Rechtsprechung
   VG Gelsenkirchen, 29.06.2012 - 16a K 5463/11.A   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,25120
VG Gelsenkirchen, 29.06.2012 - 16a K 5463/11.A (https://dejure.org/2012,25120)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 29.06.2012 - 16a K 5463/11.A (https://dejure.org/2012,25120)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 29. Juni 2012 - 16a K 5463/11.A (https://dejure.org/2012,25120)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,25120) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    China, Ein-Kind-Politik

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    AufenthG § 60 Abs. 1, AufenthG § 60 Abs. 2 - 7
    China, Ein-Kind-Politik

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anspruch eines chinesischen Staatsangehörigen auf Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft aufgrund möglicher Einschränkungen bei Rückkehr durch die bestehende Ein-Kind-Politik

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VG Düsseldorf, 13.05.2013 - 8 K 3062/13

    Volksrepublik China; Familienplanung; Ein-Kind-Politik; Zugang; Bildungssystem;

    vgl. Auswärtiges Amt, Bericht zur asyl- und abschieberelevanten Lage in der Volksrepublik China vom 18. November 2011, S. 29; Verwaltungsgericht Gelsenkirchen, Urteil vom 29. Juni 2012 - 16a K 5463/11.A - Verwaltungsgericht Münster, Urteil vom 28. Juni 2012 - 8 K 94/12.A - Verwaltungsgericht Arnsberg, Urteil vom 3. November 2005 - 5 K 1483/04.A -.

    Auswärtiges Amt, Bericht zur asyl- und abschieberelevanten Lage in der Volksrepublik China vom 18. November 2011, S. 29; Urteil der Kammer vom 5. Dezember 2011 - 8 K 5813/10.A - m.w.N.; Verwaltungsgericht Gelsenkirchen, Urteil vom 29. Juni 2012 - 16a K 5463/11.A -.

  • VG Bayreuth, 02.07.2013 - B 3 K 13.30042

    China; Ein-Kind-Politik; in Deutschland geborenes Kind

    Soweit sich der Kläger auf Art. 9 Abs. 1 der Qualifikationsrichtlinie beruft und geltend macht, er werde vom Zugang zum Bildungs- und Gesundheitssystem ausgeschlossen, führt dies nach der Erkenntnislage für den Kläger - und sich in vergleichbarer Situation befindliche chinesische Kinder - zu keinen diskriminierenden administrativen Schwierigkeiten, die eine schwerwiegende Verletzung der Menschenrechte im Sinne von § 60 Abs. 1 AufenthG i.V.m. Art. 9 Abs. 1 Qualifikationsrichtlinie darstellt (vgl. VG Gelsenkirchen, U. v. 29.06.2012 - 16 a K 5463/11.A - VG Düsseldorf, U. v. 13.05.2013 - 8 K 3062/13.A - beide juris; VG Ansbach, U. v. 14.03.2008 - AN 14 K 06.30064 - n.V.).
  • VG Düsseldorf, 24.04.2013 - 8 L 731/13

    Abschiebungshindernis, China, Ein-Kind-Politik, Schulbesuch, Schule, Recht auf

    vgl. Auswärtiges Amt, Bericht zur asyl- und abschieberelevanten Lage in der Volksrepublik China vom 18. November 2011, S. 29; VG Gelsenkichen, Urteil vom 29. Juni 2012 - 16a K 5463/11.A - VG Münster, Urteil vom 28. Juni 2012 - 8 K 94/12.A - VG Arnsberg, Urteil vom 3. November 2005 - 5 K 1483/04.A -.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht