Rechtsprechung
   VG Gelsenkirchen, 04.12.2015 - 6a K 4430/15.A   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,44032
VG Gelsenkirchen, 04.12.2015 - 6a K 4430/15.A (https://dejure.org/2015,44032)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 04.12.2015 - 6a K 4430/15.A (https://dejure.org/2015,44032)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 04. Dezember 2015 - 6a K 4430/15.A (https://dejure.org/2015,44032)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,44032) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VG Düsseldorf, 13.07.2018 - 22 L 1823/18

    Dublin-Verfahren Dänemark; offene Erfolgsaussichten; Remonstration;

    Dem erkennenden Gericht liegen in Übereinstimmung mit der weiteren Rechtsprechung, VG München, Beschluss vom 1. März 2018 - M 1 S 17.52262 -, juris, Rn. 21; VG Augsburg, Beschluss vom 13. Dezember 2017 - Au 6 K 17.50446 -, juris, Rn. 23 f.; VG Gelsenkirchen, Beschluss vom 4. Dezember 2015 - 6a K 4430/15.A -, juris, Rn. 18, keine Erkenntnisse vor, die den Schluss rechtfertigen würden, Dänemark halte die in der Grundrechte-Charta der EU, der EMRK oder der GFK verbrieften Rechte von Asylbewerbern nicht ein.
  • VG Schwerin, 30.04.2019 - 3 A 1851/18

    Zuständigkeit für den Asylantrag eines in der Bundesrepublik Deutschland

    Es bestehen keine Anhaltspunkte dafür, dass das Asylverfahren und die Aufnahmebedingungen für Asylbewerber in Dänemark ernsthafte systemische Mängel aufweisen, die für die Asylbewerber die tatsächliche Gefahr begründen, einer unmenschlichen oder erniedrigenden Behandlung ausgesetzt zu sein (vgl. VG Dresden, Beschluss vom 08. Februar 2017 - 12 L 116/17.A - zit. nach Juris; VG München, Beschluss vom 29. Dezember 2016 - M 8 S 16.51203 - zit. nach Juris; VG Gelsenkirchen, Urteil vom 4. Dezember 2015 - 6a K 4430/15.A - zit. nach Juris).
  • VG Bayreuth, 14.09.2017 - B 3 K 17.32897

    Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft in Dänemark

    Der Kläger kann sich zudem nicht auf die Abschiebungsverbote in § 60 Abs. 5 und 7 AufenthG berufen, weil Art. 3 EMRK durch die Aufenthaltsbedingungen für international schutzberechtigte Personen in Dänemark nicht verletzt ist (VG Dresden, Beschluss vom 08.02.2017, Az. 12 L 116/17 A; VG Gelsenkirchen, Urteil vom 04.12.2015, Az. 6a K 4430/15.A).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht