Rechtsprechung
   VG Gelsenkirchen, 10.02.2017 - 3a K 4163/16.A   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,5288
VG Gelsenkirchen, 10.02.2017 - 3a K 4163/16.A (https://dejure.org/2017,5288)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 10.02.2017 - 3a K 4163/16.A (https://dejure.org/2017,5288)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 10. Februar 2017 - 3a K 4163/16.A (https://dejure.org/2017,5288)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,5288) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    Asyl; Rechtsbehelfsbelehrung; irreführend; abgefasst; abfassen; Schriftform; schriftlich; Einreise- und Aufenthaltsverbot; Ermessen; Substantiierung; Ergänzung; Ermessenserwägungen; Befristung; Ermessenskonzept; Folgeantrag; Sanktion

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Hinweis der Rechtsbehelfsbelehrung eines Asylbescheides auf die Schriftform der Klage hinsichtlich Abfassung in deutscher Sprache; Ansetzen der Frist bzgl. Befristung des vorgesehenen gesetzlichen Einreiseverbotes und Aufenthaltsverbotes im mittleren Bereich; Zuerkennung ...

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • OVG Hamburg, 28.06.2018 - 1 Bf 32/17

    Hinweis in Rechtsbehelfsbelehrung Verwendung der deutschen Sprache

    Die Rechtsbehelfsbelehrung ist zudem nicht geeignet ist, bei einem objektiven Leser einen Irrtum über die formellen Voraussetzungen einer Klageerhebung hervorzurufen; er erweckt insbesondere nicht den Eindruck, dass der Empfänger des Bescheides die Klage ausschließlich selbst in Schriftform bei Gericht einreichen muss, obwohl die Klage gemäß § 81 Abs. 1 Satz 2 VwGO auch zur Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle erhoben werden kann (wie hier u.a.: VGH München, Urt. v. 10.1.2018, 13a B 17.31116, NVwZ 2018, 838; OVG Schleswig, Beschl. v. 16.11.2017, 1 LA 68/17, juris; VG Greifswald, Urt. v. 7.2.2018, 3 A 1089/17 As HGW, juris Rn. 23; VG Berlin, Urt. v. 24.1.2017, 21 K 346/16.A, juris Rn. 21 ff.; VG Berlin, Beschl. v. 19.5.2017, 6 L 383.17 A, juris Rn. 12; VG Göttingen, Beschl. v. 23.1.2017, 3 B 90/17, juris Rn. 7 ff.; VG Oldenburg, Beschl. v. 20.10.2016, 15 B 5090/16, juris Rn. 9; vgl. auch: BVerwG, Beschl. v. 5.2.1990, 9 B 506.89, NJW 1990, 3103, juris Rn. 3; a.A. z.B.: VGH Mannheim, Urt. v. 18.4.2017, A 9 S 333/17, NVwZ 2017, 1477, juris Rn. 27 ff.; VG Augsburg, Beschl. v. 3.12.2014, Au 7 S 14.50321, juris Rn. 19; VG Düsseldorf, GB v. 28.6.2016, 22 K 4119/15.A, juris Rn. 47 ff.; VG Gelsenkirchen, Urt. v. 10.2.2017, 3a K 4163/16.A, juris Rn. 20 ff.).
  • OVG Hamburg, 28.06.2018 - 1 Bf 92/17

    Anforderungen an die Rechtsmittelbelehrung in Asylverfahren

    Die Rechtsbehelfsbelehrung ist zudem nicht geeignet ist, bei einem objektiven Leser einen Irrtum über die formellen Voraussetzungen einer Klageerhebung hervorzurufen; sie erweckt insbesondere nicht den Eindruck, dass der Empfänger des Bescheides die Klage ausschließlich selbst in Schriftform bei Gericht einreichen muss, obwohl die Klage gemäß § 81 Abs. 1 Satz 2 VwGO auch zur Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle erhoben werden kann (wie hier u.a.: VGH München, Urt. v. 10.1.2018, 13a B 17.31116, NVwZ 2018, 838; OVG Schleswig, Beschl. v. 16.11.2017, 1 LA 68/17, juris; VG Greifswald, Urt. v. 7.2.2018, 3 A 1089/17 As HGW, juris Rn. 23; VG Berlin, Urt. v. 24.1.2017, 21 K 346/16.A, juris Rn. 21 ff.; VG Berlin, Beschl. v. 19.5.2017, 6 L 383.17 A, juris Rn. 12; VG Göttingen, Beschl. v. 23.1.2017, 3 B 90/17, juris Rn. 7 ff.; VG Oldenburg, Beschl. v. 20.10.2016, 15 B 5090/16, juris Rn. 9; vgl. auch: BVerwG, Beschl. v. 5.2.1990, 9 B 506.89, NJW 1990, 3103, juris Rn. 3; a.A. z.B.: VGH Mannheim, Urt. v. 18.4.2017, A 9 S 333/17, NVwZ 2017, 1477, juris Rn. 27 ff.; VG Augsburg, Beschl. v. 3.12.2014, Au 7 S 14.50321, juris Rn. 19; VG Düsseldorf, GB v. 28.6.2016, 22 K 4119/15.A, juris Rn. 47 ff.; VG Gelsenkirchen, Urt. v. 10.2.2017, 3a K 4163/16.A, juris Rn. 20 ff.).
  • VG Gelsenkirchen, 30.11.2018 - 9a K 9912/17

    Menschenhandel; Prostitution; Asyl; Nigeria

    VG Münster, Urteil vom 26. April 2016 - 4 K 2693/15.A -, Rn. 53 ff., juris; VG Gelsenkirchen, Urteil vom 10. Februar 2017 - 3a K 4163/16.A -, Rn. 42 - 46, juris.
  • VG München, 26.04.2017 - M 17 S 17.37173

    Unzulässiger Antrag auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung mangels

    Inwieweit § 58 Abs. 2 VwGO anwendbar ist, weil die auf eine Klagefrist von zwei Wochen hinweisende Rechtsbehelfsbelehrung:wegen der Formulierung, die Klage müsse "in deutscher Sprache abgefasst sein", unrichtig ist, ist in der Rechtsprechung allerdings umstritten und bedarf einer Klärung im Hauptsacheverfahren (unrichtige Rechtsbehelfsbelehrung: VGH BW, U.v. 18.04.2017 - 9 S 333/17; VG Düsseldorf, GB v. 20.3.2017 - 5 K 3863/17.A; GB v. 28.06.2016 - 22 K 4119/15.A; VG Gelsenkirchen, U.v. 10.2.2017 - 3a K 4163/16.A; VG Hannover, B.v. 15.9.2016 - 3 B 4870/16; a.A. richtige Rechtsbehelfsbelehrung: VG Berlin, U.v. 24.1.2017 - 21 K 346.16 A; VG Düsseldorf, B.v. 1.3.2017 - 19 L 257/17.A; VG Gelsenkirchen, B.v. 15.11.2016 - 14a L 2496/16.A).
  • VG München, 05.09.2017 - M 26 E 17.46749

    Erfolgreicher Antrag auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung

    Zur (Un-)Richtigkeit der Rechtsbehelfsbelehrung:aufgrund der darin verwendeten Formulierung "in deutscher Sprache abgefasst" werden innerhalb der deutschen Verwaltungsgerichtsbarkeit kontroverse Auffassungen vertreten (unrichtige Rechtsbehelfsbelehrung: VGH BW, U.v. 18.04.2017 - 9 S 333/17; VG Düsseldorf, GB v. 20.3.2017 - 5 K 3863/17.A; GB v. 28.06.2016 - 22 K 4119/15.A; VG Gelsenkirchen, U.v. 10.2.2017 - 3a K 4163/16.A; VG Hannover, B.v. 15.9.2016 - 3 B 4870/16; a.A. richtige Rechtsbehelfsbelehrung: VG Berlin, U.v. 24.1.2017 - 21 K 346.16 A; VG Düsseldorf, B.v. 1.3.2017 - 19 L 257/17.A; VG Gelsenkirchen, B.v. 15.11.2016 - 14a L 2496/16.A).
  • VG Gelsenkirchen, 24.09.2018 - 9a K 6886/17

    Psychische Erkrankung; Substantiierung; zielstaatsbezogene Gefährdung;

    VG Gelsenkirchen, Urteil vom 10. Februar 2017 - 3a K 4163/16.A -, Rn. 45, juris.
  • VG Münster, 16.01.2018 - 9 L 1838/17
    Dass, sofern sich eine Rechtsbehelfsbelehrung über die notwendigen Angaben gemäß § 58 Abs. 1 VwGO hinaus (im Sinne einer bürgerfreundlichen Verwaltung bzw. eines "nobile officium") auch über die Form des Rechtsbehelfs äußert, alle formgerechten Möglichkeiten der Erhebung des Rechtsbehelfs vollständig zu nennen sind, vgl. etwa VG Gelsenkirchen, Urteil vom 10. Februar 2017 - 3a K 4163/16.A -, juris, Rn. 21 ff.; VG Augsburg, Beschluss vom 03. Dezember 2014 - Au 7 S 50321 -, juris, 20 ff., ist zutreffend, ist jedoch eine andere, in der vorliegenden Konstellation, in der die infrage stehende Rechtsbehelfsbelehrung keinerlei Angaben über einzuhaltende Formvorschriften einer Klage enthielt, nicht relevante Frage.
  • VG München, 02.08.2017 - M 26 E 17.45694

    Keine offensichtliche Verfristung einer Klage

    Zur (Un-)Richtigkeit der Rechtsbehelfsbelehrung:aufgrund der darin verwendeten Formulierung "in deutscher Sprache abgefasst" werden innerhalb der deutschen Verwaltungsgerichtsbarkeit kontroverse Auffassungen vertreten (unrichtige Rechtsbehelfsbelehrung: VGH BW, U.v. 18.04.2017 - 9 S 333/17; VG Düsseldorf, GB v. 20.3.2017 - 5 K 3863/17.A; GB v. 28.06.2016 - 22 K 4119/15.A; VG Gelsenkirchen, U.v. 10.2.2017 - 3a K 4163/16.A; VG Hannover, B.v. 15.9.2016 - 3 B 4870/16; a.A. richtige Rechtsbehelfsbelehrung: VG Berlin, U.v. 24.1.2017 - 21 K 346.16 A; VG Düsseldorf, B.v. 1.3.2017 - 19 L 257/17.A; VG Gelsenkirchen, B.v. 15.11.2016 - 14a L 2496/16.A).
  • VG Gelsenkirchen, 08.02.2019 - 9a L 165/19

    Nigeria Ablehnung als offensichtlich unbegründet Einreise- und Aufenthaltsverbot

    VG Gelsenkirchen, Urteil vom 10. Februar 2017 - 3a K 4163/16.A -, Rn. 45, juris.
  • VG München, 13.12.2017 - M 23 E 17.48459

    Korrektur der Bestandskraftmitteilung

    Zur (Un-)Richtigkeit der Rechtsbehelfsbelehrung:aufgrund der darin verwendeten Formulierung "in deutscher Sprache abgefasst" werden innerhalb der deutschen Verwaltungsgerichtsbarkeit kontroverse Auffassungen vertreten (unrichtige Rechtsbehelfsbelehrung: VGH BW, U.v. 18.04.2017 - 9 S 333/17; VG Düsseldorf, GB v. 20.3.2017 - 5 K 3863/17.A; GB v. 28.06.2016 - 22 K 4119/15.A; VG Gelsenkirchen, U.v. 10.2.2017 - 3a K 4163/16.A; VG Hannover, B.v. 15.9.2016 - 3 B 4870/16; a.A. richtige Rechtsbehelfsbelehrung: VG Berlin, U.v. 24.1.2017 - 21 K 346.16 A; VG Düsseldorf, B.v. 1.3.2017 - 19 L 257/17.A; VG Gelsenkirchen, B.v. 15.11.2016 - 14a L 2496/16.A).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht