Rechtsprechung
   VG Köln, 06.02.2017 - 8 L 2129/16.A   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2017,5653
VG Köln, 06.02.2017 - 8 L 2129/16.A (https://dejure.org/2017,5653)
VG Köln, Entscheidung vom 06.02.2017 - 8 L 2129/16.A (https://dejure.org/2017,5653)
VG Köln, Entscheidung vom 06. Februar 2017 - 8 L 2129/16.A (https://dejure.org/2017,5653)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,5653) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer

    Gewährung von Prozesskostenhilfe; Abschiebung des Ausländers in einen für die Durchführung des Asylverfahrens zuständigen Staat

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    VwGO § 58 Abs. 2 S. 1, VwGO § 58 Abs. 1, AsylG § 29 Abs. 1 Nr. 1 Bst. a, AsylG § 34a Abs. 1 S. 1
    Rechtsmittelbelehrung, Suspensiveffekt, Dublinverfahren, aufschiebende Wirkung, Suspensiveffekt, Rechtsbehelfsbelehrung, Zulässigkeit, Frist, Rechtsmittelfrist, mündlich, schriftlich, Schriftform, Fristversäumnis, elektronisch, Dublin III-Verordnung, ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • FG Schleswig-Holstein, 21.06.2017 - 5 K 7/16

    Zur Veröffentlichung freigegeben ab: 10. August 2017

    Auch in anderen Gerichtszweigen wird die Rechtsmittelbelehrung nur dann als richtig erachtet, wenn auf die bestehende Möglichkeit hingewiesen wird, das Rechtsmittel auch auf elektronischem Weg einlegen zu können (vgl. Beschluss des VG Köln 8 L 2129/16.A vom 06.02.2017, [...], mit Hinweis auf den Beschluss des OVG für das Land Nordrhein-Westfalen vom 11.07.2013 19 B 406/13, NWVBl 2014, 38 ).
  • VG Wiesbaden, 24.11.2017 - 7 K 3150/16
    Der Begriff "Eingang" im Zusammenhang mit dem Begriff "abgefasst" nur einen Satz weiter deutet ebenfalls auf eine Formvorgabe im Hinblick auf eine nur schriftliche Klageerhebung durch den Betroffenen hin (so auch VG Köln, Beschl. v. 06.02.2017, Az. 8 L 2129/16.A, juris, Rn. 12).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht