Rechtsprechung
   VG Gelsenkirchen, 12.11.2008 - 3 K 3818/06   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,17190
VG Gelsenkirchen, 12.11.2008 - 3 K 3818/06 (https://dejure.org/2008,17190)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 12.11.2008 - 3 K 3818/06 (https://dejure.org/2008,17190)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 12. November 2008 - 3 K 3818/06 (https://dejure.org/2008,17190)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,17190) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Verletzung der Fürsorepflicht, Härtefallregelung, Begrenzung der Beihilfe bei dauerndem Heimaufenthalt und Pflegebedürftigkeit

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    § 9 Abs. 7 BhV
    Verletzung der Fürsorepflicht, Härtefallregelung, Begrenzung der Beihilfe bei dauerndem Heimaufenthalt und Pflegebedürftigkeit

  • Wolters Kluwer

    Gewährung einer Beihilfe für die vollstationäre Pflege der Witwe eines verstorbenen Beamten; Neuberechnung von Heimkosten unter Berücksichtigung des Pflegewohngeldes als Investitionskostenzuschuss sowie des Taschengeldes und eines zur Verfügung gestellten ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • VG Minden, 18.05.2010 - 10 K 606/09

    Anspruch auf die Gewährung von Beihilfen zu den Aufwendungen für eine stationäre

    vgl. zum Ganzen etwa Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen, Urteile vom 26. November 2009 - 1 A 1447/08, 1 A 1524/08 - und vom 26. November 2007 - 1 A 35/06 - sowie Verwaltungsgericht Gelsenkirchen, Urteil vom 12. November 2008 - 3 K 3818/06 -, sämtlich abrufbar über juris, jeweils m.w.N.

    vgl. zu einem ähnlich gelagerten Fall das Urteil des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen vom 12. November 2008 - 3 K 3818/06 -, a.a.O.

    vgl. dazu im Einzelnen die Urteile des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen vom 26. November 2007 - 1 A 35/06 - und des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen vom 12. November 2008 - 3 K 3818/06 -, a.a.O.

    vgl. die Urteile des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen vom 26. November 2009 - 1 A 1447/08, 1 A 1524/08 - und vom 26. November 2007 - 1 A 35/06 - sowie des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen vom 12. November 2008 - 3 K 3818/06 -, a.a.O.

    vgl. dazu erneut die Urteile des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen vom 26. November 2009 - 1 A 1447/08, 1 A 1524/08 - und vom 26. November 2007 - 1 A 35/06 - sowie des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen vom 12. November 2008 - 3 K 3818/06 -, a.a.O.

    Ebenso in einem ähnlich gelagerten Fall Verwaltungsgericht Gelsenkirchen, Urteil vom 12. November 2008 - 3 K 3818/06 -, a.a.O.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 14.08.2013 - 1 A 1481/10

    Verfassungsrechtlich verankerte Fürsorgepflicht eines Dienstherrn hinsichtlich

    Ist der Verwaltung bei ihrer Entscheidung - wie hier - ein Ermessens- oder sonstiger Entscheidungsspielraum eingeräumt, vgl. zu dem hier anzunehmenden, grundsätzlich weiten Gestaltungs- bzw. Ermessensspielraum etwa das Senatsurteil vom 26. November 2009 - 1 A 1524/08 -, juris, Rn. 111 und 116 = NRWE, und VG Gelsenkirchen, Urteil vom 12. November 2008 - 3 K 3818/06 -, juris, Rn. 92, 98 = NRWE, so ist Spruchreife nur gegeben, wenn aus Rechtsgründen gleichwohl nur eine Entscheidung möglich ist (Ermessens- oder Beurteilungsreduzierung "auf Null").
  • VG Gelsenkirchen, 16.03.2016 - 3 K 2783/14

    Beihilfe; Einrichtung der Behindertenhilfe; Eingliederungshilfe; stationäre

    vgl. hierzu auch OVG NRW, Urteil vom 26. November 2009 - 1 A 1524/08 - juris, Rn. 88 ff.; OVG NRW, Urteil vom 14. August 2013 - 1 A 1481/10 - juris, Rn. 93 ff.; VG H. , Urteil vom 12. November 2008 - 3 K 3818/06 - juris; Düsseldorf, Urteil vom 29. Juni 2012 - 13 K 5859/11 - juris, Rn. 70 ff.; VG Minden, Urteil vom 12. November 2013- 10 K 2804/12 - juris, Rn. 43 ff.
  • VG Magdeburg, 29.08.2011 - 5 A 117/09

    Beihilfefähigkeit von Behandlungskosten im Rahmen der häuslichen Krankenpflege;

    Hieraus wird der Schluss gezogen, dass der Fürsorgegeber (mindestens) 30 v.H. des Bruttoeinkommens dem Beihilfeberechtigten zur amtsangemessenen Lebensführung hat belassen wollen (vgl. hierzu OVG NRW vom 26.11.2009, 1 A 1524/08 - juris Rz. 92 ff.; VG Regensburg vom 28.04.2008, RO 8 K 07.00678; VG Gelsenkirchen vom 12.11.2008, 3 K 3818/06, OVG NRW vom 14.12.2010, 1 A 3/09).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht