Rechtsprechung
   VG Gießen, 23.02.1995 - 7 E 33612/94.A (4)   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1995,8751
VG Gießen, 23.02.1995 - 7 E 33612/94.A (4) (https://dejure.org/1995,8751)
VG Gießen, Entscheidung vom 23.02.1995 - 7 E 33612/94.A (4) (https://dejure.org/1995,8751)
VG Gießen, Entscheidung vom 23. Februar 1995 - 7 E 33612/94.A (4) (https://dejure.org/1995,8751)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1995,8751) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de
  • Wolters Kluwer

    Bestehen eines Anspruchs auf Durchführung eines weiteren Asylverfahrens; Zulässigkeit eines Folgeantrags

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VG Gießen, 12.12.1997 - 2 E 32824/95

    Entscheidung des Bundesamtes über Abschiebungshindernisse nach AuslG 1990 § 53 im

    Die Klage ist als Verpflichtungsklage mit dem Ziel, die Beklagte zur Durchführung eines weiteren (Asyl-) Verfahrens zu verpflichten, zulässig (vgl. VG Gießen vom 23.02.1995, 7 E 33612/94 m.w.Nachw.).
  • VG Gießen, 13.02.1997 - 2 E 30226/96

    Berücksichtigung von Änderungen der Sachlage hinsichtlich der politischen

    Die Klage ist als Verpflichtungsklage mit dem Ziel, das Bundesamt zur Durchführung eines weiteren Asylverfahrens zu verpflichten, zulässig (vgl. VG Gießen v. 23.02.1995, 7 E 33612/94 m.w.N.).
  • VG Gießen, 19.08.1997 - 7 E 32884/96

    Ablehnung eines Asylfolgeantragsverfahrens - aufenthaltsbeendende Maßnahmen -

    Sie ist als Verpflichtungsklage darauf gerichtet, das Bundesamt unter Aufhebung des Bescheides vom 01.08.1996 zu verpflichten, ein weiteres Asylverfahren durchzuführen (vgl. im einzelnen VG Gießen, 23.02.1995 - 7 E 33612/94.A - m.w.N.; ebenso OVG Nordrhein-Westfalen, 05.09.1995 - 5 A 4608/94.A -, DVBl. 1996, 214 m.w.N.; offengelassen BVerfG, 08.03.1995 - 2 BvR 2148/94 -, DVBl. 1995, 846 = InfAuslR 1995, 342).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht