Rechtsprechung
   VG Gelsenkirchen, 23.09.2015 - 1 K 331/14   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,35701
VG Gelsenkirchen, 23.09.2015 - 1 K 331/14 (https://dejure.org/2015,35701)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 23.09.2015 - 1 K 331/14 (https://dejure.org/2015,35701)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 23. September 2015 - 1 K 331/14 (https://dejure.org/2015,35701)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,35701) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Nullrunde; Besoldungsanpassung NRW 2013/2014; Besoldungsgruppe A 13; amtsangemessene Alimentation; Alimentationsprinzip; Unteralimentation; Alimentationsniveau; Feststellungsklage; Entscheidungsspielraum; Gesamtschau; wirtschaftliche und finanzielle Verhältnisse; Prüfungsstufen; Parameter; Besoldu

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    Nullrunde; Besoldungsanpassung NRW 2013/2014; Besoldungsgruppe A 13; amtsangemessene Alimentation; Alimentationsprinzip; Unteralimentation; Alimentationsniveau; Feststellungsklage; Entscheidungsspielraum; Gesamtschau; wirtschaftliche und finanzielle Verhältnisse; Prüfungsstufen; Parameter; Besoldungsentwicklung; Sonderzahlung; Tarifergebnisse; Nominallohnindex; Verbraucherpreisindex; Abstandsgebot; Kontrollzeitraum; Günstigkeitsprüfung; Sozialhilfe; Mindestbedarf; prozedurale Begründungspflichten

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Zulässigkeit von Klagen (hier: Feststellungsklage) hinsichtlich Gewährung einer amtsangemessenen Besoldung; Verfassungsgemäßheit der Unteralimentation der Besoldungsgruppe A 13; Annahme einer finanziellen Notlage eines Beamten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • VG Köln, 07.11.2016 - 3 K 7154/10

    Anforderungen an die Bemessung amtsangemessener Dienst- und Versorgungsbezüge für

    vgl. auch VG Münster, Urteil vom 26.01.2016 - 5 K 1609/14 -, juris, Rn. 73; VG Gelsenkirchen, Urteil vom 23.09.2015 - 1 K 331/14 -, juris, Rn. 109.

    So im Ergebnis auch BVerfGE 139, 64 (130 Rn. 141); VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 06.06.2016 - 4 S 1094/15 -, juris, Rn. 61; OVG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 02.06.2016 - OVG 4 B 1/09 -, juris, Rn. 109; Stuttmann, NVwZ 2015, 1007 (1009); vgl. aber VG Münster, Urteil vom 26.01.2016 - 5 K 1609/14 -, juris, Rn. 102 ff., sowie VG Gelsenkirchen, Urteil vom 23.09.2015 - 1 K 331/14 -, juris, Rn. 123 ff., die zusätzlich auch die Vergütung nach dem TVöD in den Blick nehmen.

    Die dem VG Gelsenkirchen vom Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen zur Verfügung gestellten Zahlen zur Entwicklung des Nominallohnindexes, vgl. VG Gelsenkirchen, Urteil vom 23.09.2015 - 1 K 331/14 -, juris, Rn. 144 ff., weichen ebenfalls nur marginal von den Angaben des Statistischen Bundesamtes ab.

    vgl. auch OVG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 12.10.2016 - OVG 4 B 37/12 -, juris, Rn. 121; VG Gelsenkirchen, Urteil vom 15.03.2016 - 12 K 1012/14 -, juris, Rn. 530 ff.; VG Münster, Urteil vom 26.01.2016 - 5 K 1609/14 -, juris, Rn. 666; im Ergebnis ebenso VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 06.06.2016 - 4 S 1094/15 -, juris, Rn. 81; VG Gelsenkirchen, Urteil vom 23.09.2015 - 1 K 331/14 -, juris; a.A. Müller, RiA 2015, 193 (196); Stuttmann, NVwZ 2015, 1007 (1012).

    So auch VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 06.06.2016 - 4 S 1094/15 -, juris, Rn. 85; VG Gelsenkirchen, Urteil vom 15.03.2016 - 12 K 1012/14 -, juris, Rn. 537; VG Gelsenkirchen, Urteil vom 23.09.2015 - 1 K 331/14 -, juris, Rn. 206; vgl. dazu auch den Prüfungsgang in BVerfGE 139, 64 (142 f. Rn. 177 f.), und BVerfGE 140, 240 (315 Rn. 168), wo auf die Begründungspflichten lediglich im Zusammenhang mit dem relativen Schutz des Alimentationsprinzips bei Besoldungskürzungen eingegangen wird.

  • VG Köln, 03.05.2017 - 3 K 5747/13
    vgl. auch VG Münster, Urteil vom 26.01.2016 - 5 K 1609/14 -, juris, Rn. 73; VG Gelsenkirchen, Urteil vom 23.09.2015 - 1 K 331/14 -, juris, Rn. 109.

    So im Ergebnis auch BVerfGE 139, 64 (130 Rn. 141); VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 06.06.2016 - 4 S 1094/15 -, juris, Rn. 61; OVG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 02.06.2016 - OVG 4 B 1/09 -, juris, Rn. 109; Stuttmann, NVwZ 2015, 1007 (1009); vgl. aber VG Münster, Urteil vom 26.01.2016 - 5 K 1609/14 -, juris, Rn. 102 ff., sowie VG Gelsenkirchen, Urteil vom 23.09.2015 - 1 K 331/14 -, juris, Rn. 123 ff., die zusätzlich auch die Vergütung nach dem TVöD in den Blick nehmen.

    Die dem VG Gelsenkirchen vom Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen zur Verfügung gestellten Zahlen zur Entwicklung des Nominallohnindexes, vgl. VG Gelsenkirchen, Urteil vom 23.09.2015 - 1 K 331/14 -, juris, Rn. 144 ff., weichen ebenfalls nur marginal von den Angaben des Statistischen Bundesamtes ab.

    vgl. auch OVG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 12.10.2016 - OVG 4 B 37/12 -, juris, Rn. 121; dass., Urteil vom 14.12.2016 - 4 B 4/13 -, juris, Rn. 108; VG Gelsenkirchen, Urteil vom 15.03.2016 - 12 K 1012/14 -, juris, Rn. 530 ff.; VG Münster, Urteil vom 26.01.2016 - 5 K 1609/14 -, juris, Rn. 666; im Ergebnis ebenso VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 06.06.2016 - 4 S 1094/15 -, juris, Rn. 81; VG Gelsenkirchen, Urteil vom 23.09.2015 - 1 K 331/14 -, juris; a.A. Müller, RiA 2015, 193 (196); Stuttmann, NVwZ 2015, 1007 (1012).

    So auch VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 06.06.2016 - 4 S 1094/15 -, juris, Rn. 85; VG Gelsenkirchen, Urteil vom 15.03.2016 - 12 K 1012/14 -, juris, Rn. 537; VG Gelsenkirchen, Urteil vom 23.09.2015 - 1 K 331/14 -, juris, Rn. 206; vgl. dazu auch den Prüfungsgang in BVerfGE 139, 64 (142 f. Rn. 177 f.), und BVerfGE 140, 240 (315 Rn. 168), wo auf die Begründungspflichten lediglich im Zusammenhang mit dem relativen Schutz des Alimentationsprinzips bei Besoldungskürzungen eingegangen wird.

  • VG Trier, 12.09.2017 - 7 K 9764/16

    Besoldung

    Die Frage, ob die Verletzung prozeduraler Begründungspflichten für sich genommen zur Verfassungswidrigkeit der Besoldung führen kann, wenn sich auf der ersten Prüfungsstufe keine Anhaltspunkte für eine verfassungswidrige Unteralimentation ergeben (verneinend: VGH BW, Urteil vom 06. Juni 2016 - 4 S 1094/15 -, Rn. 85, juris; VG Gelsenkirchen, Urteil vom 15. März 2016, a. a. O., Rn. 537; VG Gelsenkirchen, Urteil vom 23. September 2015 - 1 K 331/14 -, Rn. 206, juris; bejahend VG Bremen, Vorlagebeschluss vom 17. März 2016, a. a. O., Rn. 89 ff.), bedarf mithin vorliegend keiner Klärung.
  • VG Gelsenkirchen, 23.09.2015 - 1 K 5754/13

    Die Besoldung der Beamten A 12 bis A 16 in NRW 2013/14 ist verfassungsgemäß

    Gemessen an diesen Maßstäben werden in Nordrhein-Westfalen die Vorgaben des Art. 33 Abs. 5 GG in der ab dem 1. September 2006 gültigen Fassung durch die Beamtenbesoldung der Besoldungsgruppen A 12 bis A 16 ÜBesG NRW in den streitgegenständlichen Jahren 2013 und 2014 erfüllt, vgl. zu den Besoldungsgruppen A 13 bis A 16 ÜBesG NRW die gleichlautenden Urteile der Kammer vom gleichen Tage in den fünf Parallelverfahren - 1 K 6166/13, 1 K 51/14, 1 K 144/14, 1 K 331/14 und 1 K 359/14 -, in Kürze bei juris veröffentlicht, Eine Gesamtbetrachtung der für die Bestimmung der Besoldungshöhe maßgeblichen Parameter ergibt insoweit, dass die gewährte Besoldung des Klägers in der aktuellen Erfahrungsstufe 9 der Besoldungsgruppe A 12 ÜBesG NRW nicht evident unangemessen ist und den verfassungsrechtlichen Maßstäben gerecht wird.
  • VG Gelsenkirchen, 23.09.2015 - 1 K 359/14

    Nullrunde; Besoldungsanpassung NRW 2013/2014; Besoldungsgruppe A 13;

    Gemessen an diesen Maßstäben werden in Nordrhein-Westfalen die Vorgaben des Art. 33 Abs. 5 GG in der ab dem 1. September 2006 gültigen Fassung durch die Beamtenbesoldung der Besoldungsgruppen A 12 bis A 16 ÜBesG NRW in den streitgegenständlichen Jahren 2013 und 2014 erfüllt, vgl. zu den Besoldungsgruppen A 12 bis A 16 ÜBesG NRW die gleichlautenden Urteile der Kammer vom gleichen Tage in den fünf Parallelverfahren - 1 K 5754/13, 1 K 6166/13, 1 K 51/14, 1 K 144/14 und 1 K 331/14 -, in Kürze bei juris veröffentlicht, Eine Gesamtbetrachtung der für die Bestimmung der Besoldungshöhe maßgeblichen Parameter ergibt insoweit, dass die gewährte Besoldung des Klägers in der aktuellen Erfahrungsstufe 7 der Besoldungsgruppe A 13 ÜBesG NRW nicht evident unangemessen ist und den verfassungsrechtlichen Maßstäben gerecht wird.
  • VG Gelsenkirchen, 23.09.2015 - 1 K 6166/13

    Nullrunde; Besoldungsanpassung NRW 2013/2014; Besoldungsgruppe A 15;

    Gemessen an diesen Maßstäben werden in Nordrhein-Westfalen die Vorgaben des Art. 33 Abs. 5 GG in der ab dem 1. September 2006 gültigen Fassung durch die Beamtenbesoldung der Besoldungsgruppen A 12 bis A 16 ÜBesG NRW in den streitgegenständlichen Jahren 2013 und 2014 erfüllt, vgl. zu den Besoldungsgruppen A 12 bis A 14 und A 16 ÜBesG NRW die gleichlautenden Urteile der Kammer vom gleichen Tage in den fünf Parallelverfahren - 1 K 5754/13, 1 K 51/14, 1 K 144/14, 1 K 331/14 und 1 K 359/14 -, in Kürze bei juris veröffentlicht, Eine Gesamtbetrachtung der für die Bestimmung der Besoldungshöhe maßgeblichen Parameter ergibt insoweit, dass die gewährte Besoldung des Klägers in der aktuellen Erfahrungsstufe 12 der Besoldungsgruppe A 15 ÜBesG NRW nicht evident unangemessen ist und den verfassungsrechtlichen Maßstäben gerecht wird.
  • VG Gelsenkirchen, 23.09.2015 - 1 K 51/14

    Nullrunde; Besoldungsanpassung NRW 2013/2014; Besoldungsgruppe A 14;

    Gemessen an diesen Maßstäben werden in Nordrhein-Westfalen die Vorgaben des Art. 33 Abs. 5 GG in der ab dem 1. September 2006 gültigen Fassung durch die Beamtenbesoldung der Besoldungsgruppen A 12 bis A 16 ÜBesG NRW in den streitgegenständlichen Jahren 2013 und 2014 erfüllt, vgl. zu den Besoldungsgruppen A 12 bis A 13 und A 15 bis A 16 ÜBesG NRW die gleichlautenden Urteile der Kammer vom gleichen Tage in den fünf Parallelverfahren - 1 K 5754/13, 1 K 6166/13, 1 K 144/14, 1 K 331/14 und 1 K 359/14 -, in Kürze bei juris veröffentlicht, Eine Gesamtbetrachtung der für die Bestimmung der Besoldungshöhe maßgeblichen Parameter ergibt insoweit, dass die gewährte Besoldung des Klägers in der aktuellen Erfahrungsstufe 11 der Besoldungsgruppe A 14 ÜBesG NRW nicht evident unangemessen ist und den verfassungsrechtlichen Maßstäben gerecht wird.
  • VG Gelsenkirchen, 23.09.2015 - 1 K 144/14

    Nullrunde; Besoldungsanpassung NRW 2013/2014; Besoldungsgruppe A 16;

    Gemessen an diesen Maßstäben werden in Nordrhein-Westfalen die Vorgaben des Art. 33 Abs. 5 GG in der ab dem 1. September 2006 gültigen Fassung durch die Beamtenbesoldung der Besoldungsgruppen A 12 bis A 16 ÜBesG NRW in den streitgegenständlichen Jahren 2013 und 2014 erfüllt, vgl. zu den Besoldungsgruppen A 12 bis A 15 ÜBesG NRW die gleichlautenden Urteile der Kammer vom gleichen Tage in den fünf Parallelverfahren - 1 K 5754/13, 1 K 6166/13, 1 K 51/14, 1 K 331/14 und 1 K 359/14 -, in Kürze bei juris veröffentlicht, Eine Gesamtbetrachtung der für die Bestimmung der Besoldungshöhe maßgeblichen Parameter ergibt insoweit, dass die gewährte Besoldung des Klägers in der aktuellen Erfahrungsstufe 12 der Besoldungsgruppe A 16 ÜBesG NRW nicht evident unangemessen ist und den verfassungsrechtlichen Maßstäben gerecht wird.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht