Rechtsprechung
   VG Gelsenkirchen, 30.01.2015 - 12 L 1998/14   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,817
VG Gelsenkirchen, 30.01.2015 - 12 L 1998/14 (https://dejure.org/2015,817)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 30.01.2015 - 12 L 1998/14 (https://dejure.org/2015,817)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 30. Januar 2015 - 12 L 1998/14 (https://dejure.org/2015,817)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,817) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Telekom Zuweisung Beamter dienstliche Beurteilung Beurlaubung Stellungnahme Beurteilungsbeitrag Nachzeichnung Beurteilungssurrogat

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    Telekom; Zuweisung; Beamter; dienstliche Beurteilung; Beurlaubung; Stellungnahme; Beurteilungsbeitrag; Nachzeichnung; Beurteilungssurrogat

  • Wolters Kluwer

    Befugnis der Deutschen Telekom AG zur dienstlichen Beurteilung eines zugewiesenen Beamten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VG Gelsenkirchen, 10.08.2016 - 12 K 1330/15

    Telekom; Stellenbesetzung; Beförderung; Schadensersatz; Kollegialgerichtsregel;

    Nachdem das erkennende Gericht den korrespondierenden Antrag des Klägers vom 16. Dezember 2014 auf Erlass einer einstweiligen Anordnung, der auf die Untersagung der Besetzung der für den Kläger in Betracht kommenden Beförderungsstellen durch Mitbewerber gerichtet war, durch Beschluss vom 30. Januar 2015(12 L 1998/14) abgelehnt und das Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW) durch Beschluss vom 25. Juni 2015 (1 B 206/15) die Beschwerde zurückgewiesen und beide Gerichte die Rechtmäßigkeit der dienstlichen Beurteilung angenommen hatten, hat der Kläger am 20. Juli 2015 sein Klageziel dahin geändert, dass er nunmehr Schadensersatz wegen unterbliebener Beförderung begehrt.

    Wegen der weiteren Einzelheiten des Sach-und Rechtsstandes wird auf den Inhalt der Gerichtsakte sowie der beigezogenen Gerichtsakte 12 L 1998/14 Bezug genommen.

    Das erkennende Gericht hat in seinem Beschluss vom 30. Januar 2015 im vorläufigen Rechtsschutzverfahren 12 L 1998/14 dargelegt, dass die dienstliche Beurteilung des Klägers nicht fehlerhaft, somit rechtmäßig gewesen ist.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 21.09.2017 - 1 A 1943/16

    Abgabe einer Stellungnahme zur Erstellung der dienstlichen Beurteilung;

    Hiermit wiederholt und bekräftigt der Kläger (lediglich) einen Rechtsstandpunkt, den er im Wesentlichen schon in dem Verfahren des vorläufigen Rechtschutzes 12 L 1998/14 VG Gelsenkirchen = 1 B 206/15 OVG NRW - im Ergebnis erfolglos - eingenommen hat.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht