Rechtsprechung
   VG Gelsenkirchen, 27.08.2015 - 17 K 1839/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,23957
VG Gelsenkirchen, 27.08.2015 - 17 K 1839/08 (https://dejure.org/2015,23957)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 27.08.2015 - 17 K 1839/08 (https://dejure.org/2015,23957)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 27. August 2015 - 17 K 1839/08 (https://dejure.org/2015,23957)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,23957) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Biometrischer Reisepass, Recht auf informationelle Selbstbestimmung

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    Biometrischer Reisepass, Recht auf informationelle Selbstbestimmung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Verpflichtungsbegehren bzgl. der Erteilung eines Reisepasses ohne elektronische Erfassung von Fingerabdrücken und des Gesichtsbilds; Biometrischer Reisepass; Wirksamer Schutz der Grundrechte gegenüber der Hoheitsgewalt der Union

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 09.08.2017 - 19 A 2030/15

    Ausstellung eines Reisepasses ohne elektronische Speicherung der Fingerabdrücke

    Im Klageverfahren 17 K 3382/07 eines anderen Rechtsanwalts, der ebenfalls die Gültigkeit der europarechtlichen Normen für Sicherheitsmerkmale und biometrische Daten in von den Mitgliedstaaten ausgestellten Pässen und Reisedokumenten bezweifelte, holte das Verwaltungsgericht eine Vorabentscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) ein und setzte dieses Klageverfahren ebenso wie das vorliegende Klageverfahren wegen Vorgreiflichkeit des Vorabentscheidungsverfahrens aus (VG Gelsenkirchen, Beschlüsse vom 15. Mai 2012 - 17 K 3382/07 - und vom 31. Juli 2012 -17 K 1839/08 -, OVG NRW, Beschluss vom 10. Mai 2013 - 19 E 835/12 -, sämtlich juris).

    Mit dem angefochtenen Urteil hat das Verwaltungsgericht die Klage abgewiesen (ZD 2016, 98, juris).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht