Rechtsprechung
   VG Hamburg, 02.09.2009 - 4 K 2377/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,9315
VG Hamburg, 02.09.2009 - 4 K 2377/08 (https://dejure.org/2009,9315)
VG Hamburg, Entscheidung vom 02.09.2009 - 4 K 2377/08 (https://dejure.org/2009,9315)
VG Hamburg, Entscheidung vom 02. September 2009 - 4 K 2377/08 (https://dejure.org/2009,9315)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,9315) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    § 32 StVG; § 113 VwGO; §§ 9, 14 HmbSOG

  • verkehrslexikon.de

    Haftung des Fahrzeughalters für die Kfz-Umsetzungsgebühren

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Klage gegen einen Gebührenbescheid über Abschleppkosten; Inanspruchnahme des im Kraftfahrzeugregister eingetragenen Halters als Zustandsstörer ohne weitere Ermittlungen; Erfordernis einer Geltendmachung von Einwendungen im Verwaltungsverfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • schadenfixblog.de (Kurzinformation)

    Zahlt der Halter eines Kfz oder der Falschparker für Abschleppkosten?

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2010, 106 (Ls.)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • VG Augsburg, 20.03.2012 - Au 3 K 12.276

    Betriebsuntersagung; Mängel; Profiltiefe; Winterbereifung; Halter

    Wer als Halter im Kraftfahrzeugregister eingetragen ist, kann daher grundsätzlich ohne weitere Erwägungen als Halter eines Kraftfahrzeugs in Anspruch genommen werden (VG Hamburg vom 2.9.2009, 4 K 2377/08).

    Zumindest hätten der Kläger bzw. sein Prozessbevollmächtigter die Abweichung jedenfalls noch im Verwaltungsverfahren geltend machen müssen (VG Hamburg vom 2.9.2009 a.a.O.) und auch Gelegenheit dazu gehabt.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht