Rechtsprechung
   VG Freiburg, 06.02.2019 - A 14 K 221/19   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,2302
VG Freiburg, 06.02.2019 - A 14 K 221/19 (https://dejure.org/2019,2302)
VG Freiburg, Entscheidung vom 06.02.2019 - A 14 K 221/19 (https://dejure.org/2019,2302)
VG Freiburg, Entscheidung vom 06. Februar 2019 - A 14 K 221/19 (https://dejure.org/2019,2302)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,2302) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • rewis.io
  • Informationsverbund Asyl und Migration

    AsylG § 30 Abs. 3 Nr. 4
    Offensichtlich unbegründet, Asylantrag, aufenthaltsbeendende Maßnahmen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Offensichtlich unbegründet; Abwendung einer drohenden Aufenthaltsbeendigung; Tatbestandsvoraussetzungen; Anforderungen an die tatsächlichen Feststellungen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.05.2019 - 11 A 610/19
    vgl. VG Düsseldorf, Beschlüsse vom 18. April 2019 - 20 L 1179/19.A -, juris, Rn. 35 ff., und vom 25. Januar 2019 - 3 L 2586/18.A -, juris, Rn. 112; VG Freiburg, Beschluss vom 6. Februar 2019 - A 14 K 221/19 -, juris, Rn. 6; VG Aachen, Beschluss vom 14. Februar 2019 - 2 L 1865/18.A -, juris, Rn. 36 ff., 43; VG Berlin, Beschluss vom 30. November 2018 - 31 L 682.18 A -, juris, Rn. 21 ff.; VG Frankfurt, Beschluss vom 26. November 2018 - 5 L 4508/18.F.A -, juris, Rn. 19 f.; VG Münster, Beschluss vom 8. Oktober 2018 - 9 L 976/18.A -, juris, Rn. 11; Wittkopp, ZAR 2018, 325 ff, 328; kritisch, insbesondere mit Blick auf die Zulassung neuen Vorbringens: Gutmann, Rückführungsschutz eines Asylbewerbers bis zur Entscheidung über seinen Rechtsbehelf - Beachtung der Genfer Flüchtlingskonvention, NVwZ 2018, 1625 ff., 1629 f.; zu weitgehend: Hruschka, Umfassender Rechtsschutz im Asylverfahren, Asylmagazin 9/2018, S. 290 ff., 291, der eine aufschiebende Wirkung der Klage für erforderlich hält; ders., Voller Rechtsschutz! Abschiebungen sind auch nach verweigertem Eilrechtsschutz europarechtswidrig, in: Verfassungsblog, 28. November 2018, im Internet abrufbar unter: https://verfassungsblog.de/ voller-rechtsschutz-warum-abschiebungen-ohne-asylrechtlichen-eilrechtsschutz-europarechtswidrig-sind/; a. A. auch VG Aachen, Beschluss vom 15. Januar 2019 - 3 L 1715/18.A -, juris, Rn. 29 ff., 33; VG Arnsberg, Beschlüsse vom 22. Februar 2019 - 3 L 1991/18.A -, S. 7 ff. des Beschlussabdrucks, und vom 17. Dezember 2018 - 3 L 1935/18.A -, juris, Rn. 12 ff., 23.
  • VG Minden, 16.04.2019 - 10 K 2632/17

    Abschiebungsandrohung Asylverfahren Ausreisefrist Bleiberecht Informationspflicht

    vgl. VG Münster, Beschluss vom 8. Oktober 2018 - 9 L 976/18 -, juris Rn. 11; VG Düsseldorf, Beschluss vom 25. Januar 2019- 3 L 2586/18.A -, juris Rn. 112; VG Freiburg, Beschluss vom 6. Februar 2019 - A 14 K 221/19 -, juris Rn. 6.
  • VG Minden, 26.03.2019 - 10 L 1297/18

    Abschiebungsandrohung Asylverfahren Ausreisefrist Bleiberecht Informationspflicht

    vgl. VG Münster, Beschluss vom 8. Oktober 2018 - 9 L 976/18 -, juris Rn. 11; VG Düsseldorf, Beschluss vom 25. Januar 2019 - 3 L 2586/18.A -, juris Rn. 112; VG Freiburg, Beschluss vom 6. Februar 2019 - A 14 K 221/19 -, juris Rn. 6.
  • VG Trier, 05.08.2020 - 8 L 2311/20

    Offensichtlich unbegründet, aufenthaltsbeendende Maßnahmen, Asylantragstellung,

    Denn neben der objektiven Gelegenheit ist auch ein hinreichender Anlass für eine frühere Asylantragstellung vorauszusetzen, um eine Obliegenheitsverletzung des Ausländers begründen zu können, die ihrerseits ein Offensichtlichkeitsurteil rechtfertigt (vgl. VG Freiburg, Beschluss vom 6. Februar 2019 - A 14 K 221/19 -, juris, Rn. 9; VG Düsseldorf, Beschluss vom 25. Januar 2019 - 3 L 2586/18.A -, juris, Rn. 39; BeckOK AuslR/Heusch, 25. Edition, 1. März 2020, § 30 AsylG, Rn. 45).

    Schließlich spricht für dieses Auslegungsergebnis die exekutive Praktikabilität und die gerichtliche Überprüfbarkeit, weil die subjektive Vorstellung des Ausländers darüber, ob ihm eine Aufenthaltsbeendigung droht, naturgemäß nur schwer oder gar nicht feststellbar ist (vgl. VG Dresden, Beschluss vom 18. September 2019 - 13 L 674/19.A -, juris, Rn. 19; VG Freiburg, Beschluss vom 6. Februar 2019 - A 14 K 221/19 -, juris, Rn. 11 ff. m.w.N.; a.A. BeckOK AuslR/Heusch, 25. Edition, 1. März 2020, § 30 AsylG, Rn. 46, wonach allein die subjektive Sicht des Antragstellers maßgeblich sein soll).

  • VG Berlin, 27.11.2020 - 3 L 628.20
    Der Antragsteller hatte bereits zuvor ausreichend Gelegenheit und nach Verlust seines gesicherten Aufenthaltsstatus auch Veranlassung (vgl. zu diesem Erfordernis VG Düsseldorf, Beschluss vom 25. Januar 2019 - 3 L 2586/18.A -, a.a.O. Rn. 39; VG Freiburg, Beschluss vom 06. Februar 2019 - A 14 K 221/19 -, juris Rn. 9), einen Asylantrag zu stellen.
  • VG Ansbach, 02.12.2020 - AN 17 S 20.31058

    Klage gegen eine Abschiebungsandrohung

    Soweit es unterschiedliche Auffassungen in der Rechtsprechung und in der rechtswissenschaftlichen Literatur bzw. Kommentarliteratur dazu gibt, ob hinsichtlich der drohenden Aufenthaltsbeendigung allein die subjektive Absicht des Ausländers oder objektive Kriterien maßgeblich sind (vgl. überblicksartig: VG Freiburg, B.v. 6.2.2019 - 14 K 221/19, BeckRS 2019, 1415 Rn. 11), sprechen zwar gewichtige Gründe nach Ansicht des hier zur Entscheidung berufenen Einzelrichters für die Annahme solcher objektiven Kriterien.
  • VG Magdeburg, 20.05.2019 - 11 B 14/19

    Befristete Anordnung der aufschiebenden Wirkung der Klage bei offensichtlich

    Zwar wird die Ansicht vertreten (Kluth/Heusch, a.a.O., § 30, Rn. 45; Bergmann/Dienelt, a.a.O., § 30 AsylG Rn. 15; VG Freiburg, Beschluss vom 06.02.2019 -A 14 K 221/19-, juris, Rn. 9), es fehle auch an einer ausreichenden Gelegenheit, wenn der Ausländer wegen eines anderweitig gesicherten Status keine subjektive Veranlassung gehabt habe, einen Asylantrag zu einem früheren Zeitpunkt zu stellen, um Schutz vor der von ihm befürchteten Verfolgung zu erhalten.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht