Rechtsprechung
   VG Gelsenkirchen, 15.05.2013 - 16 L 514/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,10098
VG Gelsenkirchen, 15.05.2013 - 16 L 514/13 (https://dejure.org/2013,10098)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 15.05.2013 - 16 L 514/13 (https://dejure.org/2013,10098)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 15. Mai 2013 - 16 L 514/13 (https://dejure.org/2013,10098)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,10098) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Veräußerungsanordnung

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    Veräußerungsanordnung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Vorliegen der Voraussetzungen des § 16a S. 2 Nr. 2 Hs. 1 TierSchG für eine Fortnahme und anderweitige Unterbringung von Hunden bei erheblicher Vernachlässigung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • nrw.de (Pressemitteilung)

    Tierschutzbehörde darf Veräußerung sichergestellter Foxterrier anordnen

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    Hunde vernachlässigt - Tierschutzbehörde darf Veräußerung anordnen

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Tierschutzbehörde darf Veräußerung sichergestellter Foxterrier anordnen

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Tierschutzbehörde darf Veräußerung erheblich vernachlässigter und sichergestellter Foxterrier anordnen - Mindestanforderungen an Haltungsbedingungen zur erforderlichen Pflege und Hygiene nicht eingehalten

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • VG Cottbus, 06.09.2017 - 3 L 509/17

    Widerruf Tierheimbetreibererlaubnis Tierschutzverein Elbe-Elster e.V. (Herzberg)

    Da sich die Fortnahme und anderweitige pflegliche Unterbringung nach § 16a Satz 2 Nr. 2 TierSchG als eine als Einheit zu betrachtende, besondere tierschutzrechtliche Maßnahme der Verwaltungsvollstreckung in Form der Anwendung des unmittelbaren Zwangs darstellt (BVerwG, Urteil vom 7. August 2008 - 7 C 7/08 - Rn.24, zitiert nach juris; Beschluss der Kammer vom 10. August 2017, aaO. und vom 30. September 2016, aaO. und vom 20. August 2013, - VG 3 L 151/13 - Beschluss vom 14. April 2016 - VG 3 L 146/16), findet sie ihre Rechtsgrundlage in § 16a Abs. 1 S. 2 Nr. 2 des TierSchG in der Fassung der Bekanntmachung vom 18. Mai 2006 (BGBl. I S. 1206, ber. S. 1313) zuletzt geändert durch Gesetz vom 03. Dezember 2015 (BGBl. I S. 2178) in Verbindung mit § 27 Abs. 1 S. 2, § 28 VwVGBbg (vgl. hierzu näher: BVerwG, Urteil vom 12. Januar 2012, - 7 C 5/11 -, VG Schleswig, Beschluss vom 2. Februar 2013 - 1 B 99/13 -, VG Berlin, Urteil vom 19. August 2014 - 24 K 406.12 - VG Gelsenkirchen, Beschluss vom 15. Mai 2013, - 16 L 514/13 -, jeweils zitiert nach beck-online; Beschluss der Kammer vom 14. April 2016, aaO.).

    Jedoch kann ein Verzicht auf die Fristsetzung dann gerechtfertigt sein, wenn aufgrund der besonderen Umstände des Einzelfalls nicht zu erwarten ist, dass der Antragsteller in der Lage ist, eine § 2 TierSchG entsprechende Haltung zeitnah sicherzustellen (VG Cottbus, Urteil vom 21. Januar 2015 - VG 3 K 161/13 - Beschluss der Kammer vom 10. August 2017 - aaO.; VG Berlin, Urteil vom 19. August 2014 - 24 K 406.12 - ; VG Aachen, Beschluss vom 30. März 2007 - 6 L 73/07 - Beschluss vom 9. März 2009 - 6 L 15/09 -, VG Gelsenkirchen, Beschluss vom 15. Mai 2013 - 16 L 514/13 -, VG Schleswig, Beschluss vom 2. Dezember 2013 - 1 B 99/13 -, jeweils zit. nach juris).

  • VG Schleswig, 02.12.2013 - 1 B 99/13

    Tierschutzrecht - Fortnahme und Veräußerungsanordnung - Schriftliche Bestätigung

    Für die Annahme einer schriftlichen Bestätigung i.S.d. § 108 Abs. 2 Satz 2 LVwG spricht, dass der Antragsteller bei der Kontrolle am 01.11.2013 anwesend war, ihm gegenüber somit die Fortnahmeverfügung ausgesprochen werden konnte (in diese Richtung auch VG Arnsberg, Urt. v. 13.02.2012 - 8 K 1106/11 - juris; VG Ansbach, Beschl. v. 03.06.2013 - AN 10 S 13.00940 - juris; offenlassend VG Gelsenkirchen Beschl. v. 15.05.2013 - 16 L 514/13 - juris).

    Dies gilt auch für den Zeitraum bis zum Erlass des beabsichtigten Haltungs- und Betreuungsverbots (vgl. OVG Berlin-Brandenburg, Beschl. v. 11.06.2012 - 5 S 2/12 - BeckRS 2012, 57985; BayVGH, Beschl. v. 27.10.2004 - 25 CS 2360 - juris; VG Aachen, Beschl. v. 09.03.2009 - 6 L 14/09 - juris; VG Gelsenkirchen, Beschl. v. 15.05.2013 - 16 L 514/13 - juris, m.w.N.).

  • VG Arnsberg, 21.07.2015 - 8 L 850/15

    Einstweiliger Rechtsschutz gegen die sofortige Untersagung des Haltens und

    vgl. OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 11. Juni 2012 - 5 S 2/12 - Beck Rechtssammlung (BeckRS) 2012, 57985; BayVGH, Beschluss vom 27. Oktober 2004 - 25 CS 2360 - juris; VG Aachen, Beschluss vom 9. März 2009 - 6 L 14/09 - juris; VG Gelsenkirchen, Beschluss vom 15. Mai 2013 - 16 L 514/13 - juris.
  • VG Schleswig, 20.02.2020 - 1 B 2/20

    Tierschutz - Wegnahmeanordnung - Antrag auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung

    Für die Annahme einer schriftlichen Bestätigung i. S. d. § 108 Abs. 2 Satz 2 LVwG spricht, dass die Antragstellerin bei den Kontrollen am 3. und 10. Januar 2020 anwesend war, ihr gegenüber die Fortnahmeverfügung durch die Antragsgegnerin ausgesprochen wurde (in diese Richtung auch VG Arnsberg, Urteil vom 13. Februar 2012 - 8 K 1106/11 -, VG Ansbach, Beschluss vom 3. Juni 2020 - AN 10 S 13.00940 -, offenlassend VG Gelsenkirchen, Beschluss vom 15. Mai 2020 - 16 L 514/13 - jeweils juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht