Rechtsprechung
   VG Köln, 02.02.2005 - 1 L 3522/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,20324
VG Köln, 02.02.2005 - 1 L 3522/04 (https://dejure.org/2005,20324)
VG Köln, Entscheidung vom 02.02.2005 - 1 L 3522/04 (https://dejure.org/2005,20324)
VG Köln, Entscheidung vom 02. Februar 2005 - 1 L 3522/04 (https://dejure.org/2005,20324)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,20324) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer

    Verpflichtung zur Gewährung eines Zuganges zu Übertragungswegen der Telekommunikation; Regulierungsverfügung auf der Grundlage einer Marktdefinition und Marktanalyse der Regulierungsbehörde; Durchführung eines Konsultationsverfahrens und Konsolidierungsverfahrens durch ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • beck.de (Leitsatz)

    Vorläufige Pflicht zur Gewährung von Zugang zu Mietleitungen

Papierfundstellen

  • MMR 2005, 340
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VGH Bayern, 22.12.2011 - 8 BV 10.1795

    Kostentragung bei Verlegung von Telekommunikationslinien im Zusammenhang mit

    Ein spezielles straßenrechtliches oder straßenverkehrliches Interesse an der Änderungsmaßnahme, wie sie von der Rechtsprechung bei der Änderung einer Straße durch den Wegeunterhaltungspflichtigen selbst gefordert wird (vgl. OVG NRW vom 14.4.1994 Archiv PT 1994, 331; VG Darmstadt 18.6.2001 NVwZ-RR 2002, 699; VG Frankfurt vom 8.2.2005 IR 2005, 94), ist nicht erforderlich.
  • VG Köln, 04.05.2006 - 1 K 9190/04
    Mit Beschluss vom 02.02.2005 hat die Kammer auf Antrag der Klägerin im Verfahren 1 L 3522/04 die aufschiebende Wirkung der Klage angeordnet.

    Schließlich habe die Kammer in ihrem Beschluss vom 02.02.2005 im Verfahren 1 L 3522/04 zutreffend ausgeführt, dass die Regulierungsbehörde ihr Ermessen fehlerhaft ausgeübt habe, weil sie die in § 21 TKG geregelten Entscheidungsvoraussetzungen nicht beachtet habe.

    Die Kammer hat hierzu in ihrem Beschluss vom 02.02.2005 im Verfahren 1 L 3522/04 das Folgende ausgeführt:.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht