Rechtsprechung
   VG Gelsenkirchen, 29.09.2006 - 12 K 989/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2006,27154
VG Gelsenkirchen, 29.09.2006 - 12 K 989/04 (https://dejure.org/2006,27154)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 29.09.2006 - 12 K 989/04 (https://dejure.org/2006,27154)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 29. September 2006 - 12 K 989/04 (https://dejure.org/2006,27154)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,27154) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Schadensersatz, Bestenauslese, Pflichtverletzung, Beurteilung, Kausalität, ursächlich, Mitteilung, Auswahlentscheidung, Leistung, Eignung, Auswahlgespräch, Beweislast, Beweiserleichterung, Beibringungsgrundsatz, Amtsermittlung

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    GG Art. 33 Abs. 2, § 123
    Schadensersatz, Bestenauslese, Pflichtverletzung, Beurteilung, Kausalität, ursächlich, Mitteilung, Auswahlentscheidung, Leistung, Eignung, Auswahlgespräch, Beweislast, Beweiserleichterung, Beibringungsgrundsatz, Amtsermittlung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Rechtliche Ausgestaltung der Kausalität für einen Schaden des Beamten bei einer (unterstellten) schuldhaften Pflichtverletzung des Dienstherrn i.R.d. Besetzung einer Beförderungsstelle; Anspruch eines Beamten auf Schadensersatz wegen Nichtbeförderung bei schuldhafter Verletzung des aus Art. 33 Abs. 2 GG folgenden Anspruchs des Beamten auf leistungsgerechte Einbeziehung in die Bewerberauswahl durch den Dienstherrn; Anspruch eines unterlegenen Bewerbers auf eine rechtzeitige verbindliche Information durch den Dienstherrn; Ausschließliche Sicherung des Bewerbungsverfahrensanspruchs eines Beamten durch die einstweilige Anordnung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht