Rechtsprechung
   VG Gelsenkirchen, 17.01.2005 - 5a K 6089/98.A   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,31725
VG Gelsenkirchen, 17.01.2005 - 5a K 6089/98.A (https://dejure.org/2005,31725)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 17.01.2005 - 5a K 6089/98.A (https://dejure.org/2005,31725)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 17. Januar 2005 - 5a K 6089/98.A (https://dejure.org/2005,31725)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,31725) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anspruch auf Anerkennung als Asylberechtigter nach Art. 16a Grundgesetz (GG); Zulässigkeit der Abschiebung afghanischer Flüchtlinge; Abschiebungsandrohung mit Ausreisefrist; Begriff des politisch Verfolgten; Begriff der Staatlichkeit; Voraussetzungen für die Annahme einer staatlichen Herrschaftsmacht; Beschaffenheit des Herrschaftsgefüges im Innern des beherrschten Gebietes zwischen dem verfolgenden Machthaber und den ihm unterworfenen Verfolgten; Zumindest staatsähnliche Herrschaftsmacht der Talibanregierung in Afghanistan; Gewaltmonpol der Regierung Hamid Karsai zum gegenwärtigen Zeitpunkt; Nebeneinander von afghanischer Berufsarmee auf der einen und den Privatarmeen der Kriegsfürsten auf der anderen Seite; Kabul als ein "Kernterritorium"; Annahme eines Abschiebungshindernisses auf Grund der allgemein schlechten wirtschaftlichen und sozialen Lage in Afghanistan

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (59)

  • VG Ansbach, 13.08.2008 - AN 11 K 08.30228

    Im Einzelfall zulässiger Widerruf des früheren politischen Abschiebungsschutzes

    Diese Einschätzung wird auch in der betreffenden Rechtsprechung vertreten (OVG NW B. v. 9.1.2002, VG Regensburg GB v. 16.1.2002 und VG Hamburg U. v. 27.12.2001, zitiert nach dem EE-Brief des Bundesamts 02/02 Seite 3 sowie VG Würzburg U.v. 2.12.2001, VG Schleswig U.v. 4.12.2001, zitiert nach Afghanistan Information des Bundesamts Februar 2002, VG Karlsruhe vom 6.6.2002, zitiert nach asylis/bafl, BayVGH vom 12.3. und 27.5.2003, zitiert nach asylis/bafl, und VG Gelsenkirchen InfAuslR 2005, 169; zu weiteren Rechtsprechungsnachweisen Hollmann in: Informationsverbund Asyl e.V. 2006 Seite 17).

    und 27.5.2003 und differenziert vom 14.7.2005, zitiert nach asylis/bafl; OVG NRW v. 1.2.2002; VG Hamburg v. 14.3.2002; VG Aachen v. 21.3.2002; VG München v. 13.5.2002 und VG Karlsruhe v. 6.6.2002, zitiert jeweils nach asylis/bafl, VG Hamburg vom 21.2.2003, zitiert nach asyl.net/laenderinfo/afghanistan und Einzelentscheider-Brief 10/02 Seite 3; VG Lüneburg v. 18.8.2003, VG Braunschweig v. 22.8.2003, VG Potsdam v. 16.9.2003, VG Dresden v. 21.10.2003 und 16.3.2004, VG Würzburg v. 4.11.2003, zitiert jeweils nach asylmagazin; VG Würzburg v. 20.4.2004, VG Lüneburg vom 21.4.2004 VG Göttingen v. 26.4.2004, OVG SH vom 16.6.2004, VG Regensburg und VG Minden vom 21.6.2004, zitiert jeweils nach asylis/bafl, und VG Gelsenkirchen vom 11.11.2004, zitiert nach Asylmagazin und ausführlich InfAuslR 2005, 169 und vom 28.4.2005, VG Saarlouis vom 13.5.2005, VG München vom 22.6.2005, VG Neustadt/Weinstraße vom 3.8.2005, zitiert nach asylis/bafl; BVerwG InfAuslR 2006, 244 andere Auffassung VG Leipzig v. 27.8.2002 und VG Minden v. 24.7.2003 und 17.5.2004 sowie VG Wiesbaden vom 4.11.2004, zitiert jeweils nach asylmagazin und VG Trier v. 27.1.2004, zitiert nach asylis/bafl, wonach Afghanistan in seiner Gesamtheit derzeit als Staat zu betrachten sei, Hess VGH vom 10.2.2005, zitiert nach juris; siehe auch die Rechtsprechungsnachweise bei Wolff Asylmagazin 1-2/2004).

    Diese Auffassung, auf die auch maßgeblich abzustellen ist, da nach den derzeitigen ausländerbehördlichen Verwaltungsvorschriften in Bayern nicht (mehr) davon ausgegangen werden kann, dass eine Erlass- oder Weisungslage besteht, die vergleichbar wirksamen Abschiebungsschutz bietet (BayVGH vom 9.1.2007, zitiert nach juris), wird auch in der Rechtsprechung vertreten (VG Gelsenkirchen InfAuslR 2005, 169; OVG NRW vom 5.4.2006 sowie SächsOVG vom 23.8.2006, wonach auf die Verhältnisse in Kabul abzustellen sei, zitiert jeweils nach juris; OVG Berlin-Brandenburg vom 5.5.2006, OVG NRW vom 21.3.2007, VG Frankfurt/Main vom 5.6.2007, zitiert jeweils nach juris; junge, allein stehende und arbeitsfähige Männer, auch wenn sie keinen sozialen und familiären Rückhalt haben und keine besonderen individuellen Risiken bestehen Hess VGH vom 7.2.2008, zitiert nach juris; OVG NRW vom 28.2.2008, VG Schleswig vom 6.3.2008, zitiert nach juris; siehe auch die Rechtsprechungsnachweise bei Wolff Asylmagazin 1-2/2004 und Hollmann in.

  • VG Ansbach, 13.02.2008 - AN 11 K 07.30754

    Im Einzelfall erfolgloser Antrag auf Wiederaufgreifen des Verfahrens hinsichtlich

    Diese Auffassung, auf die auch maßgeblich abzustellen ist, da nach den derzeitigen ausländerbehördlichen Verwaltungsvorschriften in Bayern nicht (mehr) davon ausgegangen werden kann, dass eine Erlass- oder Weisungslage besteht, die vergleichbar wirksamen Abschiebungsschutz bietet (BayVGH vom 9.1.2007, zitiert nach juris), wird auch in der Rechtsprechung vertreten (VG Karlsruhe vom 6.6.2002, zitiert nach asylis/bafl; jedenfalls im Raum Kabul keine extreme Gefahrenlage nach Hbg OVG vom 14.6.2002 sowie vom 11.4.2003 und VG Stade vom 2.8.2002, zitiert jeweils nach asylis/bafl sowie vom 29.11.2004; VG Leipzig vom 27.8.2002, zitiert nach Asylmagazin 12/2002; Rechtsprechungsnachweise im Einzelentscheider-Brief des BAFl 10/02 S. 3; OVG NRW vom 20.3.2003 und VG Minden vom 7.8.2003, zitiert jeweils nach asylis/bafl; VG Hamburg vom 21.2.2003, zitiert nach asyl.net/laenderinfo/afghanistan; VG Trier vom 27.1.2004, VG Dresden vom 16.3.2004, VG Würzburg vom 20.4.2004 und VG Göttingen vom 26.4.2004, zitiert jeweils nach asylis/bafl; HessVGH vom 11.11.2004, zitiert nach Asylmagazin und ausführlich VG Gelsenkirchen InfAuslR 2005, 169, OVG NRW vom 5.4.2006 und vom 21.3.2007 sowie SächsOVG vom 23.8.2006, wonach auf die Verhältnisse in Kabul abzustellen sei, zitiert nach Asylmagazin, OVG Berlin-Brandenburg vom 5.5.2006, VG Frankfurt/Main vom 5.6.2007; Hess VGH vom 7.2.2008 Az. : 8 UE 1913/06.A; siehe auch die Rechtsprechungsnachweise bei Wolff Asylmagazin 1-2/2004 und Hollmann in.
  • VG Ansbach, 26.11.2007 - AN 11 K 07.30671

    Afghanistan, Widerruf, Abschiebungshindernis, zielstaatsbezogene

    Diese Auffassung, auf die auch maßgeblich abzustellen ist, da nach den derzeitigen ausländerbehördlichen Verwaltungsvorschriften in Bayern nicht (mehr) davon ausgegangen werden kann, dass eine Erlass- oder Weisungslage besteht, die vergleichbar wirksamen Abschiebungsschutz bietet (BayVGH vom 9.1.2007, zitiert nach juris), wird auch in der Rechtsprechung vertreten (VG Karlsruhe vom 6.6.2002, zitiert nach asylis/bafl; jedenfalls im Raum Kabul keine extreme Gefahrenlage nach Hbg OVG vom 14.6.2002 sowie vom 11.4.2003 und VG Stade vom 2.8.2002, zitiert jeweils nach asylis/ bafl sowie vom 29.11.2004; VG Leipzig vom 27.8.2002, zitiert nach Asylmagazin 12/2002; Rechtsprechungsnachweise im Einzelentscheider-Brief des BAFl 10/02 S. 3; OVG NRW vom 20.3.2003 und VG Minden vom 7.8.2003, zitiert jeweils nach asylis/bafl; VG Hamburg vom 21.2.2003, zitiert nach asyl.net/laenderinfo/afghanistan; VG Trier vom 27.1.2004, VG Dresden vom 16.3.2004, VG Würzburg vom 20.4.2004 und VG Göttingen vom 26.4.2004, zitiert jeweils nach asylis/bafl; HessVGH vom 11.11.2004, zitiert nach Asylmagazin und ausführlich VG Gelsenkirchen InfAuslR 2005, 169, OVG.
  • VG Ansbach, 26.02.2013 - AN 11 K 13.30080

    Im Einzelfall offensichtlich unbegründeter Asylfolgeantrag eines im August 2010

    Diese Auffassung werde auch in der (obergerichtlichen) Rechtsprechung überwiegend vertreten (VG Gelsenkirchen InfAuslR 2005, 169; OVG NRW vom 5.4.2006 sowie SächsOVG vom 23.8.2006, wonach auf die Verhältnisse in Kabul abzustellen sei, zitiert jeweils nach juris; OVG Berlin-Brandenburg vom 5.5.2006, OVG NRW vom 21.3.2007, VG Frankfurt/Main vom 5.6.2007, zitiert jeweils nach juris; junge, alleinstehende und arbeitsfähige Männer, auch wenn sie keinen sozialen und familiären Rückhalt haben und keine besonderen individuellen Risiken bestehen Hess VGH vom 7.2.2008, zitiert nach juris; OVG NRW vom 28.2.2008 für die Verhältnisse in Kabul, VG Schleswig vom 6.3.2008, RhPf OVG vom 12.8.2008, Sh OVG vom 10.12.2008, HessVGH vom 11.12.2008 und vom 26.11.2009 bestätigt durch BVerwG, BayVGH vom 26.3.2009 und vom 3.2.2011, VG Regensburg vom 15.4.2010, zitiert nach juris; siehe auch die Rechtsprechungsnachweise bei Wolff Asylmagazin 1-2/2004 und Hollmann in.

    Diese Auffassung wird auch in der (obergerichtlichen) Rechtsprechung überwiegend vertreten (VG Gelsenkirchen InfAuslR 2005, 169; OVG NRW vom 5.4.2006 sowie SächsOVG vom 23.8.2006, wonach auf die Verhältnisse in Kabul abzustellen sei, zitiert jeweils nach juris; OVG Berlin-Brandenburg vom 5.5.2006, OVG NRW vom 21.3.2007, VG Frankfurt/Main vom 5.6.2007, zitiert jeweils nach juris; junge, alleinstehende und arbeitsfähige Männer, auch wenn sie keinen sozialen und familiären Rückhalt haben und keine besonderen individuellen Risiken bestehen Hess VGH vom 7.2.2008, zitiert nach juris; OVG NRW vom 28.2.2008 für die Verhältnisse in Kabul, VG Schleswig vom 6.3.2008, RhPf OVG vom 12.8.2008, Sh OVG vom 10.12.2008, HessVGH vom 11.12.2008 und vom 26.11.2009 bestätigt durch BVerwG, BayVGH vom 26.3.2009 und vom 3.2.2011, VG Regensburg vom 15.4.2010, zitiert nach juris; siehe auch die Rechtsprechungsnachweise bei Wolff Asylmagazin 1-2/2004 und Hollmann in.

  • VG Ansbach, 26.11.2007 - AN 11 K 07.30632

    Afghanistan, Widerruf, Flüchtlingsanerkennung, Hindus, Gruppenverfolgung,

    Diese Einschätzung wird auch in der betreffenden Rechtsprechung vertreten (OVG NW B.v.9.1.2002, VG Regensburg GB v. 16.1.2002 und VG Hamburg U.v. 27.12.2001, zitiert nach dem EE-Brief des Bundesamts 02/02 Seite 3 sowie VG Würzburg U.v. 2.12.2001, VG Schleswig U.v. 4.12.2001, zitiert nach Afghanistan Information des Bundesamts Februar 2002, VG Karlsruhe vom 6.6.2002, zitiert nach asylis/bafl, BayVGH vom 12.3. und 27.5.2003, zitiert nach asylis/bafl, und VG Gelsenkirchen InfAuslR 2005, 169; zu weiteren Rechtsprechungsnachweisen Hollmann in: Informationsverbund Asyl e.V. 2006 Seite 17).

    und 27.5.2003 und differenziert vom 14.7.2005, zitiert nach asylis/bafl; OVG NRW v. 1.2.2002; VG Hamburg v. 14.3.2002; VG Aachen v. 21.3.2002; VG München v. 13.5.2002 und VG Karlsruhe v. 6.6.2002, zitiert jeweils nach asylis/bafl, VG Hamburg vom 21.2.2003, zitiert nach asyl.net/laenderinfo/afghanistan und EE-Brief 10/02 Seite 3; VG Lüneburg v. 18.8.2003, VG Braunschweig v. 22.8.2003, VG Potsdam v. 16.9.2003, VG Dresden v. 21.10.2003 und 16.3.2004, VG Würzburg v. 4.11.2003, zitiert jeweils nach Asylmagazin; VG Würzburg v. 20.4.2004, VG Lüneburg vom 21.4.2004, VG Göttingen v. 26.4.2004, OVG SH vom 16.6.2004, VG Regensburg und VG Minden vom 21.6.2004, zitiert jeweils nach asylis/bafl, und VG Gelsenkirchen vom 11.11.2004, zitiert nach Asylmagazin und ausführlich InfAuslR 2005, 169 und vom 28.4.2005, VG Saarlouis vom 13.5.2005, VG München vom 22.6.2005, VG Neustadt/Weinstraße vom 3.8.2005, zitiert nach asylis/bafl, VG Göttingen vom 10.5.2006, zitiert nach Asylmagazin, VG Köln vom 10.1.2006 speziell zu einem Hindu-Kläger; andere Auffassung VG Leipzig v. 27.8.2002 und VG Minden v. 24.7.2003 und 17.5.2004 sowie VG Wiesbaden vom 4.11.2004, zitiert jeweils nach Asylmagazin und VG Trier v. 27.1.2004, zitiert nach asylis/bafl, wonach Afghanistan in seiner Gesamtheit derzeit als Staat zu betrachten sei, Hess VGH vom 10.2.2005, zitiert nach juris; siehe auch die Rechtsprechungsnachweise bei Wolff Asylmagazin 1-2/2004).

  • VG Ansbach, 24.07.2012 - AN 11 K 12.30244

    Im Einzelfall hinsichtlich Asylanerkennung und Flüchtlingszuerkennung erfolgloser

    Diese Auffassung werde auch in der (obergerichtlichen) Rechtsprechung überwiegend vertreten (VG Gelsenkirchen InfAuslR 2005, 169; OVG NRW vom 5.4.2006 sowie SächsOVG vom 23.8.2006, wonach auf die Verhältnisse in ... abzustellen sei, zitiert jeweils nach juris; OVG Berlin-Brandenburg vom 5.5.2006, OVG NRW vom 21.3.2007, VG Frankfurt/Main vom 5.6.2007, zitiert jeweils nach juris; junge, alleinstehende und arbeitsfähige Männer, auch wenn sie keinen sozialen und familiären Rückhalt haben und keine besonderen individuellen Risiken bestehen Hess VGH vom 7.2.2008, zitiert nach juris; OVG NRW vom 28.2.2008 für die Verhältnisse in ..., VG Schleswig vom 6.3.2008, RhPf OVG vom 12.8.2008, Sh OVG vom 10.12.2008, HessVGH vom 11.12.2008 und vom 26.11.2009 bestätigt durch BVerwG, BayVGH vom 26.3.2009 und vom 3.2.2011, VG Regensburg vom 15.4.2010, zitiert nach juris; siehe auch die Rechtsprechungsnachweise bei Wolff Asylmagazin 1-2/2004 und Hollmann in.

    Diese Auffassung wird auch in der (obergerichtlichen) Rechtsprechung überwiegend vertreten (VG Gelsenkirchen InfAuslR 2005, 169; OVG NRW vom 5.4.2006 sowie SächsOVG vom 23.8.2006, wonach auf die Verhältnisse in ... abzustellen sei, zitiert jeweils nach juris; OVG Berlin-Brandenburg vom 5.5.2006, OVG NRW vom 21.3.2007, VG Frankfurt/Main vom 5.6.2007, zitiert jeweils nach juris; junge, alleinstehende und arbeitsfähige Männer, auch wenn sie keinen sozialen und familiären Rückhalt haben und keine besonderen individuellen Risiken bestehen Hess VGH vom 7.2.2008, zitiert nach juris; OVG NRW vom 28.2.2008 für die Verhältnisse in ..., VG Schleswig vom 6.3.2008, RhPf OVG vom 12.8.2008, Sh OVG vom 10.12.2008, HessVGH vom 11.12.2008 und vom 26.11.2009 bestätigt durch BVerwG, BayVGH vom 26.3.2009 und vom 3.2.2011, VG Regensburg vom 15.4.2010, zitiert nach juris; siehe auch die Rechtsprechungsnachweise bei Wolff Asylmagazin 1-2/2004 und Hollmann in.

  • VG Ansbach, 18.04.2007 - AN 11 K 07.30150

    Afghanistan, Widerruf, Asylanerkennung, Flüchtlingsanerkennung, Machtwechsel,

    net/ laenderinfo/afghanistan und Einzelentscheider-Brief 10/02 Seite 3; VG Lüneburg v. 18.8.2003, VG Braunschweig v. 22.8.2003, VG Potsdam v. 16.9.2003, VG Dresden v. 21.10.2003 und 16.3.2004, VG Würzburg v. 4.11.2003, zitiert jeweils nach asylmagazin; VG Würzburg v. 20.4.2004, VG Lüneburg vom 21.4.2004 VG Göttingen v. 26.4.2004, OVG SH vom 16.6.2004, VG Regensburg und VG Minden vom 21.6.2004, zitiert jeweils nach asylis/bafl, und VG Gelsenkirchen vom 11.11.2004, zitiert nach Asylmagazin und ausführlich InfAuslR 2005, 169 und vom 28.4.2005, VG Saarlouis vom.

    Trier vom 27.1.2004, VG Dresden vom 16.3.2004, VG Würzburg vom 20.4.2004 und VG Göttingen vom 26.4.2004, zitiert jeweils nach asylis/bafl; HessVGH vom 11.11.2004, zitiert nach Asylmagazin und ausführlich VG Gelsenkirchen InfAuslR 2005, 169, OVG NRW vom 21.03.2007 - 20 A 5164/04 - juris und vom 5.4.2006, zitiert nach Asylmagazin; siehe auch die Rechtsprechungsnachweise bei Wolff Asylmagazin 1­2/2004 aA VG Bayreuth vom 15.12.2003 für ein minderjähriges Kind und VG Wiesbaden vom 30.3.2004, zitiert jeweils nach Asylmagazin 5/2004, wonach gestützt auf eine nicht weiter substantiierte Aussage im Lagebericht des AA vom 6.8.2003, die in den folgenden Lageberichten aber wieder relativiert wurde, Auslandsafghanen und Rückkehrer typischerweise Opfer von Menschenrechtsverletzungen seien).

  • VG Düsseldorf, 11.08.2005 - 6 K 4055/04

    Erhebliche konkrete Gefahr für Leib, Leben oder Freiheit im Fall einer

    vgl. auch VG Stuttgart, Urteil vom 21. Januar 2005 - 12 K 10986/04 -, Juris; VG Gelsenkirchen, Urteil vom 17. Januar 2005 - 5 a K 6089/89.A -, InfAuslR 2005, 169.

    Zu einer anderen Beurteilung führt auch die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen vom 17. Januar 2005 (InfAuslR 2005, Seite 169 ff.) nicht.

  • VG Ansbach, 15.08.2007 - AN 11 K 07.30541

    Afghanistan, Folgeantrag, Änderung der Sachlage, Gebietsgewalt,

    net/laenderinfo/afghanistan und EE-Brief 10/02 Seite 3; VG Lüneburg v. 18.8.2003, VG Braunschweig v. 22.8.2003, VG Potsdam v. 16.9.2003, VG Dresden v. 21.10.2003 und 16.3.2004, VG Würzburg v. 4.11.2003, zitiert jeweils nach Asylmagazin; VG Würzburg v. 20.4.2004, VG Lüneburg vom 21.4.2004, VG Göttingen v. 26.4.2004, OVG SH vom 16.6.2004, VG Regensburg und VG Minden vom 21.6.2004, zitiert jeweils nach asylis/bafl, und VG Gelsenkirchen vom 11.11.2004, zitiert nach Asylmagazin und ausführlich InfAuslR 2005, 169 und vom 28.4.2005, VG Saarlouis vom 13.5.2005, VG München vom 22.6.2005, VG Neustadt/Weinstraße vom 3.8.2005, zitiert nach asylis/bafl, VG Göttingen vom 10.5.2006, zitiert nach Asylmagazin, VG Köln vom 10.1.2006 und VG München vom 30.1.2007 speziell zu einem Hindu-Kläger; andere Auffassung VG Leipzig v. 27.8.2002 und VG Minden v. 24.7.2003 und 17.5.2004 sowie VG Wiesbaden vom 4.11.2004, zitiert jeweils nach Asylmagazin und VG Trier v. 27.1.2004, zitiert nach asylis/bafl, wonach Afghanistan in seiner Gesamtheit derzeit als Staat zu betrachten sei, Hess VGH vom 10.2.2005, zitiert nach juris; siehe auch die Rechtsprechungsnachweise bei Wolff Asylmagazin 1­2/2004).

    Diese Auffassung, auf die auch maßgeblich abzustellen ist, da nach den derzeitigen ausländerbehördlichen Verwaltungsvorschriften in Bayern nicht (mehr) davon ausgegangen werden kann, dass eine Erlass- oder Weisungslage besteht, die vergleichbar wirksamen Abschiebungsschutz bietet (BayVGH vom 9.1.2007, zitiert nach juris), wird auch überwiegend in der Rechtsprechung vertreten (VG Karlsruhe vom 6.6.2002, zitiert nach asylis/bafl; jedenfalls im Raum Kabul keine extreme Gefahrenlage nach Hbg OVG vom 14.6.2002 sowie vom 11.4.2003 und VG Stade vom 2.8.2002, zitiert jeweils nach asylis/bafl sowie vom 29.11.2004; VG Leipzig vom 27.8.2002, zitiert nach Asylmagazin 12/2002; Rechtsprechungsnachweise im Einzelentscheider-Brief des BAFl 10/02 S. 3; OVG NRW vom 20.3.2003 und VG Minden vom 7.8.2003, zitiert jeweils nach asylis/bafl; VG Hamburg vom 21.2.2003, zitiert nach asyl.net/laenderinfo/afghanistan; VG Trier vom 27.1.2004, VG Dresden vom 16.3.2004, VG Würzburg vom 20.4.2004 und VG Göttingen vom 26.4.2004, zitiert jeweils nach asylis/bafl; HessVGH vom 11.11.2004, zitiert nach Asylmagazin und ausführlich VG Gelsenkirchen InfAuslR 2005, 169, OVG NRW vom 5.4.2006 und vom 21.3.2007 sowie SächsOVG vom 23.8.2006, wonach auf die Verhältnisse in Kabul abzustellen sei, zitiert nach Asylmagazin; siehe auch die Rechtsprechungsnachweise bei Wolff Asylmagazin 1­2/2004 und Hollmann in.

  • VG Ansbach, 13.12.2006 - AN 11 K 06.30962

    Afghanistan, Folgeantrag, Änderung der Rechtslage, Zuwanderungsgesetz,

    kann, dass eine Erlass- oder Weisungslage besteht, die vergleichbar wirksamen Abschiebungsschutz bietet, wird auch überwiegend in der Rechtsprechung vertreten (VG Karlsruhe vom 6.6.2002, zitiert nach asylis /bafl; jedenfalls im Raum Kabul keine extreme Gefahrenlage nach Hbg OVG vom 14.6.2002 sowie vom 11.4.2003 und VG Stade vom 2.8.2002, zitiert jeweils nach asylis /bafl sowie vom 29.11.2004; VG Leipzig vom 27.8.2002, zitiert nach Asylmagazin 12/2002; Rechtsprechungsnachweise im Einzelentscheider-Brief des BAFl 10/02 S. 3; OVG NRW vom 20.3.2003 und VG Minden vom 7.8.2003, zitiert jeweils nach asylis /bafl; VG Hamburg vom 21.2.2003, zitiert nach asyl.net/laenderinfo/Afghanistan; VG Trier vom 27.1.2004, VG Dresden vom 16.3.2004, VG Würzburg vom 20.4.2004 und VG Göttingen vom 26.4.2004, zitiert jeweils nach asylis /bafl; HessVGH vom 11.11.2004, zitiert nach Asylmagazin und ausführlich VG Gelsenkirchen InfAuslR 2005, 169, OVG NRW vom 5.4.2006, zitiert nach Asylmagazin; siehe auch die Rechtsprechungsnachweise bei Wolff Asylmagazin 1-2/2004 aA VG Bayreuth vom 15.12.2003 für ein minderjähriges Kind und VG Wiesbaden vom 30.3.2004, zitiert jeweils nach Asylmagazin 5/2004, wonach gestützt auf eine nicht weiter substantiierte Aussage im Lagebericht des AA vom 6.8.2003, die in den folgenden Lageberichten aber wieder relativiert wurde, Auslandsafghanen und Rückkehrer typischerweise Opfer von Menschenrechtsverletzungen seien).
  • VG Ansbach, 13.08.2008 - AN 11 K 08.30215

    Im Einzelfall zulässiger Widerruf des früheren politischen Abschiebungsschutzes

  • VG Ansbach, 04.08.2011 - AN 11 K 11.30262

    Hazara aus Distrikt .../Provinz ...; nicht-staatliche Bedrohung bzw. Verfolgung

  • VG Ansbach, 03.03.2011 - AN 11 K 10.30479

    Klage bereits verfristet; Tadschike aus dem Distrikt Charikar/Provinz Parwan;

  • VG Düsseldorf, 21.09.2005 - 6 K 4323/04

    Afghanistan, Kabul, nichtstaatliche Verfolgung, Abschiebungshindernis, Krankheit,

  • VG Ansbach, 16.12.2009 - AN 11 K 09.30327

    Sachliche Prüfung eines Folgeantrags nach erneuter Wiedereinreise

  • VG Ansbach, 29.04.2009 - AN 11 K 09.30034

    Im Einzelfall erfolgloser (dritter) Antrag auf Wiederaufgreifen des Verfahrens

  • VG Ansbach, 15.10.2008 - AN 11 E 08.30400

    Im Einzelfall statthafter, aber unbegründeter Eilantrag wegen Ablehnung eines

  • VG Düsseldorf, 11.08.2005 - 6 K 415/04

    Asylanspruch eines Tadschiken bei politischer Verfolgung im Heimatland;

  • VG Ansbach, 22.03.2012 - AN 11 K 11.30501

    Zulässiger Widerruf der positiven Feststellungen nach §§ 53 Abs. 6 Satz 2, 54

  • VG Ansbach, 01.12.2010 - AN 11 K 10.30384

    Paschtune aus dem Distrikt .../Provinz Logar; nicht-staatliche Bedrohung bzw.

  • VG Ansbach, 26.10.2006 - AN 11 E 06.30967

    Afghanistan, Verfolgung durch Dritte, nichtstaatliche Verfolgung, interne

  • VG Ansbach, 27.09.2012 - AN 11 K 12.30158

    Ausreise mit Eltern in den Iran schon im Jahr 1999; politische Verfolgung nicht

  • VG Ansbach, 10.05.2012 - AN 11 K 12.30158

    Tadschike aus ...; Einreise auf dem Luftweg nicht nachgewiesen; politische

  • VG Ansbach, 08.02.2012 - AN 11 K 11.30554

    Hazara ursprünglich aus Provinz Uruzgan; politische Verfolgung nicht glaubhaft

  • VG Ansbach, 04.08.2011 - AN 11 K 11.30274

    Im Einzelfall hinsichtlich Asylanerkennung und Flüchtlingszuerkennung erfolgloser

  • VG Ansbach, 03.03.2011 - AN 11 K 10.30511

    Tadschike aus dem Distrikt .../Provinz Badakhshan; Asylausschluss schon wegen

  • VG Ansbach, 03.03.2011 - AN 11 K 10.30441

    Tadschike, dessen Eltern früher in Herat Stadt wohnten

  • VG Ansbach, 12.09.2007 - AN 11 K 07.30560

    Afghanistan, Widerruf, Flüchtlingsanerkennung, Machtwechsel, Kommunisten,

  • VG Ansbach, 03.06.2013 - AN 11 K 13.30144

    Paschtune aus ...

  • VG Ansbach, 22.03.2012 - AN 11 K 12.30039

    Im Einzelfall hinsichtlich Asylanerkennung und Flüchtlingszuerkennung erfolgloser

  • VG Ansbach, 09.06.2011 - AN 11 K 11.30093

    Tadschike aus Kabul; Klagerücknahme hinsichtlich Verpflichtung zur

  • VG Ansbach, 09.06.2011 - AN 11 K 11.30129

    Hazara aus Distrikt . (.)/Provinz .; Klagerücknahme hinsichtlich Verpflichtung

  • VG Ansbach, 17.03.2011 - AN 11 K 11.30009

    Hazara aus dem Distrikt .../Provinz ...; Staatliche Verfolgung nicht glaubhaft;

  • VG Ansbach, 17.03.2011 - AN 11 K 10.30518

    Tadschike aus dem Distrikt ... (...)/Provinz ...; Nicht-staatliche Bedrohung bzw.

  • VG Ansbach, 17.03.2011 - AN 11 K 10.30501

    Hazara aus dem Distrikt .../Provinz ...; Nicht-staatliche Bedrohung bzw.

  • VG Ansbach, 03.03.2011 - AN 11 K 10.30512

    Tadschike aus dem Distrikt ...(...)/Provinz Parwan; Asylausschluss schon wegen

  • VG Ansbach, 03.03.2011 - AN 11 K 10.30490

    Hazara aus dem Distrikt .../Provinz Ghazni; nicht-staatliche Bedrohung oder

  • VG Ansbach, 16.12.2010 - AN 11 K 10.30420

    Hazara aus ... Stadt bzw. Distrikt .../Provinz ...; nicht-staatliche Bedrohung

  • VG Ansbach, 01.12.2010 - AN 11 K 10.30399

    Tadschike aus Distrikt ..., Provinz Herat; teilweise Klagerücknahme; kein

  • VG Ansbach, 14.06.2006 - AN 11 K 06.30381

    Afghanistan, Widerruf, Asylanerkennung, Ermessen, Zuwanderungsgesetz,

  • VG Ansbach, 19.05.2011 - AN 11 K 11.30028

    Flüchtlingsanerkennung, Abschiebungsverbot, Afghanistan, Blutrache,

  • VG Ansbach, 16.12.2010 - AN 11 K 10.30414

    Hazara aus ... Stadt; nicht-staatliche Bedrohung oder Verfolgung nicht glaubhaft;

  • VG Ansbach, 16.12.2010 - AN 11 K 10.30410

    Hazara; (staatliche und) nicht-staatliche Bedrohung bzw. Verfolgung nicht

  • VG Ansbach, 16.12.2010 - AN 11 K 10.30409

    Hazara aus Distrikt Malistan/Provinz Ghazni; (staatliche und) nicht-staatliche

  • VG Ansbach, 01.12.2010 - AN 11 K 10.30380

    Tadschike aus ...; nicht-staatliche Bedrohung bzw. Verfolgung nicht glaubhaft

  • VG Ansbach, 01.12.2010 - AN 11 K 10.30395

    Hazara, dessen Vater in Herat lebt

  • VG Ansbach, 01.12.2010 - AN 11 K 10.30393

    Tadschike aus Herat

  • VG Ansbach, 01.12.2010 - AN 11 K 10.30386

    Tadschike; nicht-staatliche Bedrohung oder Verfolgung nicht glaubhaft; auch kein

  • VG Ansbach, 13.08.2008 - AN 11 K 08.30229

    Im Einzelfall Widerruf eines humanitären Abschiebungsverbots nicht zu beanstanden

  • VG Ansbach, 20.06.2007 - AN 11 K 07.30303

    Afghanistan, Widerruf, Asylanerkennung, Flüchtlingsanerkennung, Machtwechsel,

  • VG Ansbach, 20.06.2007 - AN 11 K 07.30355

    Afghanistan, Widerruf, Asylanerkennung, Flüchtlingsanerkennung, Machtwechsel,

  • VG Ansbach, 15.05.2007 - AN 11 K 07.30283

    Afghanistan, Widerruf, Asylanerkennung, Flüchtlingsanerkennung, Machtwechsel,

  • VG Ansbach, 20.04.2007 - AN 11 K 07.30095

    Afghanistan, Widerruf, Asylanerkennung, Flüchtlingsanerkennung, Machtwechsel,

  • VG Ansbach, 18.04.2007 - AN 11 K 07.30218

    Afghanistan, Widerruf, Asylanerkennung, Flüchtlingsanerkennung, Machtwechsel,

  • VG Ansbach, 17.04.2007 - AN 11 K 07.30219

    Afghanistan, Widerruf, Asylanerkennung, Flüchtlingsanerkennung, Kommunisten,

  • VG Ansbach, 11.04.2007 - AN 11 K 07.30096

    Afghanistan, Widerruf, Asylanerkennung, Flüchtlingsanerkennung, Kommunisten,

  • VG Ansbach, 04.01.2007 - AN 11 K 06.30889

    Afghanistan, Widerruf, Flüchtlingsanerkennung, Gebietsgewalt, Warlords, Taliban,

  • VG Ansbach, 14.06.2006 - AN 11 K 06.30459

    Afghanistan, Widerruf, Asylanerkennung, Ermessen, Zuwanderungsgesetz,

  • VG Düsseldorf, 11.08.2005 - 6 K 4614/04

    Rechtmäßigkeitsvoraussetzungen der Abschiebung eines betreuten afghanischen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht