Rechtsprechung
   VG Hamburg, 10.06.2016 - 9 E 1791/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,14270
VG Hamburg, 10.06.2016 - 9 E 1791/16 (https://dejure.org/2016,14270)
VG Hamburg, Entscheidung vom 10.06.2016 - 9 E 1791/16 (https://dejure.org/2016,14270)
VG Hamburg, Entscheidung vom 10. Juni 2016 - 9 E 1791/16 (https://dejure.org/2016,14270)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,14270) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • VG Hamburg PDF

    Erfolgloser Eilantrag gegen eine Folgeunterbringung in Bergedorf.

Kurzfassungen/Presse

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Einstweiliger Rechtsschutz gegen Folgeunterkunft in Bergedorf abgelehnt

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OVG Hamburg, 30.09.2016 - 2 Bs 110/16

    Einstweiliger Rechtsschutz gegen Folgeunterkunft in Bergedorf abgelehnt

    Dieses lehnte den Antrag mit Beschluss vom 10. Juni 2016 (9 E 1791/16), zugestellt am 21. Juni 2016, ab.
  • VG Hamburg, 26.06.2017 - 6 E 3327/17

    Erfolgloser Eilantrag gegen eine Flüchtlingsunterkunft in Eidelstedt

    Die Vorschrift in § 4 Abs. 3 UmwRG betrifft jedoch allein den Umfang der Sachprüfung von Verfahrensfehlern im Rahmen eines zulässigen Rechtsbehelfsverfahrens; sie hat für die Klage- bzw. Antragsbefugnis keine Bedeutung (vgl. ausführlich BVerwG, Urt. v. 20.12.2011, 9 A 30/10, juris Rn. 20 ff.; OVG Hamburg, Beschl. v. 24.8.2016, 2 Bs 113/16, juris Rn. 10; sowie OVG Hamburg, Beschl. v. 19.4.2016, 2 Bs 51/16, veröffentlicht unter http://justiz.hamburg.de/aktuelleentscheidungen/, m.w.N.; OVG Hamburg, Beschl. v. 11.3.2016, 2 Bs 33/16, juris; VGH Baden-Württemberg, Beschl. v. 6.7.2016, 3 S 942/16, juris Rn. 8 ff m.w.N.; VG Hamburg, Beschl. v. 10.6.2016, 9 E 1791/16, veröffentlicht unter http://justiz.hamburg.de/vgaktuelles; VG Hamburg, Beschl. v. 4.10.2016, 6 E 3551/16, n.v.; a.A. OVG NRW, Beschl. v. 24.6.2015, 8 B 315/15, juris Rn. 3 ff.; OVG NRW, Urt. v. 25.2.2015, 8 A 959/10, juris Rn. 43 ff.).

    Zwar ist den Antragstellern dahingehend zuzustimmen, dass die Interessen des Bauherrn, hier der Beigeladenen, geringer zu gewichten sind, wenn das Bauvorhaben aufgrund eines Verstoßes gegen objektivrechtliche Normen rechtswidrig ist, als wenn das Vorhaben objektivrechtlich rechtmäßig ist (vgl. OVG Hamburg, Beschl. v. 27.3.2017, 2 Bs 51/17, juris Rn. 15 m.w.N.; VG Hamburg, Beschl. v. 10.6.2016, 9 E 1791/16, n.v.).

  • VG Hamburg, 03.01.2017 - 9 E 5500/16

    Erfolgloser Eilrechtsschutzantrag gegen eine immissionsschutzrechtliche

    Hinsichtlich des Maßstabs für das Vorliegen der Antragsbefugnis geht das Gericht (VG Hamburg, Beschl. v. 10.6.2016, 9 E 1791/16, n.v.) mit der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts und des Hamburgischen Oberverwaltungsgerichts (OVG Hamburg, Beschl. v. 19.4.2016, 2 Bs 51/16, Homepage des OVG Hamburg) davon aus, dass die Anforderungen an diese Sachentscheidungsvoraussetzung nicht überspannt werden dürfen.
  • VG Hamburg, 26.06.2017 - 6 E 5224/17

    Erfolgloser Eilantrag gegen eine Flüchtlingsunterkunft in Öjendorf

    Diese Anforderung ist hier erfüllt, obwohl nicht der Bundes- sondern der Landesgesetzgeber für das Vorhaben die UVP-Pflichtigkeit bestimmt, denn die vom Landesgesetzgeber getroffene Regelung ist europarechtlich als Regelung des Mitgliedstaates anzusehen (vgl. VG Hamburg, Beschl. v. 10.6.2016, 9 E 1791/16, n.v.; Oppermann/Classen/Nettesheim, Europarecht, 5. Aufl. 2011, § 9 Rn. 91; Kment, in: Hoppe/Beckmann, UVPG, 4. Aufl. 2012, Einleitung Rn. 40).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht