Rechtsprechung
   VG Köln, 24.05.2011 - 14 K 1092/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,22860
VG Köln, 24.05.2011 - 14 K 1092/10 (https://dejure.org/2011,22860)
VG Köln, Entscheidung vom 24.05.2011 - 14 K 1092/10 (https://dejure.org/2011,22860)
VG Köln, Entscheidung vom 24. Mai 2011 - 14 K 1092/10 (https://dejure.org/2011,22860)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,22860) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 31.01.2013 - 9 E 1060/12

    Vorliegen der Voraussetzungen der Bewilligung von Prozesskostenhilfe i.R.d.

    vgl. hierzu VG Köln, Urteil vom 24. Mai 2011 - 14 K 1092/10 -, Städte- und Gemeinderat 2011, Nr. 9, 34; zum Ganzen: Gruneberg/Pieck, Gebührenerhebung für Dritte - Aktuelle Entwicklungen am Beispiel Nordrhein-Westfalen, GemHH 2013, 11, m.w.N.
  • VG Ansbach, 07.03.2012 - AN 1 K 11.02610

    Entwässerungsgebühren

    Vom Vorliegen eines Verwaltungsakts ist die Kammer bereits im Urteil vom 21. November 2006 - AN 1 K 06.00581 ausgegangen, das ebenfalls einen Abwassergebührenbescheid der Beklagten zu 2.) betraf (das Vorliegen eines Verwaltungsaktes bejahen auch: VG Potsdam, Beschluss vom 25.1.2012 - 8 L 766/11; VG Köln, Urteil vom 24.5.2011 - 14 K 1092/10; Hess. VGH, Beschluss vom 17.3.2010 - 5 A 3242/09.Z; ThürOVG, Urteil vom 14.12.2009 - 4 KO 482/09; VG Gießen, Urteil vom 3.11.2009 - 8 K 221/09.GI; OVG Schleswig, Urteil vom 15.3.2006 - 2 LB 9/05; a. A.: VGH BW, Urteil vom 15.10.2009 - 2 S 1457/09: Ein als "Rechnung" bezeichnetes Schreiben einer Stadtwerke GmbH mit einer Rechtsbehelfsbelehrung an "versteckter Stelle" besitze keine Verwaltungsaktsqualität).

    Die Nichtigkeitsfolge ist zudem deshalb abzulehnen, weil die für den Erlass der angefochtenen Bescheide zuständigen Beklagten (bis 1.1.2005 die Beklagte zu 1., danach die Beklagte zu 2.)) wie bereits oben bereits dargestellt an der Festsetzung der Gebühren - wenn auch nur in allgemeiner Form im Wege der Beauftragung der Stadtwerke ... GmbH - mitgewirkt und ihr den Charakter einer allein von einer juristischen Person des Privatrechts unbefugt getroffenen hoheitlichen Maßnahme genommen haben (vgl. VG Köln, Urteil vom 24.5.2010 - 14 K 1092/10; ThürOVG, Urteil vom 14.12.2009 - 4 KO 482/09; VG Gießen, Urteil vom 3.11.2009 - 8 K 221/09.GI).

  • VG Gelsenkirchen, 16.01.2014 - 13 K 3203/11

    Nichtigkeitsfeststellungsklage; erlassende Behörde; Bestimmtheit;

    OVG NRW, Beschluss vom 31. Januar 2013 - 9 E 1060/12 - veröffentl. in Juris; VG Köln, Urteil vom 24. Mai 2011 - 14 K 1092/10 - Städte- und Gemeinderat 2011, S. 34.

    VG Köln, Urteil vom 24. Mai 2011 a.a.O..

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 26.01.2018 - 15 A 51/17

    Heranziehung eines Grundstückseigentümers zum Kanalanschlussbeitrag; Erfüllung

    vgl. insofern auch OVG NRW, Beschlüsse vom 31. Januar 2013 - 9 E 1060/12 -, juris Rn. 15 ff., vom 15. April 2011 - 9 A 2260/09 -, juris, und vom 22. November 2005 - 15 A 873/04 -, juris Rn. 14 ff.; Nds. OVG, Urteil vom 5. Oktober 2006 - 9 LC 246/04 -, juris Rn. 15 f.; VG Düsseldorf, Urteil vom 5. Februar 2014 - 5 K 2034/13 -, juris Rn. 22 ff.; VG Köln, Urteil vom 24. Mai 2011 - 14 K 1092/10 -, juris Rn. 38 ff.
  • VG Köln, 28.05.2013 - 14 K 5014/11

    Schmutzwassergebühren 2009;; Kalkulationsrügen;; kalkulatorische Zinsen und

    Nachdem die erkennende Kammer in einem Parallelverfahren diese Form der Mitwirkung Privater an der Erstellung von Abgabenbescheiden als rechtswidrig beanstandet hatte (Urteil vom 24. Mai 2011 - 14 K 1092/10 -, juris), hob die Beklagte den Bescheid vom 04. Februar 2010 auf und zog den Kläger mit dem hier streitgegenständlichen, nunmehr von dem Abwasserwerk der Beklagten erstellten Gebührenbescheid vom 20. Juli 2011 zu Schmutzwassergebühren zzgl.

    vgl. hierzu Urteil der Kammer vom 24. Mai 2011 - 14 K 1092/10 -, Städte- und Gemeinderat 2011, Nr. 9, 34; OVG NRW, Beschluss vom 31. Januar 2013 - 9 E 1060/12 -, juris; Gruneberg/Pieck, GemHH 2013, 11, m.w.N.

  • VG Köln, 22.11.2016 - 14 K 1315/14

    Rechtmäßige Heranziehung eines Grundstückseigentümers zu Schmutz- und

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 31. Dezember 2013 - 9 E 1060/12 - Rn. 16 ff.; Verwaltungsgericht (VG) Köln, Urteil vom 24. Mai 2011 - 14 K 1092/10 - Rn. 50 ff.; zitiert nach juris.
  • VG Köln, 18.06.2013 - 14 K 282/13
    Die tragenden Erwägungen der Kammer betreffend den Erlass eines Abwassergebührenbescheides durch eine juristische Person des Privatrechts, vgl. dazu Urteil des Gerichts vom 24. Mai 2011 - 14 K 1092/10 -, vgl. auch Beschlüsse des OVG NRW vom 15. April 2011 - 9 A 2260/09 - sowie vom 31. Januar 2013 - 9 E 1060/12 -, greifen hier nicht.
  • VG Köln, 22.07.2013 - 14 L 679/13

    Befugnis der Leitung eines Eigenbetriebs zum Erlass von Verwaltungsakten im

    Die tragenden Erwägungen der Kammer betreffend den Erlass eines Abwassergebührenbescheides durch eine juristische Person des Privatrechts, vgl. dazu Urteil des Gerichts vom 24. Mai 2011 - 14 K 1092/10 -, vgl. auch Beschlüsse des OVG NRW vom 15. April 2011 - 9 A 2260/09 - sowie vom 31. Januar 2013 - 9 E 1060/12 -, greifen hier nicht.
  • VG Düsseldorf, 05.02.2014 - 5 K 2034/13

    Wirksamkeit eines Abgabenbescheides bei faktischem Erlass dieses Bescheides durch

    So für Abgabenbescheide OVG NRW, Beschluss vom 31. Januar 2013, - 9 E 1060/12 -, juris, unter Hinweis auf u.a. VG Köln, Urteil vom 24. Mai 2011, - 14 K 1092/10 -, juris, Weist indes - wie hier - die betreffende Maßnahme eine Behörde als Entscheidungsträger aus, hat aber intern, auf Veranlassung der Behörde, ein Privater die Maßnahme getroffen, so ist der Bescheid zwar wirksam, aber rechtswidrig.
  • VG Düsseldorf, 05.02.2014 - 5 K 2297/13

    Wirksamkeit eines Abgabenbescheides bei tatsächlichen Erlass des Bescheides durch

    So für Abgabenbescheide OVG NRW, Beschluss vom 31. Januar 2013, - 9 E 1060/12 -, juris, unter Hinweis auf u.a. VG Köln, Urteil vom 24. Mai 2011, - 14 K 1092/10 -, juris, Weist indes - wie hier - die betreffende Maßnahme eine Behörde als Entscheidungsträger aus, hat aber intern, auf Veranlassung der Behörde, ein Privater die Maßnahme getroffen, so ist der Bescheid zwar wirksam, aber rechtswidrig.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht