Rechtsprechung
   VG Gelsenkirchen, 18.01.2012 - 1 L 1408/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,6874
VG Gelsenkirchen, 18.01.2012 - 1 L 1408/11 (https://dejure.org/2012,6874)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 18.01.2012 - 1 L 1408/11 (https://dejure.org/2012,6874)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 18. Januar 2012 - 1 L 1408/11 (https://dejure.org/2012,6874)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,6874) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Polizei, Beamter, Polizeibeamter, Eignung, charakterliche, Ordnungswidrigkeit, Einstellung, Auswahlverfahren, Hausverbot

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    GG Art 33 Abs 2; GG Art 19 Abs 4; VwGO § 123; BVerfGG § 32; LVOPol NRW § 3; OwiG § 118
    Polizei, Beamter, Polizeibeamter, Eignung, charakterliche, Ordnungswidrigkeit, Einstellung, Auswahlverfahren, Hausverbot

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Berechtigung zur Teilnahme am Auswahlverfahren für die Einstellung in den gehobenen Polizeivollzugsdienst des Landes Nordrhein-Westfalen; Möglichkeit schwerer Nachteile für den Antragsteller im Falle einer Ablehnung des Eilantrags; Unmöglichkeit einer Vornahme der ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VG Gelsenkirchen, 30.01.2014 - 1 L 1704/13

    Keine Besoldungserhöhung für Beamte im Eilverfahren

    Ob hieraus die Befugnis der Verwaltungsgerichte zu einer von den Erfolgsaussichten in der Hauptsache unabhängigen Interessenabwägung folgt, wenn die verbleibende Zeit für eine umfangreiche Prüfung der Sach- und Rechtslage nicht ausreicht und der Ausgang der Hauptsache offen ist, die unverzügliche Rechtsschutzgewährung jedoch wegen andernfalls drohender, schwerer Nachteile für den Antragsteller notwendig erscheint, vgl. BVerfG, Beschlüsse vom 25. Oktober 1988 - 2 BvR 745/88 -, BVerfGE 79, 69 (74 f.) = juris (Rn. 17 f.), vom 16. Mai 1995 - 1 BvR 1087/91 -, BVerfGE 93, 1 (14) = juris (Rn. 28), vom 25. Juli 1996 - 1 BvR 638/96 - juris (Rn. 15), vom 29. November 2007 - 1 BvR 2496/07 -, juris (Rn. 16), und vom 25. Februar 2009 - 1 BvR 120/09 -, juris (Rn. 11); ferner Klenke NWVBl 1990, 334, 338 f.; VG Gelsenkirchen, Beschlüsse vom 22. Juni 2011 - 1 L 544/11 -, n.v., sowie vom 18. Januar 2012 - 1 L 1408/11, 1 L 1409/11 -, beide juris, bedarf für die hier vorliegende Konstellation keiner abschließenden Entscheidung.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht