Rechtsprechung
   VG Köln, 14.09.2011 - 21 K 8149/09   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2011,47913
VG Köln, 14.09.2011 - 21 K 8149/09 (https://dejure.org/2011,47913)
VG Köln, Entscheidung vom 14.09.2011 - 21 K 8149/09 (https://dejure.org/2011,47913)
VG Köln, Entscheidung vom 14. September 2011 - 21 K 8149/09 (https://dejure.org/2011,47913)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,47913) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Rechtmäßigkeit einer Vergabe von Funkfrequenzen im 800- MHz- Band - Bereich an Mobilfunkunternehmen; Frequenzzuteilung unter dem Vorbehalt einer Anpassung der internationalen Frequenznutzungsbestimmungen; Zuteilung einer Ersatzfrequenz im Falle des Widerrufs der ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VG Köln, 25.08.2016 - 1 K 3374/15
    Hieraus kann lediglich die Pflicht der Beklagten abgeleitet werden, auftretende Störungen auf ein akzeptables Maß zu reduzieren und die konfligierenden Belange im Wege wertender Abwägung zum Ausgleich zu bringen, vgl. VG Köln, Urteil vom 14. September 2011, - 21 K 8149/09 -, juris, Rn. 73 m.w.N.

    Das heißt, er hat durch geeignete, erforderliche und verhältnismäßige Maßnahmen sicherzustellen, dass der benachbarte Frequenznutzer nicht gestört wird (vgl. Verwaltungsgericht Köln, 21 K 8149/09 vom 14. September 2011).

    Dementsprechend kann es nicht darauf ankommen, welche der Nutzungen die zeitlich frühere wäre, vgl. VG Köln, 14. September 2011, - 21 K 8149/09 -, juris, Rn. 75.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht