Rechtsprechung
   VG Frankfurt/Oder, 09.03.2017 - 6 L 203/17.A, 6 L 203/17.A (PKH)   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2017,6281
VG Frankfurt/Oder, 09.03.2017 - 6 L 203/17.A, 6 L 203/17.A (PKH) (https://dejure.org/2017,6281)
VG Frankfurt/Oder, Entscheidung vom 09.03.2017 - 6 L 203/17.A, 6 L 203/17.A (PKH) (https://dejure.org/2017,6281)
VG Frankfurt/Oder, Entscheidung vom 09. März 2017 - 6 L 203/17.A, 6 L 203/17.A (PKH) (https://dejure.org/2017,6281)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,6281) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • VG Lüneburg, 19.01.2018 - 3 A 365/17

    Asyl, Hauptsacheverfahren - Zweitantrag; zur endgültigen Einstellung des

    Ist dem Bundesamt der aktuelle Stand des Verfahrens in dem anderen Staat nicht bekannt, muss es diesbezüglich zunächst weitere Ermittlungen anstellen (vgl. VG Regensburg, Beschl. v. 09.10.2017 - RN 5 S 17.34611 -, juris Rn. 12, 14; VG München, Beschl. v. 03.04.2017 - M 21 S 16.36125 -, juris Rn. 17 m.w.N.; VG Frankfurt (Oder), Beschl. v. 07.12.2016 - 6 L 767/16.A -, juris Rn. 6; a.A. jedenfalls wohl für die Gründe der Entscheidung VG Frankfurt (Oder), Beschl. v. 09.03.2017 - 6 L 203/17.A -, juris Rn. 9).

    Den Kläger trifft hierbei allerdings eine Mitwirkungspflicht (VG Regensburg, Beschl. v. 09.10.2017 - RN 5 S 17.34611 -, juris Rn. 13; VG Frankfurt (Oder), Beschl. v. 09.03.2017 - 6 L 203/17.A -, juris Rn. 9).

    Auch ist insoweit ein Verstoß des Klägers gegen seine Mitwirkungspflichten (vgl. § 15 AsylG) nicht feststellbar (vgl. dazu etwa VG Frankfurt (Oder), Beschl. v. 09.03.2017 - 6 L 203/17.A -, juris Rn. 9), insbesondere hat ihm die Entscheidung der norwegischen Behörden nach seinen nachvollziehbaren Angaben nie vorgelegen.

  • VG Lüneburg, 08.08.2017 - 3 A 92/16

    Asylrecht - Hauptsacheverfahren Zweitantrag; erfolgloser Abschluss des

    Ist dem Bundesamt der aktuelle Stand des Verfahrens in dem anderen Staat nicht bekannt, muss es diesbezüglich zunächst weitere Ermittlungen anstellen (vgl. VG München, Beschl. v. 03.04.2017 - M 21 S 16.36125 -, juris Rn. 17 m.w.N.; VG Frankfurt (Oder), Beschl. v. 07.12.2016 - 6 L 767/16.A -, juris Rn. 6; a.A. jedenfalls wohl für die Gründe der Entscheidung VG Frankfurt (Oder), Beschl. v. 09.03.2017 - 6 L 203/17.A -, juris Rn. 9).

    Auch ist insoweit ein Verstoß des Klägers gegen seine Mitwirkungspflichten (§ 15 AsylG) nicht feststellbar (vgl. dazu VG Frankfurt (Oder), Beschl. v. 09.03.2017 - 6 L 203/17.A -, juris Rn. 9).

  • VG Hamburg, 15.01.2019 - 1 A 7299/16

    Zweitantrag; Asylverfahren in Norwegen; Feststellung erfolgloser Abschlusses

    Im Übrigen hätte es angesichts dieser Sachlage dem Kläger oblegen, die ablehnenden norwegischen Entscheidungen vorzulegen und Gründe darzulegen, die gegen den erfolglosen Abschluss des Verfahrens sprechen (vgl. zu den Mitwirkungspflichten des Asylbewerbers VG Regensburg, Beschl. v. 9.10.2017, RN 5 S 17.34611, juris Rn. 13; VG Frankfurt / Oder, Beschl. v. 9.3.2017, 6 L 203/17.A, juris Rn. 9).
  • VG Lüneburg, 18.06.2018 - 2 A 131/16

    Asylrecht - Zweitantrag

    Auch dies steht zur Überzeugung der Einzelrichterin auch ohne Vorlage der vollständigen französischen Asylentscheidung fest (zu diesem Erfordernis s. VG München, Beschl. v. 27.12.2016 - M 23 16.33585 - juris Rn. 19 m.w.N.; VG Frankfurt (Oder), Beschl. v. 9.3.2017 - 6 L 203/17.A -, juris ).
  • VG Regensburg, 03.04.2018 - RN 5 K 17.35421

    Auskunft im Informationsaustauschverfahren

    Wenn aber ein Asylbewerber - wie hier - vorträgt, dass sein Asylgesuch von einem anderen Mitgliedstaat abgelehnt worden ist, gehört es zu seinen Obliegenheiten, dass er diese Entscheidung dann auch bei der Antragstellung vorlegt (vgl. Art. 13 Abs. 2 Buchst. b der Verfahrensrichtlinie Asyl (Richtlinie 2013/32 EU)) und so bei der Aufklärung des Sachverhalts mitwirkt (§ 15 Abs. 1 und 2 Nr. 1 AsylG, so auch VG Frankfurt(Oder) vom 9.3.2017 Az.6 L 203/17.A-,juris).
  • VG Regensburg, 03.04.2018 - RN 5 K 17.34612

    Auskunft im Informationsaustauschverfahren

    Wenn aber ein Asylbewerber - wie hier - vorträgt, dass sein Asylgesuch von einem anderen Mitgliedstaat abgelehnt worden ist, gehört es zu seinen Obliegenheiten, dass er diese Entscheidung dann auch bei der Antragstellung vorlegt (vgl. Art. 13 Abs. 2 Buchst. b der Verfahrensrichtlinie Asyl (Richtlinie 2013/32 EU)) und so bei der Aufklärung des Sachverhalts mitwirkt (§ 15 Abs. 1 und 2 Nr. 1 AsylG, so auch VG Frankfurt(Oder) vom 9.3.2017 Az.6 L 203/17.A-,juris).
  • VG Regensburg, 09.10.2017 - RN 5 S 17.34611

    Ablehnung eines Asylantrags

    Wenn aber ein Asylbewerber - wie hier - vorträgt, dass sein Asylgesuch von einem anderen Mitgliedstaat abgelehnt worden ist, gehört es zu seinen Obliegenheiten, dass er diese Entscheidung dann auch bei der Antragstellung vorlegt (vgl. Art. 13 Abs. 2 Buchst. bder Verfahrensrichtlinie Asyl (Richtlinie 2013/32 EU)) und so bei der Aufklärung des Sachverhalts mitwirkt (§ 15 Abs. 1 und 2 Nr. 1 AsylG, so auch VG Frankfurt(Oder) vom 9.3.2017 Az.6 L 203/17.A-,juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht