Rechtsprechung
   VG Freiburg, 25.10.2005 - 1 K 2723/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,20812
VG Freiburg, 25.10.2005 - 1 K 2723/04 (https://dejure.org/2005,20812)
VG Freiburg, Entscheidung vom 25.10.2005 - 1 K 2723/04 (https://dejure.org/2005,20812)
VG Freiburg, Entscheidung vom 25. Januar 2005 - 1 K 2723/04 (https://dejure.org/2005,20812)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,20812) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • nomos.de PDF, S. 45

    Ersetzung einer alten Windkrraftanlage durch eine doppelt so hohe Neuanlage

  • Wolters Kluwer

    Fortgeltung der Baugenehmigung einer Windkraftanlage als immissionsschutzrechtliche Genehmigung; Verunstaltung des Landschaftsbildes durch Aufstellen einer Windkraftanlage in Landschaftsschutzgebiet; Berücksichtigung der Raumordnungsziele eines noch nicht genehmigten ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Landesrecht Baden-Württemberg (Leitsatz)

    § 67 Abs 9 S 3 BImSchG, § 35 Abs 3 S 1 BImSchG, § 35 Abs 3 S 3 BImSchG, § 35 Abs 1 BauGB
    Ersetzung einer Windkraftanlage; Bauvorbescheid; Landschaftsbild; Verunstaltung

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VG Freiburg, 18.10.2005 - 1 K 1928/04

    Rücknahme einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung für drei

    Die Kammer konnte diese Auswirkung ohne weiteres anhand des Augenscheins, der bereits vorhandenen Lichtbilder (vgl. GAS. 541 ff.9 sowie schließlich der vom beigeladenen Regionalverband gefertigten Sichtbarkeitsanalyse beurteilen. Einer ergänzenden Verwendung von Fesselballonen - wie vom Beklagtenvertreter lediglich hilfsweise beantragt - bedurfte es nicht. Käme es zur Errichtung der Windfarm, lägen beide Täler lägen nicht mehr den bewaldeten Höhenrücken, sondern den auf diesen "thronenden", auf Grund ihrer Höhe von fast 140 Metern deutlich horizontüberschreitenden Windkraftanlagen "zu Füßen". Der äußerst transparenten - d.h.: strukturell abwechslungsreich gegliederten und vielfältige Sichtbeziehungen zwischen ihren einzelnen Teilräumen ermöglichenden - Landschaft würde damit in grober Weise erstmals ein technisches Bauelement hinzugefügt, welches einen in seiner Wirkung durch nichts zu kompensierenden Fremdkörper darstellte. Demgegenüber kann die vorhandene, derzeit 63, 5 m hohe und gemäß (allerdings noch nicht rechtskräftigem) Urteil der Kammer vom 25.10.2005 (1 K 2723/04) sogar zulässigerweise auf 138, 5 m zu erhöhende Windkraftanlage auf der Fernhöhe nicht als Vorbelastung des ...tals angesehen werden.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 29.08.2006 - 8 B 1360/06

    Erteilung einer Baugenehmigung zum Betrieb einer Windkraftanlage;

    Ungeachtet dessen und ungeachtet der weitergehenden Frage, ob nicht gerade die Ersetzung einer vorhandenen Altanlage durch eine neue Anlage einen Ausnahmefall darstellen kann, in dem die für den Regelfall vorgesehene Ausschlusswirkung des § 35 Abs. 3 Satz 3 BauGB dem Vorhaben nicht entgegensteht, vgl. insoweit etwa VG Freiburg, Urteil vom 25. Oktober 2005 - 1 K 2723/04 -, ZUR 2006, 323, bleibt das Vorbringen der Antragsteller ohne Erfolg.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht