Rechtsprechung
   VG Köln, 06.12.2007 - 6 K 4064/06   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,12933
VG Köln, 06.12.2007 - 6 K 4064/06 (https://dejure.org/2007,12933)
VG Köln, Entscheidung vom 06.12.2007 - 6 K 4064/06 (https://dejure.org/2007,12933)
VG Köln, Entscheidung vom 06. Dezember 2007 - 6 K 4064/06 (https://dejure.org/2007,12933)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,12933) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Ordnungsgemäßes Beschlussfassungen über die "Satzung über die Erhebung von Studienbeiträgen und Hochschulabgaben an der Deutschen Sporthochschule Köln" in der Sitzung vom 11.07.2006; Verletzung von Mitwirkungsrechten durch Nichtladung zur Sitzung; Rechtzeitigkeit einer Nachricht über die Terminsverlegung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • nrw.de (Pressemitteilung)

    Deutsche Sporthochschule Köln: Verfahrensfehler bei Einführung von Studienbeiträgen

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Nordrhein-Westfalen: Verfahrensfehler bei Einführung von Studienbeiträgen bei der Deutschen Sporthochschule Köln

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VG Köln, 30.07.2008 - 6 K 4783/06

    Universität Köln - Klagen von studentischen Mitgliedern des Senats gegen den

    Die Zulässigkeit der Klagen im Rahmen eines (Intra-)Organstreitverfahrens, bei dem es sich nach herrschender Meinung - jedenfalls in der vorliegenden Konstellation auf Feststellung der Rechtswidrigkeit einer Maßnahme bzw. eines Beschlusses - um eine Feststellungsklage im Sinne des § 43 VwGO und nicht etwa um eine Klage eigener Art handelt, vgl. hierzu im Einzelnen Urteil der Kammer vom 06.12.2007 - 6 K 4064/06 - m. w. N., NWV Bl. 2002, 240, 241, setzt u. a. ein berechtigtes Interesse an der alsbaldigen Feststellung (§ 43 Abs. 1 VwGO) sowie das Vorliegen der Voraussetzungen einer Klagebefugnis entsprechend § 42 Abs. 2 VwGO voraus, nämlich die (objektive) Möglichkeit, durch das Handeln des Organs in eigenen organschaftlichen Kompetenzen bzw. Rechtspositionen verletzt zu sein.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht