Rechtsprechung
   VG Gelsenkirchen, 19.05.2008 - 7 L 507/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,21028
VG Gelsenkirchen, 19.05.2008 - 7 L 507/08 (https://dejure.org/2008,21028)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 19.05.2008 - 7 L 507/08 (https://dejure.org/2008,21028)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 19. Mai 2008 - 7 L 507/08 (https://dejure.org/2008,21028)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,21028) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Fahrerlaubnis, Entziehung

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    Fahrerlaubnis, Entziehung

  • mpu-intensiv.de

    Grundsätzlicher Auschluss der Fahreignung - Schon die einmalige Einnahme von Amphetamin führt zur Entziehung der Fahrerlaubnis, da hierdurch die Kraftfahreignung grundsätzlich ausgeschlossen ist

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Beeinflussung der Kraftfahreignung durch die Einnahme von Amphetamin; Entziehung der Fahrerlaubnis wegen mangelnder Zuverlässigkeit; Besondere Berücksichtigung des ausgeübten Berufes als Kraftfahrer

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • verkehrslexikon.de (Leitsatz und Auszüge)

    Schon der einmalige Konsum harter Drogen ist grundsätzlich ausreichend, die Kraftfahreignung zu verneinen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht