Rechtsprechung
   VG Freiburg, 10.04.2014 - A 4 K 2202/11   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2014,12824
VG Freiburg, 10.04.2014 - A 4 K 2202/11 (https://dejure.org/2014,12824)
VG Freiburg, Entscheidung vom 10.04.2014 - A 4 K 2202/11 (https://dejure.org/2014,12824)
VG Freiburg, Entscheidung vom 10. April 2014 - A 4 K 2202/11 (https://dejure.org/2014,12824)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,12824) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Wolters Kluwer

    Drohende unmenschliche Behandlung eines Asylbewerbers aufgrund der in Teilen weiterhin defizitären Umsetzung der asylrelevanten Regelungen in Italien

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    VO 343/2003 Art. 3 Abs. 2, GR-Charta Art. 4, EMRK Art. 3
    Selbsteintritt, Selbsteintrittsrecht, Aufnahmebedingungen, Dublin-Rückkehrer, CARA, SPRAR, systemische Mängel, unmenschliche Behandlung, erniedrigende Behandlung, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung, Dublinverfahren, Italien

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Dublin-Rückführung; Statthafte Klageart; Italien; Unmenschliche Behandlung; Zugang zum Asylverfahren; Ablauf des Asylverfahrens; Unterbringungssituation

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse


    Vor Ergehen der Entscheidung:


  • VG Freiburg (Pressemitteilung - vor Ergehen der Entscheidung, 09.04.2014)

    Rückführung von Asylbewerbern nach Italien?

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • VG Freiburg, 02.02.2012 - A 4 K 2203/11

    Statthafte Klageart bei isolierter Anfechtung einer Abschiebungsandrohung;

    Die aufschiebende Wirkung der Klage des Antragstellers (A 4 K 2202/11) gegen die Abschiebungsanordnung im Bescheid der Antragsgegnerin vom 25.08.2011 wird angeordnet.

    Der Antrag des Antragstellers, die aufschiebende Wirkung seiner Klage (A 4 K 2202/11) gegen die kraft Gesetzes sofort vollziehbare Abschiebungsanordnung im Bescheid des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge vom 25.08.2011, zugestellt am 02.11.2011, anzuordnen (§ 80 Abs. 5 Satz 1 i. V. m. Abs. 2 Nr. 3 VwGO, § 75 AsylVfG), ist zulässig.

    Der Antragsteller beantragt im Hauptsacheverfahren (A 4 K 2202/11) die isolierte Aufhebung des Bescheids der Antragsgegnerin vom 25.08.2011, hat folglich eine isolierte Anfechtungsklage erhoben.

  • VG Schwerin, 16.10.2014 - 3 B 915/14

    Abschiebung in einen sicheren Drittstaat: Systemische Mängel bei den

    Schweizer Flüchtlingshilfe, Italien: Aufnahmebedingungen vom 13. Oktober 2013, S. 12; UNHCR, Stellungnahme an das Verwaltungsgericht Darmstadt vom 3. Dezember 2013, S. 8; UNHCR, Empfehlungen zu wichtigen Aspekten des Flüchtlingsschutzes in Italien (Juli 2013), S. 6 f.; siehe auch die Darstellung bei VG Freiburg, Urteil vom 10. April 2014 - A 4 K 2202/11 - (abrufbar bei www.asyl.net ), Umdruck, S. 21 ff. (unter 2.2.2.2); so bereits VG Schwerin, Beschluss vom 15. Mai 2014 - 3 B 418/14 As -, juris Rn. 16 ff. sowie nunmehr VG Leipzig, Beschlüsse vom 01. Juli 2014 - A 5 L 169/14 -, juris Rn. 20 ff. und vom 31. Juli 2014 - A 5 L 258/14 - (abrufbar unter www.asyl.net ), Umdruck S. 6 ff.

    die Beschreibung des VG Freiburg, Urteil vom 10. April 2014 - A 4 K 2202/11, aaO, S. 16 mwN.

  • VG Freiburg, 10.01.2018 - A 4 K 6049/17

    Keine systemischen Mängel für nicht vulnerable Personen, für die Italien nach den

    Die ganz überwiegende Rechtsprechung kommt zu keiner anderen Bewertung (EGMR, Beschluss vom 02.04.2013 - 27725/10 -, ZAR 2013, 336; Urteil vom 30.06.2015 - 39350/13 -, juris; vgl. auch, zu Garantieerklärungen Italiens bei der Wiederaufnahme von Familien mit minderjährigen Kindern, Urteil vom 04.10.2016 - 30474/14 -, juris; VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 16.04.2014 - A 11 S 1721/13 -, juris, Rn. 43 ff.; Beschluss vom 15.03.2017 - A 11 S 2151/16, - juris Rn. 17 unter Hinweis auf aida, "Country Report" vom Februar 2017"; OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 07.03.2014 - 13 B 189/14 -, juris; Urteil vom 21.06.2016 - 13 A 1896/14.A -, juris; auch VG Freiburg, Urteil vom 10.04.2014 - A 4 K 2202/11 -, juris Rn. 30 ff.; Beschluss vom 31.03.2017 - A 2 K 1153/17 - Beschluss vom 24.11.2017 - A 2 K 7807 -, juris; ebenso VG München, Beschluss vom 07.11.2017 - M 9 17.52825 -, juris).
  • VG Freiburg, 24.11.2017 - A 2 K 7807/17

    Berücksichtigung der Situation international Schutzberechtigter nach Abschluss

    Die Kammer schließt sich insoweit der Bewertung des umfangreichen aktuellen Erkenntnismaterials durch verschiedene Obergerichte und den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte an (vgl. EGMR, Beschluss vom 02.04.2013 - 27725/10 - ZAR 2013, 336; Urteil vom 30.06.2015 - 39350/13 - juris; VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 16.04.2014 - A 11 S 1721/13 - juris Rn. 43ff.; Beschluss vom 15.03.2017 - A 11 S 2151/16 - juris Rn. 17; OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 07.03.2014, a.a.O.; Urteil vom 21.06.2016 - 13 A 1896/14.A -, juris; siehe auch VG Freiburg, Urteil vom 10.04.2014 - A 4 K 2202/11 - juris Rn. 30ff.; Beschluss vom 31.03.2017 - A 2 K 1153/17; a.A. VG Hannover, Urteil vom 12.10.2017 - 3 A 4622/17 - juris).
  • VG Freiburg, 08.01.2018 - A 4 K 6049/17

    Überstellung; Italien; Abschiebungsanordnung

    Die ganz überwiegende Rechtsprechung kommt zu keiner anderen Bewertung ( EGMR , Beschluss vom 02.04.2013 - 27725/10 -, ZAR 2013, 336 ; Urteil vom 30.06.2015 - 39350/13 -, juris; vgl. auch, zu Garantieerklärungen Italiens bei der Wiederaufnahme von Familien mit minderjährigen Kindern, Urteil vom 04.10.2016 - 30474/14 -, juris; VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 16.04.2014 - A 11 S 1721/13 -, juris, Rn. 43 ff.; Beschluss vom 15.03.2017 - A 11 S 2151/16, - juris Rn. 17 unter Hinweis auf aida, "Country Report" vom Februar 2017"; OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 07.03.2014 - 13 B 189/14 -, juris; Urteil vom 21.06.2016 - 13 A 1896/14.A -, juris; auch VG Freiburg, Urteil vom 10.04.2014 - A 4 K 2202/11 -, juris Rn. 30 ff.; Beschluss vom 31.03.2017 - A 2 K 1153/17 - Beschluss vom 24.11.2017 - A 2 K 7807 -, juris; ebenso VG München, Beschluss vom 07.11.2017 - M 9 17.52825 -, juris).
  • VG München, 11.11.2014 - M 16 S 14.50551

    Herkunftsland: Nigeria

    Insbesondere in den genannten obergerichtlichen Urteilen, wird im Einzelnen ausführlich dargestellt, wie die Gerichte jeweils auf der Grundlage des im Zeitpunkt der letzten mündlichen Verhandlung in dem Berufungsverfahren vorliegenden Erkenntnismaterials zur Situation von Asylbewerbern in Italien zu der Überzeugung gelangt sind, dass keine ernsthaften und durch Tatsachen bestätigten Gründe dafür vorliegen, dass der jeweilige Kläger im Falle seiner Überstellung in diesen Mitgliedstaat mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit Gefahr läuft, ausgehend von systemischen Mängeln des dortigen Asylverfahrens und/oder der Aufnahmebedingungen für Asylbewerber einer unmenschlichen oder erniedrigenden Behandlung i.S.v. Art. 4 EU-GR-Charta ausgesetzt zu werden (vgl. hierzu insbesondere ausführlich OVG NW, U. v. 7.3.2014 - 1 A 21/12.A - juris Rn. 129 ff.; vgl. auch VG Freiburg, U.v. 10.4.2014 A 4 K 2202/11 - juris Rn. 27 ff.).
  • VG München, 11.11.2014 - M 16 S 14.50553

    Herkunftsland: Nigeria

    Insbesondere in den genannten obergerichtlichen Urteilen, wird im Einzelnen ausführlich dargestellt, wie die Gerichte jeweils auf der Grundlage des im Zeitpunkt der letzten mündlichen Verhandlung in dem Berufungsverfahren vorliegenden Erkenntnismaterials zur Situation von Asylbewerbern in Italien zu der Überzeugung gelangt sind, dass keine ernsthaften und durch Tatsachen bestätigten Gründe dafür vorliegen, dass der jeweilige Kläger im Falle seiner Überstellung in diesen Mitgliedstaat mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit Gefahr läuft, ausgehend von systemischen Mängeln des dortigen Asylverfahrens und/oder der Aufnahmebedingungen für Asylbewerber einer unmenschlichen oder erniedrigenden Behandlung i.S.v. Art. 4 EU-GR-Charta ausgesetzt zu werden (vgl. hierzu insbesondere ausführlich OVG NW, U. v. 7.3.2014 - 1 A 21/12.A - juris Rn. 129 ff.; vgl. auch VG Freiburg, U.v. 10.4.2014 A 4 K 2202/11 - juris Rn. 27 ff.).
  • VG Oldenburg, 20.06.2014 - 12 B 1903/14

    Einstweiliger Rechtsschutz - zum Ablauf der Frist für die Durchführung der

    Entgegen der Auffassung verschiedener Verwaltungsgerichte (vgl. etwa VG Hannover, Beschluss vom 13. Mai 2014 - 6 B 9277/14 - ; Beschluss vom 31. März 2014 - 1 B 6483/14 - ; VG Karlsruhe, Beschluss vom 15. April 2014 - A 1 K 25/14 - VG Düsseldorf, Beschluss vom 24. März 2014 -13 L 644/14.A; VG Potsdam, Beschluss vom 16. April 2014 -6 L 211/14.A-; VG Magdeburg, Beschluss vom 28. Februar 2014 - 1 A 413/14 - VG Oldenburg, Beschluss vom 21. Januar 2014 - 3 B 7136/13 - jeweils juris) ist dieses Verfahren von der Antragstellung bis zur gerichtlichen Entscheidung bei der Fristbestimmung zu berücksichtigen (ebenso VG Hamburg, Beschluss vom 4. Juni 2014 - 10 AE 2414/14 -, n.v.; VG Hannover, Beschluss vom 27. Mai 2014 - 5 B 634/14 - VG München, Beschluss vom 12. Mai 2014 - M 21 K 13.31154 - VG Freiburg, Beschluss vom 10. April 2014 - A 4 K 2202/11 - VG Düsseldorf, Beschluss vom 7. April 2014 - 2 L 55/14.A - VG Leipzig, Beschluss vom 28. Februar 2014 - A 6 L 360/13 - VG Cottbus, Beschluss vom 28. Februar 2014 - 3 L 37/14.A - VG Göttingen, Beschluss vom 28. November 2013 - 2 B 887/13 - jeweils juris).
  • VG München, 04.07.2014 - M 23 S 14.50311

    Herkunftsland: Kongo

    Insbesondere in den genannten obergerichtlichen Urteilen, wird im Einzelnen ausführlich dargestellt, wie die Gerichte jeweils auf der Grundlage des im Zeitpunkt der letzten mündlichen Verhandlung in dem Berufungsverfahren vorliegenden Erkenntnismaterials zur Situation von Asylbewerbern in Italien zu der Überzeugung gelangt sind, dass keine ernsthaften und durch Tatsachen bestätigten Gründe dafür vorliegen, dass der jeweilige Kläger im Falle seiner Überstellung in diesen Mitgliedstaat mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit Gefahr läuft, ausgehend von systemischen Mängeln des dortigen Asylverfahrens und/oder der Aufnahmebedingungen für Asylbewerber einer unmenschlichen oder erniedrigenden Behandlung i.S.v. Art. 4 EU-GR-Charta ausgesetzt zu werden (vgl. hierzu insbesondere ausführlich OVG NW, U. v. 7.3.2014 - 1 A 21/12.A - juris Rn. 129 ff.; vgl. auch VG Freiburg, U.v. 10.4.2014 A 4 K 2202/11 - juris Rn. 27 ff.).
  • VG Sigmaringen, 13.06.2014 - A 5 K 375/14

    Dublinverfahren, Dublin II-VO, Italien, systemische Mängel, Einheitlichkeit der

    Dieser Rechtsprechung schließt sich die Kammer schon aus Gründen der Einheitlichkeit der Rechtsprechung an (vgl. des Weiteren auch noch Urteil des VG Freiburg vom 10.04.2014 - A 4 K 2202/11 - mit eingehender Begründung der Verneinung des Selbsteintrittsrechts nach Artikel 3 Abs. 2 Dublin II-VO).
  • VG Freiburg, 11.04.2018 - A 5 K 2088/18
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht