Rechtsprechung
   VG Hamburg, 13.02.2019 - 19 A 3512/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,6977
VG Hamburg, 13.02.2019 - 19 A 3512/18 (https://dejure.org/2019,6977)
VG Hamburg, Entscheidung vom 13.02.2019 - 19 A 3512/18 (https://dejure.org/2019,6977)
VG Hamburg, Entscheidung vom 13. Februar 2019 - 19 A 3512/18 (https://dejure.org/2019,6977)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,6977) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Justiz Hamburg

    Beurteilungsmaßstab bei der Prüfung der Zuerkennung von Flüchtlingsschutz; (kein) Flüchtlingsschutz bei Entziehung vom eritreischen Nationaldienst

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • VG Trier, 16.08.2019 - 1 K 6280/17

    Verfahren nach §§ 29a, 30 AsylG

    Die Haftbedingungen einschließlich Folter im Falle einer Inhaftierung wegen Verstößen gegen die Nationaldienstpflicht bzw. wegen (versuchter) illegaler Ausreise lassen nicht auf eine - im Verhältnis zu anderen Straftätern in Eritrea (die Höchststrafe entspricht lediglich der des Diebstahls von einer Sache mit Wert zwischen 2001 und 10.000 Nakfas (VG Hamburg, Urteil vom 13. Februar 2019 - 19 A 3512/18 -,)) - außergewöhnlich harte Bestrafung wegen einer politischen Überzeugung schließen, weil die Bedingungen und Behandlungen in den Gefängnissen Eritreas generell als extrem hart beschrieben werden (Lagebericht des AA zur asyl- und abschieberelevante Lage in Eritrea, Februar 2019, III.4.) und potentiell alle eritreischen Staatsangehörigen gleichermaßen treffen (OVG Hamburg, Urt. v. 21.9.2018, 4 Bf 232/18.A, juris Rn. 53).

    Denn Desertion bzw. Fahnenflucht ist aus staatlicher Sicht die schwerste Form der Verletzung der militärischen Treuepflicht (so VG Hamburg, Urteil vom 13. Februar 2019 - 19 A 3512/18 -, Rn. 58, juris mitweitergehenden Ausführungen).

    Insgesamt vermittelt die im Falle der Wehrdienstentziehung drohende Bestrafung damit keinen Anspruch auf Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft (so im Ergebnis auch VG Düsseldorf, Urteil vom 16. März 2017 a.a.O. und Urteil vom 9. November 2017 - 6 K 13718/16.A - VG München, Urteil vom 10. Januar 2017 - M 12 K 16.33214 - und Urteil vom 31. Mai 2016 - M 12 K 16.30787 - VG Regensburg, Urteil vom 27. Oktober 2016 - RN 2 K 16.31289 - VG Ansbach, Urteil vom 26. September 2016 - AN 3 K 16.30584 - VG Augsburg, Urteil vom 11. August 2016 - Au 1 K 16.30744 - und Urteil vom 24. Januar 2018 - Au 1 K 17.30072 - VG Braunschweig, Urteil vom 7. Juli 2015 - 7 A 368/14 - VG Gießen, Urteil vom 16. August 2017 - 6 K 3536/16.GI.A - VG Würzburg, Urteil vom 22. Mai 2017 - W 3 K 16.31747 - und Urteil vom 15. Februar 2018 - W 3 K 17.31285 - VG Stuttgart, Urteil vom 29. November 2017 - A 12 K 6351/16 - VG Gelsenkirchen, Urteil vom 15. Dezember 2017 - 1a 3234/17 - VG Münster, Urteil vom 23. August 2017 - 9 K 325/15.A - diese Feststellung revisionsgerichtlich unbeanstandet gelassen durch BVerwG, Urteil vom 19. April 2018 - 1 C 29.17 - VG Hamburg, Urteil vom 13. Februar 2019 - 19 A 3512/18 -, juris; Schweizerisches Bundesverwaltungsgericht, Urteil vom 30. Januar 2017 - D-7898/2015 - OVG des Saarlandes, Urteil vom 21. März 2019 - 2 A 7/18 -, juris; Hessischer VGH, Urteil vom 30. Juli 2019 - 10 A 797/18.A -, juris).

  • VGH Bayern, 05.02.2020 - 23 B 18.31593

    Asylantrag: Keine Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft

    Auch nach dieser Entscheidung seien Urteile ergangen, die im Ergebnis zu dieser Frage unterschiedlich ausgefallen seien (VG Cottbus, U.v. 12.4.2019 - 6 K 652/16.A; VG Magdeburg, U.v. 12.4.2019 - 8 A 175/17; VG Berlin, U.v. 11.4.2019 - 28 K 511.17 A jedenfalls für Personen, die vor der Flucht besonders schwere Menschenrechtsverletzungen erlitten hätten; a.A. z.B. VG Hamburg, U.v. 13.2.2019 - 19 A 3512/18: keine politische Verfolgung).
  • VG Hamburg, 06.02.2020 - 19 A 641/19

    Mütter; Eritrea; Nationaldienst

    Auch die weitere Quellenlage führt nach einer Neubewertung durch die Kammer nicht zu der Annahme, dass die Bestrafung wegen Umgehung des Nationaldienstes mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit an die politische Überzeugung der Betroffenen anknüpft (vgl. VG Hamburg, Urt. v. 13.2.2019, 19 A 3512/18. Juris Rn. 52ff.).
  • VG Schwerin, 22.03.2019 - 15 A 4466/17

    Asylverfahren Eritrea; Entziehung vom Nationaldienst

    - so aber VG Regensburg, Urteil vom 27. Oktober 2016 - RN 2 K 16.31289 -, juris Rn. 35; Bundesverwaltungsgericht (Schweiz), Urteil vom 30. Januar 2017 - D-7898/2015, Umdruck, S. 41 ff. (Nr. 5) in Abweichung von seiner bisherigen Rechtsprechung (Urteil vom 6. April 2010 -D-3892/2008 -, Umdruck, S. 9 ff., Nr. 5.3 ff.); VG Schwerin, Urteil vom 23. November 2016 - 15 A 1444/16 As SN; Oberverwaltungsgericht des Saarlandes, Urteil vom 21. März 2019 - 2 A 10/18 -, juris Rn. 20 ff.; Oberverwaltungsgericht des Saarlandes, Urteil vom 21. März 2019 - 2 A 7/18 -, juris; VG Berlin, Urteil vom 28. Februar 2019 - 28 K 392.18 A -, juris LS 4 Rn. 48 ff.; Hamburgisches Oberverwaltungsgericht, Urteil vom 21. September 2018 - 4 Bf 232/18.A -, juris LS 1 und 2 und Rn 39 ff. und 52 ff.; VG C-Stadt, Urteil vom 13. Februar 2019 - 19 A 3512/18 -, juris LS 2 und Rn. 52 ff. -.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht