Rechtsprechung
   VG Freiburg, 06.04.2011 - 3 K 1467/10   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2011,18900
VG Freiburg, 06.04.2011 - 3 K 1467/10 (https://dejure.org/2011,18900)
VG Freiburg, Entscheidung vom 06.04.2011 - 3 K 1467/10 (https://dejure.org/2011,18900)
VG Freiburg, Entscheidung vom 06. April 2011 - 3 K 1467/10 (https://dejure.org/2011,18900)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,18900) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • Justiz Baden-Württemberg

    Maßgeblicher Zeitpunkt für die Feststellung anrechenbaren Vermögens und Bewilligung von Wohngeld

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 21 Nr 3 WoGG, § 24 Abs 2 S 1 WoGG
    Maßgeblicher Zeitpunkt für die Feststellung anrechenbaren Vermögens und Bewilligung von Wohngeld

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    § 24 Abs. 2 WoGG schließt die Berücksichtigung nachträglich gewonnener Erkenntnisse hinsichtlich der Sachlage zum Zeitpunkt der Stellung des Wohngeldantrages nicht aus; Das Vorliegen von Immobilienvermögen i.H.v. 45.568,- EUR steht dem Erhalt von Wohngeld nicht entgegen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VG Hamburg, 31.05.2012 - 4 K 3037/10

    Wohngeldberechtigter; Einkommen; Plausibilität; mieteähnlich

    Daraus folgt nach Überzeugung des Gerichts, dass Verhältnisse, die erst nach den Entscheidungen der Behörde - etwa in einem nachfolgenden gerichtlichen Verfahren - gewonnen werden, in der hier vorliegenden Konstellation keine Berücksichtigung bei der Prognoseentscheidung über das zu erwartende Gesamteinkommen mehr finden können (vgl. VG München, Urt. v. 17.3.2010, M 22 K 09.5652, juris; zur Berücksichtigung von Erkenntnissen nach Antragstellung, aber vor der Entscheidung: VG Freiburg, Urt. v. 6.4.2011, 3 K 1467/10, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht