frankfurt am Main vom 13. März 2007 - 12 E 5424/05 - und den Bescheid des Regierungspräsidiums Darmstadt vom 14. November 2005 - III 33.1- 66 f 02/07 - DTG-(22)- 12 - aufzuheben.

  • VGH Bayern, 24.01.2012 - 11 B 10.2421

    Hauptsacheerledigung; Kostenentscheidung; Einvernehmen der Genehmigungsbehörden;

    Der Senat teilt auch die Einschätzung des Verwaltungsgerichts, wonach der Beklagte die im Vergleich zur Deutschen Bahn AG günstigere Fahrpreisgestaltung der Klägerin nicht mit der ihr zukommenden, objektiven Gewichtung in seine Erwägungen eingestellt hat und insbesondere unter Bezugnahme auf das Urteil des Verwaltungsgerichts Frankfurt vom 13. März 2007, Az: 12 E 5424/05 - juris, den Kundenkreis der Personen, die sich die Bahn nicht leisten können (Personen mit prekären Einkommensverhältnissen) nicht, jedenfalls nicht ausreichend beachtet hat.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht