Rechtsprechung
   VG Gelsenkirchen, 06.03.2015 - 5a K 3710/14.A   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,4447
VG Gelsenkirchen, 06.03.2015 - 5a K 3710/14.A (https://dejure.org/2015,4447)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 06.03.2015 - 5a K 3710/14.A (https://dejure.org/2015,4447)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 06. März 2015 - 5a K 3710/14.A (https://dejure.org/2015,4447)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,4447) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Politische Verfolgung Taliban Vorlage von Drohbriefe

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    Politische Verfolgung; Taliban; Vorlage von Drohbriefe

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Akute Gefahr politischer Verfolgung eines Paschtunen im Falle seiner Abschiebung nach Afghanistan

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VG Leipzig, 23.05.2017 - 6 K 1147/16
    Aufgrund der Beweisschwierigkeiten, in denen sich der Schutzsuchende hinsichtlich der asylbegründenden Vorgänge in seinem Heimatland regelmäßig befindet, muss sich das Gericht jedoch mit einem für das praktische Leben brauchbaren Grad an Gewissheit begnügen, auch wenn Zweifel nicht völlig ausgeschlossen werden können (vgl. VG Gelsenkirchen, Urt. v. 6.3.2015 - 5a K 3710/14.A -, , Rn. 33 unter Hinweis auf BVerwG, Urt. v. 12.11 1985 - 9 C 27/85 -, , Rn. 15f.).
  • VG Leipzig, 23.05.2017 - 6 K 1146/16
    Aufgrund der Beweisschwierigkeiten, in denen sich der Schutzsuchende hinsichtlich der asylbegründenden Vorgänge in seinem Heimatland regelmäßig befindet, muss sich das Gericht jedoch mit einem für das praktische Leben brauchbaren Grad an Gewissheit begnügen, auch wenn Zweifel nicht völlig ausgeschlossen werden können (vgl. VG Gelsenkirchen, Urt. v. 6.3.2015 - 5a K 3710/14.A -, , Rn. 33 unter Hinweis auf BVerwG, Urt. v. 12.11 1985 - 9 C 27/85 -, , Rn. 15f.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht